Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Trump in der Höhle des Bösen

Trump in der Höhle des Bösen

22. Mai 2017

US-Präsident Donald Trump besuchte am Wochenende den verbündeten Terror-Staat Saudi Arabien. Die Lügenpresse versucht, Trump als globalistisch „lernfähig“ darzustellen, er hätte eine moderate Rede gehalten, ähnlich der Kniefallrede seines Vorgängers Obama vor dem Islam 2009 in Kairo. Das ist falsch: Trump benutzte das Wort TERROR in seiner Rede in Riad 31 Mal, Obama in seiner Rede in Kairo 0 Mal. Während Obama in Kairo den Moslems die Vorteile der Perversion von Homosexualität als gemeinsames Ziel schmackhaft zu machen versuchte, drohte Trump den Saudis in der Höhle des Bösen, vor der versammelten Führung des islamischen Terrors im Königspalast, recht deutlich. Trumps Bedingung lautete:

„Wir müssen die größte geschichtliche Herausforderung gemeinsam annehmen und die Kräfte des Terrorismus bezwingen. Der Terrorismus und die den Terrorismus antreibende Ideologie müssen besiegt werden. Eine bessere Zukunft ist nur möglich, wenn Ihre Nation die Terroristen hinauswirft. Werft sie aus euren Gebetshäusern, werft sie aus euren Gemeinden, werft sie aus eurem Land hinaus und verbannt sie aus unserer Welt.“

Trump ist also sehr nahe an dem geblieben, was er und seine Leute im Wahlkampf auch gesagt haben. Damit hat er für sich die spätere Rechtfertigung geschaffen, diesem Terror-Staat auch den Krieg zu erklären. Trump ist seinen früheren Aussagen nahezu treu geblieben als er damals sagte:

„Ich glaube, der Islam hasst uns. Das klingt radikal, aber es ist schwer zu unterscheiden, denn wir wissen nicht wer wer ist.“
Und sein Kandidat als Sicherheitsberater, General Micheal Flynn, erklärte im Beisein eines nickenden Trump:
„Wir befinden uns in einem Weltkrieg gegen eine messianische Massenbewegung von bösen Menschen. Die meisten von ihnen werden durch die totalitäre Ideologie des radikalen Islam angetrieben. Ich glaube, dass der Westen weitaus zivilisierter, viel ethischer und moralischer ist, als das islamische System, das unsere Hauptfeinde über uns bringen wollen.“

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 22.05.

  1. Blaue Magnetische Nacht
    22. Mai 2017 um 12:58

    ………Am ersten Tag seines Besuches unterzeichneten Trump und der saudische König Salman einen Waffen-Deal in Höhe von knapp 100 Millionen Euro.

    Auch Trumps Tochter Ivanka profitierte von dem Staatsbesuch: Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, haben Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate versprochen, 100 Millionen Dollar in einen Wohltätigkeits-Fonds für Geschäftsfrauen einzuzahlen. Ivanka Trump hatte die Einrichtung des Weltbank-Fonds initiiert. Im Wahlkampf hatte Trump noch seine Kontrahentin Hillary Clinton scharf kritisiert, weil ihre Stiftung zwischen zehn und 25 Millionen Dollar aus Saudi-Arabien angenommen hatte……..

    http://www.focus.de/politik/videos/staatsbesuch-in-saudi-arabien-trump-amuesiert-sich-bei-schwerttanz_id_7161280.html

  2. luederitzbucht
    22. Mai 2017 um 13:25

    Der schlaue Fuchs geht zum Hauptfeind (mit Laken behängte Nasen).

    • OKR
      22. Mai 2017 um 13:37

      In die Höhlen der „Löwen“; saudistan, judastan, romstan !

      Ob da bei den juden-LeidLöwen Freude aufkommt ?

      Oder is es Sun-Tzu … .

      • luederitzbucht
        22. Mai 2017 um 16:24

        „Das Schwert in der Scheide“

      • 22. Mai 2017 um 16:39

        Ich vermute mal, daß Sie gut auf Trumpi aufpassen und er das auch weiß. Ebenso kennt er sicher die Lehren des Sun Tzu und weiß, wie er die Feinde der Menschheit behandeln muß, allerdings unter positiven Vorzeichen, indem er bei diesen schwarzen Seelen löblicherweise noch versucht zu retten, was eventuell noch zu retten ist. Für die Typen ist es schon 5 nach 12. Sie sollten ihre letzte Chance wahrnehmen. Jeder einzelne von ihnen hat auch eine Mutter (gehabt), die ihr Kind liebt (geliebt hat) und es vor der Vernichtung bewahren will (wollte). Alle Achtung, Trumpi!

      • KHS
        22. Mai 2017 um 19:31

        Trumpi,der kleine Juden Arsch Kriecher ! Die GfdL möge seine Kippa schützen!!! Die Eso Jünger schossen doch damals schon Obongo als Messias empor…..

        Die Rektal Orgasmen dieser Jünger sind ja nicht mehr aus zu halten!

      • luederitzbucht
        22. Mai 2017 um 20:37

        Das sind die Bilder, die die Medien-Huren lieben und für die Öffentlichkeit triumphierend feiern (beheulen).
        Die judastan(er) bleiben misstrauisch, auch wenn denen rektal so einiges abgehen mag. Nichts ist zur Zeit wie es scheinen mag, das ist mein Eindruck. Na ja, vielleicht auch nur ein frommer Wunsch. (AF-1 wird mit großem Aufwand geschützt)

  3. 22. Mai 2017 um 13:27

    https://www.gmx.net/magazine/politik/us-praesident-donald-trump/donald-trump-rare-chance-frieden-nahost-32338128

    Joa dann ist Iran Next auf der Liste nach Syrien denk ich mal … ein schelm wer böses denkt

  4. 22. Mai 2017 um 19:16

    Trump benutzte das Wort TERROR in seiner Rede in Riad 31 Mal…

    Yebo, so ist es.
    Aber das NJ sagt nicht wen Trump als Terrorist bezeichnete.
    Trump bot als Terroristen den Iran und Hezbollah an, beide Feinde der juden / israels und saudi.
    Den Völckermord von saudi und israel an ihren Nachbarn, und wie saudi seine eigene Menschen, vor allem die Frauen behandelt, wurde von Trump nicht beachtet.
    Es geht nur um das Waffengeschäft. Ivanka erhält 100 Mio Dollar als Geschenck für ihre Stiftung. Und sie nimmt das geld auch an.
    Business as usual.

    • 22. Mai 2017 um 19:42

      Man könnte auch sagen : die eine Nase hackt der anderen Nase kein Auge aus 😉

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: