Archiv

Archive for 3. Juli 2017

Warum treffen IS-Kämpfer russische Drohnen nicht

3. Juli 2017 2 Kommentare

Russischer Soldat lässt eine Drohne des Typs Zastawa startenRusslands Vizeregierungschef Dmitri Rogosin hat am Montag im Gespräch mit RIA Novosti offenbart, warum die Extremisten in Syrien die russischen unbemannte Flugzeuge nicht treffen können.

Laut Rogosin können die Milizen in Syrien die russischen Drohnen nicht ausfindig machen. Die Maschinen seien für sie unsichtbar.

„Sie haben ja das Bild gesehen, das unsere Militärs aus dem syrischen Luftraum übertragen haben. Sie haben ja die Genauigkeit und Stabilität der Digitalkameras gesehen. Dies zeugt davon, dass die unbemannten Flugzeuge selbst und deren Steuersystem so entwickelt worden sind, dass die Kämpfer bei allen ihnen zur Verfügung stehenden modernen Waffen unsere Drohnen nicht sehen können. Darum können sie diese nicht vernichten“, so Rogosin.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170703316430872-syrien-milizen-drohnen-russlands-rogozin/

Chinas Staatschef zur Rolle Russlands bei Syrien-Regelung

3. Juli 2017 Kommentare aus
Russische Luftwaffe auf dem Militärstützpunkt Hmeimim in Syrien

Russland spielt laut dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping eine positive Rolle bei der Regelung des Syrien-Konfliktes.

„Die russische Seite spielt eine bedeutende und positive Rolle bei der Regelung des Konfliktes in Syrien, und wir wissen das zu schätzen“, zitiert die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ den chinesischen Staatschef.Am 3. und 4. Juli weilt Xi Jinping zu einem Staatsbesuch in Moskau.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20170703316422043-xi-jinping-russland-syrien/

Endzeitstimmung überall

3. Juli 2017 5 Kommentare
Endzeitstimmung überall

Die Endzeit hat einen (miesen) Charakter

Dieser drückt sich dadurch aus, daß man dem Volk und den Menschen vorgaukelt, alles wäre in bester Ordnung und es würde alles nur noch besser werden. Dabei sind die letzten Minuten und Sekunden bereits angebrochen. Die Aufgewachten im Volk befinden sich schon in einer aufgekratzten Stimmung und alles, was sich in dieser Welt und diesem System noch ereignet, ist für diese nichts anderes mehr als eine Bestätigung dieser Endzeitstimmung.

Alles ist gesagt

Es gibt wirklich nicht mehr viel zu sagen und zu schreiben. Das meine ich im Besonderen beim Blick auf die Finanzmärkte. In den vergangenen Jahren habe ich mir sinnbindlich die Finger „wundgeschrieben und die Tastaturen meiner Notebooks glühen lassen“ um vor den Gefahren eines Zusammenbruchs des Finanzsystems zu warnen. Diejenigen, die verstanden haben, sind vorbereitet. Den anderen, die sich den Tagträumereien eines stabilen Finanzsystems hingeben, war und ist nicht mehr zu helfen. Wert war es das ganze auf jeden Fall, ich habe viele interessante Menschen kennengelernt, die sich von den Schurkereien der wenigen Noch-Herrschenden nicht mehr hinters Licht führen lassen. Es werden auch immer mehr, die das System der Täuschung und Lüge und deren Funktionsweise hinterfragen und verstehen. Dies ist dem universellen „Gesetz der Polarität“ geschuldet. Wenn Druck aufgebaut wird, baut sich automatischen Gegendruck auf. Das gilt nicht nur in der Welt der Physik, sondern auch in der Welt der Menschen. „Das Licht wird in der Dunkelheit gefunden“, sagte der deutsche Psychologe Thorwald Dethlefsen.

Primitives kompliziert und aufgedunsen erklärt

Manche grundlegenden Dinge im Finanzsystem sind so einfach und gleichzeitig primitiver Natur, daß man sie gar nicht glauben mag. Allen voran die Leute an der Spitze, z.B. Notenbankvorsteher, geben sich den Anstrich äußerster Seriosität und machen nach außen den Anschein, als hätten sie die Weisheit der Finanz- und Wirtschaftswissenschaften mit dem goldenen Löffel der Elite-Unis eingetrichtert bekommen. Dabei ist das, was man ihnen vorgesetzt hat, nur ein 50-Cent-Hamburger vom schottischen Schachtelwirt mit dem goldenen „M“. Damit schließt sich der Kreis, denn wir alle wissen, daß man dieses Zeug im herkömmlichen Sinn nicht essen kann. Was uns serviert wird ist billig und ohne Anspruch auf irgendeine Art von Qualität. Hauptsache billig und der Magen ist voll. In der Zentralbankersprache genügt es klingende Worte zu verwenden und das Volk möglichst unwissend ruhig zu halten.

Es riecht nach Fäulnis in der Finanzpyramide…..

Quelle und weiter: http://der-bondaffe.com/2017/07/03/endzeitstimmung-ueberall/

GVO-Saatgut zerstört Lebensgrundlagen der Bauern

3. Juli 2017 Kommentare aus
http://www.kla.tv Sonntag, 02.07.2017

Seit den 90er Jahren überschwemmen Agrochemie-Konzerne wie Syngenta und Monsanto den weltweiten Markt mit gentechnisch verändertem und patentiertem Saatgut. Was bedeutet dies aber, 20 Jahre später, für die weltweite Landwirtschaft, gerade auch in den Entwicklungsländern? Welche Auswirkungen sind heute sichtbar und zu welchem Ergebnis kommt ein von einer internationalen Bürgerinitiative erstelltes Rechtsgutachten über diese multinationalen Agrokonzerne? Kla.TV berichtet in dieser Sendung…..

Quelle und weiter:  zur Sendung → 

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

3. Juli 2017 9 Kommentare
Kategorien:Nachrichten