Startseite > Aktion, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Russischer Luftangriff auf IS-Hochburg Rakka: 330 Extremisten getötet

Russischer Luftangriff auf IS-Hochburg Rakka: 330 Extremisten getötet

16. Juni 2017

Russische Luftwaffe zerstört IS-ZielDie russische Luftwaffe hat bei einem Luftschlag in Rakka 330 Terroristen getötet, unter denen ranghohe Mitglieder des sogenannten Militärrates der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“ – IS) sein sollen. Das hat das russischen Verteidigungsministerium am Freitag mitgeteilt.

„Bei einem Luftschlag der Flugzeuge vom Typ Su-35 und Su-34 wurden ranghohe Kommandeure des IS, die dem sogenannten Militärrat der Terrororganisation angehörten, sowie etwa 30 mittlere Kommandeure und rund 300 Leibwächter vernichtet“, heißt es in der Mitteilung.

Das russische Verteidigungsministerium hatte entsprechende Informationen über ein Treffen der IS-Kommandeure im südlichen Vorort von Rakka  Ende Mai bekommen. Bei der Überprüfung der Angaben wurde festgestellt, dass bei dem Treffen Fluchtkorridore für IS-Kämpfer in Rakka geplant werden sollten. Die Dschihadisten sollten die Stadt durch den Korridor im Süden der Stadt verlassen können.

Der Luftschlag erfolgte um 00.35 bis 00.45 Uhr Moskauer Zeit, nachdem  der Ort und die Zeit des Treffens von den Videos einer Überwachungsdrohne bestätigt worden waren.

 Die US-Seite wurde über den Ort und die Zeit der Aktivitäten der russischen Luftwaffe im Voraus informiert.

Bei dem Einsatz wurden laut der Mitteilung unter anderem der „Emir“ von Rakka, Au al-Hadschi al Mysri, der Chef des IS-„Sicherheitsdienstes“, Suleiman al-Schauakh, und der IS-Kommandeur Ibrahim an-Nayef al-Hadsch getötet. Letzterer hatte ein Gebiet von Rakka bis As-Sakhneh kontrolliert.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20170616316183466-russland-angriff-rakka/

  1. 16. Juni 2017 um 15:28

    Die Amis wurden vorher informiert. Damit dürfte bewiesen sein, daß die dunklen Marionetten erledigt sind. Obama oder Clinton hätten ihre Terroristen-Freunde gewarnt. Damit dürfte auch bewiesen sein: das Material, das in letzter Zeit hier in Deutschland ausgeladen worden ist, hat einen anderen Gegner im Visier…

    • 16. Juni 2017 um 16:05

      Ein flächendeckender Angriff von Terroristen wäre in den USA unmöglich. Dort würden den Typen von der wehrhaften Bevölkerung die blauen Bohnen um die Ohren fliegen. 700 Ami – Container mit Waffen: im Eventualfall für die Bürger zur Verteidigung und zum Gegenangriff gegen die satanischen Volksverräter und Strippenzieher in Berlin…?

    • 16. Juni 2017 um 16:14

      Damit dürfte finalemente auch bewiesen sein, daß das blödsinnige, grenzdebile und Angst erzeugen wollende Geschwätz vom 3. Weltkrieg allenfalls noch dazu dient, den Resten der Satanisten angesichts der sich für sie dramatisch ausweitenden 5D ihre dringend benötigten und immer mehr schwindenden Energien zu liefern…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: