Archiv

Archive for 17. Juli 2017

Neuartige russische Antischiffsrakete ändert Konstellation der Kräfte im Weltmeer

17. Juli 2017 Kommentare aus

Hyperschallrakete Zirkon

Westliche Medien haben vor kurzem eine für das Pentagon besorgniserregende Nachricht gebracht: Moskau erprobte zum ersten Mal in der Welt eine seegestützte Hyperschallrakete vom Typ 3M22 „Zirkon“, die die russische Marine demnächst in Dienst stellen wird.

Die neuartige Rakete soll ihre Vorgänger „Kalibr“ und „Onyx“ ersetzen. Die „Zirkon“-Rakete macht die seegestützte Luftabwehr des Gegners absolut sinnlos. Denn die „Zirkon“ fliegt derart schnell, dass ihr Abfang unmöglich ist, wie der russische TV-Sender Zvezda in seiner Onlineausgabe schreibt.

Kopfschmerzen bereitet dem potentiellen Gegner auch die Tatsache, dass 2018-2020 nicht nur große, sondern auch kleinere Schiffe mit „Zirkon“-Raketen bewaffnet werden sollen. Das bedeutet, dass die Effektivität US-amerikanischer Flottenverbände drastisch sinken wird. Das betrifft auch die modernsten Flugzeugträger wie „Gerald Ford“ und deren Begleitschiffe.

Mit „Zirkon“-Raketen sollen unter anderem Atom-U-Boote des Projekts „Husky“ fünfter Generation und U-Boote „Jassen-M“ des Projekts 885M sowie die schweren atomgetriebenen Raketenkreuzer „Admiral Nachimow“ und „Pjotr Weliki“ bestückt werden. Auch der einzige russische Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ soll nach der Modernisierung die neuartigen Raketen bekommen…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/technik/20170717316631547-russland-rakete-zirkon-kraeftekonstellation-aenderung/

Egon von Greyerz: Das perfekte Rezept für ein Desaster

17. Juli 2017 8 Kommentare

Egon von Greyerz: Das perfekte Rezept für ein DesasterAm 16. Juli 2017 veröffentlichte King Word News den jüngsten Beitrag von Egon von Greyerz, in welchem der schweizerische Vermögenssicherer feststellt, dass wir in einer vollständig gefälschten, künstlichen Welt leben:

»Nicht nur Papiergold ist fake. Nur wenige Investoren begreifen, dass die meisten ihrer Investments fake sind. Fake-News und Fake-Anlagewerte sind überall.«

Angesichts der großen Nutzerzahlen von sozialen Medien, wie Facebook, What’s App und Instagram und der individuellen Ausrichtung insbesondere junger Menschen, sei die Macht dieser Medien keineswegs zu unterschätzen. »Soziale Medien haben einen größeren Einfluss, als Zeitungen oder Fernsehen und sind das einzige Medium, welches von 2 bis 3 Milliarden Menschen regelmäßig verfolgt wird«, sagt von Greyerz und ergänzt: »Die meisten Menschen, und insbesondere junge Menschen, schauen kein Fernsehen und lesen keine Zeitungen. Sie beziehen all ihre “Nachrichten“ aus den Sozialen Medien.«

Soziale Medien seien die perfekte Quelle für Fake-News, meint von Greyerz und zudem seien sie ebenso perfekt dazu geeignet, falsche Gerüchte zu verbreiten, welche oftmals nur sehr schwer wieder aus der Welt zu schaffen seien. »Dies ist die Welt, in der wir heute leben: eine Welt mit gefälschten Märkten, gefälschten Anlagewerten, gefälschten Werten, gefälschtem Geld, falschen Menschen und falschen Nachrichten«, stellt der Schweizer fest.

Von Greyerz sieht die jüngsten Entwicklungen in Richtung bargeldlose Gesellschaft sehr kritisch. »Wir leben jetzt in einer Welt, in der alles zu einem elektronischen Eintrag geworden ist«, warnt er. Echte Menschen seien nicht mehr wichtig, denn »wir alle sind nur elektronische Einträge in einem Register«.

Mit dem Geld sei es dasselbe, denn »Geld ist heute total fake«, im Gegensatz zu Zeiten, in denen Edelmetalle als Geld angesehen wurden und »Papiergeld noch echte Werte für Güter und Dienstleistungen repräsentierten«. Die heutigen virtuellen Werte und Verbindlichkeiten seien ebenfalls »nur elektronische Einträge« und die ursprünglich zugrundeliegenden Werte seien um ein Vielfaches gehebelt worden, gibt er zu bedenken.

Das von vielen Menschen vollkommen außer Acht gelassene Problem mit den »elektronischen Einträgen« sei, dass diese »innerhalb von einer Sekunde durch die Regierung abgeschaltet werden können«, was zur Folge habe, dass alles Geld fort sein und auch niemals wieder zurückkommen werde.

»Die Menschen glauben, dass ihr Geld in der Bank sicher ist und erkennen nicht, dass elektronisches Geld nicht aus Bequemlichkeit eingeführt wurde, sondern um die Menschen daran zu hindern ihr Geld abzuheben, wenn den hochgradig verschuldeten und insolventen Banken das Geld ausgeht.«

Quelle und weiter: http://n8waechter.info/2017/07/egon-von-greyerz-das-perfekte-rezept-fuer-ein-desaster/

EIN EHEMALIGER CIA-AGENT GESTEHT AM TOTENBETT: „WIR SPRENGTEN WTC 7 AM 11. SEPTEMBER 2001!“

17. Juli 2017 3 Kommentare

Der 79 Jahre alte pensionierte CIA-Agent Malcolm Howard machte eine Reihe von überraschenden Aussagen, als er vor einigen Tagen aus einem Krankenhaus in New Jersey entlassen wurde. Ihm wurde gesagt, er habe nur noch wenige Wochen zu leben. Howard behauptet, an dem kontrollierten Abriss des World Trade Center 7 (WTC 7) beteiligt gewesen zu sein. Das WTC 7 war das dritte Gebäude, das am 11. September 2001 zerstört wurde. Malcolm Howard arbeitete 36 Jahre als Geheimdienstler für die CIA. Er behauptet, ranghohe Agenten hätten ihn für diese Aufgabe angeheuert, weil er ein Ingenieur war, der früher eine Karriere im Abrissgewerbe vorweisen konnte.  Damals war Howard ein Experte für Sprengungen. Deshalb wurde die CIA auf ihn aufmerksam und warb ihn in den frühen 1980er-Jahren an.

Der 79-jährige Howard erklärte, er arbeitete vom Mai 1997 bis September 2001 in einer CIA-Operation mit, die den Namen „New Century“ (Neues Jahrhundert) trug. Er meint, zu dieser Zeit nahm die CIA noch immer „Befehle von oben“ entgegen. Malcolm Howard arbeitete in einer Zelle von 4 Agenten, die damit beauftragt waren, dafür zu sorgen, dass die Sprengung des WTC 7 ein Erfolg war.

Diese Operation war einzigartig für Howard, weil es die erste Sprengung war, die nicht als solche in den Medien präsentiert wurde. Er erklärte, er hatte damals keine Probleme damit, die Öffentlichkeit zu täuschen, weil er ein Patriot war und nicht die Motivation der CIA oder des Weißen Hauses in Frage stellte. Er dachte an einen höheren Zweck seiner Aufgabe und zum größeren Wohl aller Amerikaner. Er sagte, man wählte gute, loyale Leute wie ihn dafür aus. Es brach ihm jedoch mit den Jahren das Herz, als er immer wieder den öffentlich erklärten Schwachsinn in den Medien hörte…..

Quelle und weiter: http://jason-mason.com/2017/07/17/ein-ehemaliger-cia-agent-gesteht-totenbett-wir-sprengten-wtc-7-11-september-2001/

Russische Piloten fangen Superschnell-Rakete in Stratosphäre ab

17. Juli 2017 1 Kommentar

Ein Pilot im Cockpit eines Mig-31-Jägers

Russische Abfangjäger des Typs MiG-31 haben im Rahmen einer Übung in der Stratosphäre über der Halbinsel Kamtschatka erfolgreich eine feindliche Überschallrakete abgefangen, sagte der Sprecher der russischen Pazifik-Flotte, Wladimir Matwejew, am Montag gegenüber Journalisten.
Die Besatzungen der Flugzeuge vernichteten das Ziel, das mit dreimaliger Überschallgeschwindigkeit flog, mit Luft-Luft-Raketen in einer Höhe von mehr als 12.000 Metern.

Die Rakete wurde von einem Schiff im Ochotskischen Meer abgefeuert.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20170717316619795-mig-31-ueberschallrakete-abfang-uebung-russland/

Spektakuläre Sonneneruption erwartet – mit kolossalen Folgen für Erdenbürger

17. Juli 2017 1 Kommentar

Nasa-Wissenschaftler warnen vor einem enormen koronaren Massenauswurf auf der Sonne am 17. Juli.

Nach Expertenangaben kann dies Erdbeben, Flutwellen und Vulkaneruptionen auf der Erde sowie Probleme bei der Energieversorgung und Telekommunikation verursachen.

Auch wetterfühlige Menschen können betroffen sein und mit erhöhtem Blutdruck und Kopfschmerzen rechnen.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20170717316618877-sonneneruption-mit-kolossalen-folgen/ 

Nordkoreakonflikt – „Der Verzicht auf Atomwaffen rächt sich“

17. Juli 2017 1 Kommentar

http://www.kla.tv/10823

Medienkommentar 16.07.2017

Nordkorea hat am 4. Juli 2017 erstmals eine Interkontinentalrakete getestet. Diese gilt als wichtigstes Trägermittel für Atomsprengköpfe und kann US-Territorium erreichen. Sicherheitsgarantien der USA hatten Libyen und den Irak dazu bewogen, auf Kern- und Massenvernichtungswaffen zu verzichten. Dennoch sind diese Staaten Opfer eines US-Angriffskrieges geworden. Hätten die USA Libyen auch angegriffen, wenn Libyen Atomwaffen gehabt hätte? Die Berliner Tageszeitung „Der Tagesspiegel“ schlussfolgerte, nein: „Der Verzicht auf Atomwaffen rächt sich.“…

Quelle und weiter:  zur Sendung → 

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

17. Juli 2017 11 Kommentare
Kategorien:Nachrichten