Startseite > Enthüllungen, Kommentar, Lug&Trug, Manipulation, Nachrichten, Politik > CNN-Skandal: »Eine Schande für alle Medien, für den ganzen Journalismus«

CNN-Skandal: »Eine Schande für alle Medien, für den ganzen Journalismus«

29. Juni 2017

Die Veröffentlichung eines mit versteckter Kamera aufgezeichneten Videos, welches Teile eines Gesprächs mit dem hochrangigen CNN-Produzenten John Bonifield zeigt, löste ein enormes Beben in der US-Medienlandschaft aus. Bonifield hatte dort offen bestätigt, dass der ganze Rummel um angebliche Verbindungen des US-Präsidenten Donald Trump zu Russland und um aktive Eingriffe Russlands in die Präsidentschaftswahlen 2016 eine Luftnummer ist und nur den Quoten dient.

Das Weiße Haus wurde erwarteterweise mit dem Thema konfrontiert und die stellvertretende Pressesprecherin der Trump-Administration, Sarah Huckabee Sanders, nahm bei der Pressekonferenz des Weißen Hauses am 27. Juni 2017 wie folgt Stellung:

»Es macht derzeit ein Video die Runde, ob es zutreffend ist oder nicht, das weiß ich nicht. Aber ich möchte jeden in diesem Raum, offen gesagt, jeden hier im Land dazu anhalten es anzuschauen. Ich denke, wenn es zutreffend ist, dann ist es eine Schande für alle Medien, für den ganzen Journalismus.

Ich denke, dass wir in einem Bereich angekommen sind, in dem – wenn den Medien nicht vertraut werden kann, dass sie die Nachrichten berichten – dann ist dies ein gefährlicher Ort für Amerika. Und ich denke, wenn sich gewisse Medien gezielt dorthin begeben, um ihre Quoten nach oben zu treiben und wenn dies direkt von ganz oben angeordnet wird, dann ist das sogar noch besorgniserregender und gewiss noch schändlicher….

Quelle und weiter: http://n8waechter.info/2017/06/cnn-skandal-eine-schade-fuer-alle-medien-fuer-den-ganzen-journalismus/

  1. 30. Juni 2017 um 04:14

    US-Präsident beleidigt Journalisten Trumps wüste Twitter-Attacke
    Stand: 29.06.2017 21:11 Uhr
    http://www.tagesschau.de/ausland/trump-tweet-103.html
    „Mit einer Twitter-Attacke gegen zwei Journalisten hat US-Präsident Trump für Empörung gesorgt. In mehreren Tweets beleidigte er die MSNBC-Moderatoren und nannte Fernsehmoderatorin Mika Brzezinski die „verrückte Mika mit dem niedrigen IQ“.

    81 Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet.
    Eine typische Mitmeckeraktion ohne konkreten Sachverhalt…
    -erinnert an die Klatsch-befehl- Schilder bei talg-schaus….
    Im blubbernden Sumpf der Dummheit sind aber paar lichtere Stellen zu erkennen….

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: