Startseite > Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Europol-Chef warnt: Höchste Anschlagsgefahr in Europa seit 20 Jahren

Europol-Chef warnt: Höchste Anschlagsgefahr in Europa seit 20 Jahren

28. Juni 2017

Die aktuelle Terrorgefahr ist die höchste seit einer Generation und steigt weiter, sagte der Europol-Chef Rob Wainwright in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, das am Dienstag erschienen ist.

Demnach fordert Wainwright schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem europäischen Land. Die Polizei in London habe den Täter des jüngsten Anschlags im Laufe von acht Minuten nach Eingehen des ersten Notrufs getötet. Das sei der Standard, den man überall haben solle.

„Die Terrorgefahr ist die höchste, die wir seit einer Generation hatten, die höchste der vergangenen 20 Jahre“, so der Europol-Chef. „Und sie steigt auch noch, darauf haben wir Hinweise.“

Der kommende G20-Gipfel in Hamburg sei ein potentielles Ziel für Terroristen, wie auch jede andere wichtige öffentliche Veranstaltung. Die deutschen Behörden seien aber vorbereitet und es werde alles getan, um einen Anschlag zu verhindern.

Den Angaben von Wainwright nach wurden im vergangenen Jahr 718 Menschen wegen Verbindungen zu Dschihadisten festgenommen. Das sei ein extremer Anstieg gewesen und zeige, wie sehr sich Teile der islamistischen Gemeinschaft radikalisiert haben.Das G20-Treffen findet am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. In der deutschen Hansestadt werden die Staats- und Regierungschefs führender Industrie- und Schwellenländer zusammenkommen. Zuvor war berichtet worden, dass das Sicherheitspersonal der jeweiligen Delegationen zum bevorstehenden Gipfel Waffen tragen darf – vorausgesetzt, die Bundesregierung hat dazu ihre Erlaubnis erteilt. Darüber hinaus hat Deutschland wegen Sicherheitsmaßnahmen am 12. Juni wieder Grenzkontrollen eingeführt. Sie sollen bis zum 11. Juli in Kraft bleiben.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20170627316354013-europa-chef-hoechste-anschlagsgefahr/

Kategorien:Militärpolitik, Nachrichten, Politik Schlagwörter:
  1. 28. Juni 2017 um 05:10

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  2. 2. Juli 2017 um 16:57

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: