Startseite > Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Westen schiebt Assad in den Hintergrund

Westen schiebt Assad in den Hintergrund

27. Juni 2017
Porträts von Baschar al-Assad im Fahrzeug der syrischen Luftwaffe (Archivbild)
Die westlichen Staaten ändern ihre Prioritäten in Syrien. Nach Angaben des Sprechers der US-geführten Koalition in Syrien und im Irak, Ryan Dillon, werden die USA nicht dagegen sein, wenn Damaskus einen effektiven und koordinierten Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) führt, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Dienstag.

Laut dem Sprecher der Koalition sehen die USA ihre Hauptaufgabe darin, den IS zu vernichten, unabhängig davon, wo er sich befindet. Falls syrische Regierungstruppen bzw. sogar proiranische Einheiten koordinierte Militäraktionen gegen die Dschihadisten führen wollen, werde die US-Seite keine Einwände haben.

„Falls dies wie koordinierte Anstrengungen zum Übergang in die vom IS kontrollierten Gebiete aussehen wird, und falls sie tatsächlich etwas tun können, ist dies ein gutes Zeichen“, sagte Dillon. „Wir befinden uns hier, um als Koalition gegen den IS zu kämpfen. Doch wenn andere gegen den IS kämpfen und ihn besiegen wollen, haben wir keine Probleme damit.“

Eine ähnliche überraschende Äußerung machte in der vergangenen Woche Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Ihm zufolge wird Frankreich nicht auf dem Rücktritt des syrischen Präsidenten beharren, es will im Nahen Osten gegen die Terroristen kämpfen, unter anderem zusammen mit der russischen Seite. „Die neue Position, die ich zu dieser Frage habe, besteht darin, dass ich nicht auf dem unbedingten Rücktritt Assads beharre“, so Macron.

Vertreter der USA sprachen zuvor offen über ein Umdenken bezüglich der Syrien-Strategie.

„Unsere Prioritäten bestehen nicht mehr darin, Assad zu vertreiben“, sagte die US-Botschafterin bei der UNO, Nikki Haley. „Unsere Prioritäten bestehen darin, real einzuschätzen, wie wir Erfolge erzielen können, mit wem wir zusammenwirken können, um die Situation zugunsten des syrischen Volkes zu ändern“…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170627316346878-westen-stellung-zu-assad/

  1. KHS
    27. Juni 2017 um 15:45

    ……und Russland Amerika in den Abgrund :

    http://www.whatdoesitmean.com/index2323.htm

  2. Blaue Magnetische Nacht
    27. Juni 2017 um 16:06

    Ich glaube diesen doppelzüngigen AS kein Wort. Siehe ihre Taten !!!

  3. luederitzbucht
    27. Juni 2017 um 17:19

    Wer ist denn denen auf die Füße getreten? Oder wird das Geld für Kriegsspielzeug knapp?
    So haben sich die As den Durchmarsch durch Syrien ganz sichere nicht vorgestellt.

  4. KHS
    27. Juni 2017 um 19:29

    ……und die Saudis wollen die Russen in Syrien innerhalb von 3Tagen vernichten !!!

    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170627316350249-usa-russland-konflikt-in-syrien/

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: