Startseite > Uncategorized > „Reine Provokation“: Putin zu Giftgas-Vorwürfen gegen syrische Armee

„Reine Provokation“: Putin zu Giftgas-Vorwürfen gegen syrische Armee

31. Mai 2017

Übungen in Schutz für Atom- und ChemiewaffenBeweise für die Anwendung von Chemiewaffen durch die syrische Regierung gibt es einfach nicht, sagte Russlands Präsident Wladimir Putin in einem Interview mit der Zeitung „Le Figaro“ im Anschluss an seine Frankreich-Reise.

„Nach dem Vorfall mit Chemiewaffen haben wir unseren US-Partnern und allen, für die es sinnvoll erschien, vorgeschlagen, den Flugplatz zu inspizieren, von dem aus die Flugzeuge, die die Chemiewaffen angewendet haben sollen, angeblich starteten“, sagte Putin und ergänzte, dass die modernen Kontrollmittel Spuren der Anwendung von C-Waffen sicherlich festgestellt hätten.„Alle haben sich jedoch geweigert, diese Überprüfung durchzuführen“, wie auch eine Untersuchung des Ortes, gegen den angeblich ein Schlag unter Anwendung von chemischen Geschossen geführt worden sei.

„Aus meiner Sicht wurde dies mit einem einzigen Ziel getan, um die Einführung von zusätzlichen Einflussmaßnahmen, auch militärischen Charakters, gegen (den syrischen Präsidenten Baschar – Anm. d. Red.) Assad zu rechtfertigen. Das war’s“, so Putin. „Es existieren keine Beweise für den Einsatz von C-Waffen durch Assad. Das sind aus unser tiefen Überzeugung reine Provokationen.“ Der syrische Staatschef habe diese Waffen nicht eingesetzt.

Der russische Präsident sei mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron darin einverstanden, dass der Einsatz von Kampfstoffen in Syrien jenseits der „roten Linie“ liege. ……

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170530315955656-putin-giftgas-vorwuerfe-provokation/

Kategorien:Uncategorized
  1. 31. Mai 2017 um 06:59

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: