Archive

Archive for 20. Mai 2017

Führende US-Wissenschaftler warnen: Die USA wollen Russland angreifen „Die Feinde mit einem überraschenden atomaren Erstschlag entwaffnen!“

20. Mai 2017 2 Kommentare

Der US-Historiker Eric Zuesse warnt unter Berufung auf eine Studie dreier US-Wissenschaftler erneut vor dem atomaren Weltuntergang.

Von Eric Zuesse Global Research

Auf der Website The Bulletin of the Atomic Scientists wurde am 1. März 2017 eine Studie veröffentlicht, die mit folgenden Worten beginnt:

„Das Programm zur Modernisierung der US-Atomwaffen wird der Öffentlichkeit so verkauft, als handle es dabei nur um die Erhöhung der Zuverlässigkeit und der Sicherheit der Sprengköpfe im US-Atomwaffenarsenal und nicht um die Verbesserung ihrer militärischen Fähigkeiten. In Wirklichkeit geht es aber darum, durch die Einführung revolutionärer neuer Technologien die Zielerfassung und Treffsicherheit der ballistischen Raketen der USA gewaltig zu verbessern. Durch diese erstaunlichen Verbesserungen wird das Vernichtungspotenzial der vorhanden US-Atomwaffen fast verdreifacht; solche Vorbereitungen trifft ein Atomwaffenstaat nur, wenn er vorhat, einen Atomkrieg zu führen und zu gewinnen, indem er seine Feinde durch einen überraschenden atomaren Erstschlag entwaffnet.“

Weiter heißt es:

„Weil sich technisch nicht so versierten Leuten die wahre Bedeutung des innovativen Super-Zünders (der den Atomsprengkopf genau über dem Ziel explodieren lässt) kaum erschließt, haben Politiker außerhalb und vermutlich auch innerhalb der US-Regierung seine revolutionären militärischen Fähigkeiten und seine Auswirkung auf die globale Sicherheit noch nicht erkannt.“

Diese Studie wurde von den drei US-Wissenschaftlern verfasst, die sich auf die Analyse von Atomwaffen und deren Bedeutung für das globale strategische Gleichgewicht spezialisiert haben: von Hans M. Kristensen, Matthew McKinzie, und Theodore Postol. In ihrer Studie steht außerdem:

„Die enorme Steigerung der Treffsicherheit der US-Atomwaffen, die der breiten Öffentlichkeit weitgehend verborgen geblieben ist, hat schwerwiegende Auswirkungen auf die strategische Stabilität, die US-Nuklearstrategie und die mit Atomwaffen verfolgten Absichten.

Die russischen Planer haben sicher längst erkannt, dass sich durch die Weiterentwicklung der US-Atomwaffen die Fähigkeit der USA zu einem atomaren Erstschlag entscheidend verbessert hat; deshalb muss Russland geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen und den ohnehin schon gefährlich hohen Bereitschaftsgrad der russischen Atomstreitkräfte noch weiter erhöhen. Die sehr kurzen Vorwarnzeiten, die ein atomarer Erstschlag dem Angegriffenen lässt, können auch bei einem Falschalarm einen atomaren Gegenschlag auslösen. Die durch den Super-Zünder ermöglichte Treffsicherheit und die bestehenden Spannungen haben das Risiko so erhöht, dass Russland oder die USA nur wegen eines Falschalarms einen Atomkrieg auslösen könnten – auch wenn überhaupt kein Erstschlag erfolgt ist.“…

Quelle und weiter: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP08017_210517.pdf

R. ISCHTSCHENKO – EU MIT FR AM RANDE DER KAPITULATION

Dies ist der erste von drei Artikeln von Rostislav Ischtschenko zum im Grunde selben Gegenstand (dazwischen wird’s wohl auch Dies und Das geben). Gut ausgesucht und übersetzt von unserem geschätzten Artur. (Quelle)

Die Umformatierung der EU: Frankreich am Rande der Kapitulation

Am 10. Mai 1940, nach einem achtmonatigen „Scheinkrieg“, während dessen Dauer praktischerweise keine Kriegshandlungen an der Westfront geführt wurden, attackierten deutsche Truppen Frankreich. Am 22. Juni 1940 unterschrieb die Dritte Republik einen Waffenstillstand mit dem Dritten Imperium. Faktisch gesehen war dies eine Kapitulation.

Übrigens, hätten die Deutschen sich damals nicht beeilt, hätte die Geschichte des zweiten Weltkrieges, sowie die der Welt im Ganzen in einem anderen Szenario verlaufen können. Im Sommer 1940 planten unsere zukünftigen Verbündeten (die Engländer und die Franzosen) eine Aggression gegen die UdSSR; hunderte von Flugzeugen hätten von ihren Flugbasen in Syrien und im Irak aus die Erdölindustrie in Baku zerbomben sollen. Wäre dieser Schlag ausgeführt worden und es wäre nicht ausgeschlossen gewesen, dass unsere Verbündeten sich im selben Graben mit Hitler aufgefunden hätten. Auf jeden Fall konnte der Westen nicht gleichzeitig Krieg gegen Deutschland und die UdSSR führen; dementsprechend hätte er mit Hitler Frieden schließen müssen.

Damals geschah jedoch alles so, wie es geschah, und heute, nach 77 Jahren Geschichte, scheint es, wiederholt sich alles wieder. Nicht buchstäblich natürlich, aber die generellen Linien der Geschehnisse ähneln sich und sogar die Daten stimmen fast überein….

Quelle und weiter: http://vineyardsaker.de/2017/05/20/r-ischtschenko-eu-mit-fr-am-rande-der-kapitulation/

„Wenn alle untreu werden so bleiben wir doch treu !“

20. Mai 2017 4 Kommentare

Schenkendorf (1814)

Wenn alle untreu werden,
So bleiben wir doch treu;
Daß immer noch auf Erden
Für euch ein Fähnlein sei.
Gefährten unsrer Jugend,
ihr Bilder bess’rer Zeit,
Die uns zu Männertugend
und Liebestod geweiht.

Wollt nimmer von uns weichen,
uns immer nahe sein,
treu wie die deutschen Eichen,
wie Mond und Sonnenschein.
Einst wird es wieder helle,
in aller Brüder Sinn,
sie kehren zu der Quelle
in Lieb und Freude hin.

Es haben wohl gerungen
die Helden dieser Frist,
Und nun der Sieg gelungen,
übt Satan neue List.
Doch wie sich auch gestalten
im Leben mag die Zeit,
Du sollst uns nicht veralten,
o Traum der Herrlichkeit.

Ihr Sterne seid uns Zeugen,
die ruhig nieder schau’n,
wenn alle Brüder schweigen
und falschen Götzen trau’n.

Wir woll’n das Wort nicht brechen
und Buben werden gleich,
woll’n predigen und sprechen
vom heil’gen Deutschen Reich.

https://youtu.be/qkY45Va5osg

Kategorien:Leserbeitrag/tipp, Video

„Germany will become islamic state says merkel“

20. Mai 2017 3 Kommentare

Neues aus der RechtSAbteilung über induziertes Irresein!!!

19. Mai 2017, liebe Leser, liebe Menschen,

ein schauerlicher, nein, ein entsetzlicher Tag geht zu Ende, allein die heutigen Meldungen sind so grauenhaft, daß man eigentlich das „Handtuch werfen“ möchte, andererseits gibt es nun aber doch vermehrt Zeichen des Aufbruchs, wenn auch ein sehr tragisches Zeichen dabei ist!

Ich beginne zunächst mit einer Meldung, welche nur im regionalen Bereich zu finden ist und auch das nur mit einiger Mühe. Diese Meldung steht aber synonym für all die großen „Strömungen“ des Abbaus von Demokratie und hat mich besonders erschüttert:

Hausdurchsuchung bei Bürgerinitiative“, so geschehen hier in Rheinland-Pfalz, der Sprecher einer Bürgerinitiative gegen Windräder bekam seine Wohnung auf den Kopf gestellt und Eigentum beschlagnahmt, man vermutet „Beihilfe zum Geheimnisverrat“, offensichtlich war man dabei, unrechtmäßiges Vorgehen/Entscheidungen von Behörden aufzudecken… , das ist so übel, daß einem der Atem stockt!

Dies war nicht in den USA, sondern hier in der Nachbarschaft, wohlgemerkt…Der heldenhafte Merkel-Terror steht vor der Haustür, vorzugsweise morgens um 6:30 Uhr, also schon mal die Jeans und Schlappen zurechtlegen, denn das geht alles sehr schnell, hängt davon ab, wie massiv die Haustür ist….Man glaubt es nicht!

Wir sehen weiter und bleiben zunächst in den USA:

Weiterlesen …

Trump-Administration sucht Wege zur Entlassung von US-Sonderermittler zu Russland

20. Mai 2017 2 Kommentare

Der US Präsident Donald TrumpDie Administration des US-Staatschefs Donald Trump betrachtet Möglichkeiten zur Anwendung von ethischen Normen, um die Arbeit des Sonderermittlers Robert Mueller zur angeblichen „Einmischung Russlands“ in die amerikanische Präsidentenwahl zu behindern. Dies berichtet die Agentur Reuters unter Berufung auf eigene Quellen.

Laut der US-Verfassung dürfen Juristen, die ihre Arbeit im öffentlichen Dienst aufnehmen, binnen zwei Jahren keine Fälle bearbeiten, in denen ihre Ex-Klienten auftreten. Muellers ehemalige Firma, WilmerHale, hatte demnach die Interessen des Schwiegersohns des US-Präsidenten, Jared Kushner, vertreten, der sich wiederum mit Vertretern einer russischen Bank und Trumps Ex-Berater Paul Manafort getroffen hätte.Das Justizministerium könnte dieses Argument jedoch möglicherweise zurückweisen, da Mueller Kushner und Manafort nicht direkt vertreten hätte. Im positiven Fall werde der Sonderermittler entlassen.

Das US-Justizministerium hat zur Untersuchung möglicher Kontakte zwischen Trumps Wahlkampfteam und Russland einen Sonderermittler eingesetzt. Ex-FBI-Chef Mueller soll nun prüfen, ob es geheime Absprachen gab und ob Moskau Einfluss auf die Präsidentenwahl in den USA im November genommen hat. Russland hat bereits mehrmals alle Vorwürfe abgewiesen.Trump hatte in der vergangenen Woche Außenminister Sergej Lawrow im Weißen Haus empfangen. Die „Washington Post“ berichtete daraufhin, Lawrow habe von Trump hochsensibles Geheimdienstmaterial zugespielt bekommen. Das Weiße Haus dementierte diese Meldung umgehend. Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Vorwürfe, es seien Geheiminformationen übergeben worden, als „politische Schizophrenie“ kritisiert.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170520315817922-trump-mueller-entlassung/

USA: Kooperation mit Assad gegen IS ausgeschlossen

20. Mai 2017 2 Kommentare

Kampf gegen den ISDie USA haben die Kooperation mit dem Präsidenten Syriens, Baschar al-Assad, im Kampf gegen den Islamischen Staat (auch Daesh) ausgeschlossen, erklärte am Freitag der Sonderbeauftragte für die Internationale Allianz gegen den Islamischen Staat, Brett McGurk, auf einer Pressekonferenz in Washington.

 „In Syrien ist die Situation komplizierter (als im Irak – Anm. d. Red.), da wir dort keinen Partner, vertreten durch die Regierung, haben, und mit dem Assad-Regime werden wir nie zusammenarbeiten“, sagte McGurk auf einer Pressekonferenz vor Journalisten.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170519315817065-kooperation-ausgeschlossen-partner-regime/

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

20. Mai 2017 32 Kommentare
Kategorien:Nachrichten