Startseite > Aktion, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage > „Europa muss europäisch bleiben“: Orban wirft EU-Führung Beihilfe zum Terror vor

„Europa muss europäisch bleiben“: Orban wirft EU-Führung Beihilfe zum Terror vor

12. Juni 2017
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban

Laut dem ungarischen Premier Viktor Orban ist sein Land nie anti-europäisch gewesen. Hingegen hätten sich jedoch die europäischen Beamten in Brüssel auf die Seite der Terroristen gestellt.

„Unsere Regierung repräsentiert die echt europäische Position, die den geltenden europäischen Vertrag, darunter die Teilung der Vollmachten zwischen den Mitgliedsländern und Brüssel, verteidigt. Gerade Brüssel ist es, das seine Position verändert hat“, zitiert die Agentur MTI Orbans Ansprache vor dem ungarischen Parlament.

„Brüssel unterstützt unverhohlen die Terroristen“, so Orban. Er verwies darauf, dass die EU die vom ungarischen Gericht verhängte zehnjährige Gefängnisstrafe gegen den syrischen Migranten Ahmed Hamed kritisierte, der bei Unruhen an der Grenze zu Serbien Polizisten angegriffen hatte.

Die europäischen Beamten unterstützten diesen Migranten und gäben zu verstehen, dass „die absurden Lügen von Ahmed Hamed“ wichtiger seien als die Sicherheit der Ungarn, so Orban.

Ihm zufolge wird der Zaun zum Schutz gegen illegale Migranten an der Südgrenze Ungarns „stehen, solange ich Premier dieses Landes bin“. Budapest werde es Brüssel nicht erlauben, es zu erpressen, und werde weiterhin die von der EU-Kommission festgelegten Pflichtquoten für die Unterbringung von Flüchtlingen ablehnen, so Orban.

„Wir wollen, dass Ungarn ungarisch und Europa europäisch bleibt“, betonte der Premier.

„Wir können es Brüssel nicht erlauben, unsere inneren Angelegenheiten zu verwalten“, so Orban…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170612316132426-europa-orban-eu-fuehrung-terroristen/

  1. 12. Juni 2017 um 18:14

    HEIL ORBAN

    NGOs bezahlen Schlepper: 450€ pro Flüchtling

    Die bisher völlig kranken „Rettungsaktionen“ der NGOs, bei denen sie die Invasoren direkt vor der lyrischen Küste taxigleich abholten, um sie auf sicheren Schiffen über das ganze Mittelmeer bis nach Italien zu bringen, ist nun völlig pervertiert. Mittlerweile holen die „Flüchtlingsorganisationen“ nicht nur die „Flüchtlinge“ ab, sie bezahlen auch noch Schlepper für den Antritt der Reise.

    Quelle: Unser Mitteleuropa
    http://unser-mitteleuropa.com/2017/06/12/ngos-bezahlen-schlepper-450e-pro-fluchtling/

  2. 12. Juni 2017 um 18:16

    Tschechien nimmt keine Migranten mehr auf 12. 06. 2017

    Tschechien nimmt keine illegalen Migranten von den verbindlich vorgeschriebenen Quoten mehr auf,-verkündete die Regierung in Prag am Montag. Damit nimmt die Regierung direkten Bezug auf die verschlechterte Sicherheitssituation.

    http://unser-mitteleuropa.com/2017/06/12/tschechien-nimmt-keine-migranten-mehr-auf/

  3. 16. Juni 2017 um 10:29

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: