Startseite > Entspannung, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Presse zu G20: „Putin übertrumpft alle“- „Trump zeigt sich als Präsident“

Presse zu G20: „Putin übertrumpft alle“- „Trump zeigt sich als Präsident“

8. Juli 2017
Russischer Außenminister Sergej Lawrow, Wladimir Putin und Donald Trump bei G20-Gipfel in Hamburg

Die Gespräche Wladimir Putins mit Donald Trump am Rande des G20-Gipfels in Hamburg sind eine Sieg des russischen Staatschefs geworden. Darin stimmen weltweit alle Medien überein, die dieses epische Gespräch verfolgt haben, berichtet am Samstag die Online-Zeitung „Wsgljad“.

Aber auch Trump hat sich als Präsident gezeigt, was selbst die ihn kritisierenden amerikanischen Journalisten zugeben mussten. Die Beobachter sahen in den russisch-amerikanischen Beziehungen den Beginn einer neuen Etappe.

Das Treffen der Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump, von dessen Möglichkeit bereits nach Trumps Wahlsieg bei den US-Präsidentenwahlen gesprochen wurde, hat endlich stattgefunden. Seine Bedeutung erwies sich dermaßen groß, dass es das Hauptereignis des ersten Tages des G20-Gipfels in Hamburg wurde und somit die Hauptagenda des Tages und sogar den Auftritt der Gastgeberin des Gipfels, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, überschattete. Dies schlussfolgerten die internationalen Medien, die dieses Treffen beleuchten.

„Das Gespräch glich einer Unterhaltung von Leuten, die einander sehr gut kennen.“

Dutzende Journalisten verfolgten die beiden Präsidenten buchstäblich, waren ihnen hautnah. Allein während des geschlossenen Teils dieses Treffens war es beiden Staatschefs gelungen, sich der Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit zu entziehen.

Seitens der amerikanischen Medien war wohl die größte Aufmerksamkeit für diese Begegnung zu verzeichnen. Mit den Worten, dass das Gespräch mehr als zwei Stunden gedauert habe, leitete die Zeitung „The New York Times“ ihre Reportage ein, in der sei betonte, dass „alle Blicke auf Trump und Putin gerichtet waren“. Übrigens stellte das Blatt fest, dass Russland und die USA wenige Berührungspunkte hätten, was Trump in seiner Rede in Warschau vor dem Abflug nach Deutschland zu verstehen gegeben habe…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170708316514092-presse-g-zwanzig-presse-ergebnisse/

%d Bloggern gefällt das: