Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Nato-Panzer rollen durch „neutrales“ Österreich: „Eine Provokation Russlands“ – FPÖ

Nato-Panzer rollen durch „neutrales“ Österreich: „Eine Provokation Russlands“ – FPÖ

8. Juni 2017
Transit der Nato-Truppen, 1. Juni 2017

Für die Großübung „Saber-Guardian 17“ und „Noble Jump 2017“ in Osteuropa durchqueren ab dem 1. Juni britische und amerikanische Truppen Österreich. Laut FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sind solche Transits unzumutbar.

„Wie kann es sein, dass Nato-Streitkräfte durch unser Land rollen, als wären sie hier zu Hause? Das ist weder ein humanitärer noch ein UN-Einsatz. Es geht um eine Provokation Russlands und führt unsere Neutralität ad absurdum“, zitiert „Oesterreich“ Strache.

Die ersten Panzertruppen haben Österreich bereits mit der Eisenbahn durchquert. Ab dem 10. Juni werden über Land 550 Militärfahrzeuge mit 1.100 Soldaten unterwegs sein.

Obwohl Österreich seit 1995 fester Partner der Nato ist, bleibt das Land weiterhin neutral. Die Übungen finden in Lettland, Rumänien und Bulgarien statt.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170608316075868-nato-oesterreich-panzer/

  1. Kleiner Grauer
    8. Juni 2017 um 11:22

    Der russische Bär ist wie sein Herr-ein sehr gebildeter und geduldiger Mensch.
    Auf Kuba steht genug Raketentechnik um damit in den USA den Hunger auszulösen!
    Dann kommt kein Nachschub bis Littauenn!

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: