Startseite > Aktion, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Nato sammelt Eingreifkräfte an der Grenze zu Russland

Nato sammelt Eingreifkräfte an der Grenze zu Russland

16. Mai 2017

Nato-Streitkräfte in Ost-EuropaIn der letzten Zeit hält die Nato ununterbrochen Manöver an der russischen Grenze ab. Nach dem Abschluss der Übungen in Lettland hat das Manöver „Kevadtorm 2017“ in Estland begonnen. Nach Angaben des estnischen Militärs werden an den Übungen 9000 Soldaten aus 13 Nato-Ländern teilnehmen, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Dienstag.

Eine repräsentative Einheit hat Großbritannien aufgestellt – mehr als 800 Soldaten und Offiziere, die im internationalen Nato-Bataillon in Estland dienen. Deutschland schickte 400 und Frankreich 300 Soldaten zu den Übungen. Hinzu kommen Georgien, Lettland, Litauen, die Ukraine, Finnland, Polen, die Niederlande, Kanada, die USA und Spanien. Die Panzer und Militärtechnik sind vor allem US-amerikanischer, französischer und britischer Produktion.

Die baltischen Zwergarmeen, die von Big Brother Oldtimer-Technik bekamen, sind in punkto militärische Stärke unbedeutend. Laut Brüssel gehört ihnen die Rolle von Provokateuren, die ausschließlich zur Aufrechterhaltung des Mythos von der russischen Bedrohung gewidmet sind. Darüber hinaus überwachen sie die Aufmarschgebiete, aus denen sie bei Bedarf einen Angriff gegen Russland starten können. Es handelt sich eben um einen Angriff, auch wenn um einen Präventivschlag, nicht um Verteidigung. Andernfalls hätte es an der Grenze zu Russland eine ganz andere Infrastruktur statt den Behelfsflugplätzen gegeben…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170516315773423-nato-bereitet-sich-auf-krieg-gegen-russland-vor/

  1. KHS
    16. Mai 2017 um 18:29

    ……derweil sich richtig Haue auf anderer Baustelle anbahnt :

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/50709-gegen-grossen-satan-nur-wenige/

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: