Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > R. ISCHTSCHENKO – EU MIT FR AM RANDE DER KAPITULATION

R. ISCHTSCHENKO – EU MIT FR AM RANDE DER KAPITULATION

20. Mai 2017

Dies ist der erste von drei Artikeln von Rostislav Ischtschenko zum im Grunde selben Gegenstand (dazwischen wird’s wohl auch Dies und Das geben). Gut ausgesucht und übersetzt von unserem geschätzten Artur. (Quelle)

Die Umformatierung der EU: Frankreich am Rande der Kapitulation

Am 10. Mai 1940, nach einem achtmonatigen „Scheinkrieg“, während dessen Dauer praktischerweise keine Kriegshandlungen an der Westfront geführt wurden, attackierten deutsche Truppen Frankreich. Am 22. Juni 1940 unterschrieb die Dritte Republik einen Waffenstillstand mit dem Dritten Imperium. Faktisch gesehen war dies eine Kapitulation.

Übrigens, hätten die Deutschen sich damals nicht beeilt, hätte die Geschichte des zweiten Weltkrieges, sowie die der Welt im Ganzen in einem anderen Szenario verlaufen können. Im Sommer 1940 planten unsere zukünftigen Verbündeten (die Engländer und die Franzosen) eine Aggression gegen die UdSSR; hunderte von Flugzeugen hätten von ihren Flugbasen in Syrien und im Irak aus die Erdölindustrie in Baku zerbomben sollen. Wäre dieser Schlag ausgeführt worden und es wäre nicht ausgeschlossen gewesen, dass unsere Verbündeten sich im selben Graben mit Hitler aufgefunden hätten. Auf jeden Fall konnte der Westen nicht gleichzeitig Krieg gegen Deutschland und die UdSSR führen; dementsprechend hätte er mit Hitler Frieden schließen müssen.

Damals geschah jedoch alles so, wie es geschah, und heute, nach 77 Jahren Geschichte, scheint es, wiederholt sich alles wieder. Nicht buchstäblich natürlich, aber die generellen Linien der Geschehnisse ähneln sich und sogar die Daten stimmen fast überein….

Quelle und weiter: http://vineyardsaker.de/2017/05/20/r-ischtschenko-eu-mit-fr-am-rande-der-kapitulation/

%d Bloggern gefällt das: