Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Macron und Trump gestehen ihre Niederlage gegen Putin

Macron und Trump gestehen ihre Niederlage gegen Putin

15. Juli 2017

Händedruck von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mit dem amerikanischen Kollegen Donald TrumpDonald Trump ist nicht zu beneiden. Zuhause verfolgt ihn ein Skandal um den angeblichen „Einfluss Putins auf die US-Wahl“. Und in Paris, wo er seine politische Stärke und die Fähigkeit vor Augen führen wollte, über den neugewählten, aber schwachen französischen Präsidenten zu dominieren, war Trump zutiefst enttäuscht.

Emmanuel Macron gab überraschend bekannt, dass Frankreich seine Position zur Syrien-Krise geändert hat, und unterhöhlte im Grunde genommen den westlichen Konsens zu diesem Problem. Westliche Medien und Analysten werden das ohne Zweifel als noch einen Sieg Putins auslegen.

Das Treffen in Paris war für die beiden führenden Repräsentanten von überaus großer Bedeutung. Macrons Wahlsieg wurde von westlichen Medien, die bei der US-Wahl massenhaft Trumps Rivalin Hillary Clinton und andere Globalisten unterstützt hatten, als ein Beweis dafür gewertet, dass ein Gegengift gegen den Populismus gefunden wurde: Jedes Land sollte nun einen „eigenen Macron“ wählen.

Das Problem besteht darin, dass der „goldene Knabe“ der französischen Politik nicht den Eindruck eines Leaders vermittelt, der in der Lage wäre, sich mit solchen Titanen der globalen Politik wie Wladimir Putin oder Xi Jinping zu messen……

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170715316609214-macron-trump-niederlage-gegen-putin/

Kategorien:Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik Schlagwörter:
  1. 16. Juli 2017 um 11:52

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL 👽 rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: