Startseite > Historisches, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Uncategorized > „Am neuen deutschen Unwesen mag die Welt verwesen“

„Am neuen deutschen Unwesen mag die Welt verwesen“

16. Mai 2017

v. d. LeyenDas derzeit größte menschlich-charakterliche Sumpfgebiet der Welt ist geographisch auf den BRD-Raum begrenzt. Dass derzeit eine Elite mit absoluter menschlicher Minusqualität die Führung im ehemaligen Teil Deutschlands innehalten kann, wo die Bevölkerung noch etwa aus 50 Prozent Deutschen besteht, ist der seit 1945 tobenden Gehirnwäsche geschuldet. Sumpfcharakter Ursula von der Leyen, Merkel durchaus ebenbürdig, führt die Bundeswehr, was nur in einem brodelnden Kessel giftiger Dekadenz geschehen kann. Der pensionierte BW-Offizier Michael von Drach wagte sich, das menschlich Abscheuliche vorsichtig zum Ausdruck zu bringen. Im SPIEGEL 20/2017 schreibt er über die sog. Verteidigungsministerin:
„Laien können von militärischen Profis zwar als Mensch respektiert werden, nicht aber als ihre Vorgesetzten.“
Aber der aktive Offiziersdienst der BW ist bereits im menschlichen Jauchensumpf untergegangen, sodass Frau von der Leyen fordern konnte: „Die Wehrmacht darf in keiner Form traditionsstiftend für die BW sein.“ „In keiner Form“ heißt, auch der höchste Edelmut, auch die tapferste Haltung, auch die einmalige Ritterlichkeit dürfen dem BW-Soldaten kein Vorbild mehr sein. Vorbild des neuen deutschen Soldaten soll also charakterlicher Sumpf, Feigheit, Ehrlosigkeit und Legionärslust in fremden Ländern sein. Perverser Höhepunkt: Das berühmte Gemälde des Marinemalers Claus Bergen von 1963 – „Der Opfergang der Bismarck-Besatzung“-, das in der Aula der Marineschule Mürwik hing, musste jetzt entfernt werden. Das Gemälde gedenkt dem beispiellosen Heldenmut und der Opferbereitschaft der Wehrmacht. Der Flottenchef Günther Lütjens versenkte die manövrierunfähig geschossene Bismarck vor der Küste Nordfrankreichs. Der Held Günther Lütjens fiel am 27. Mai 1941 als er mit seinem Schlachtschiff einer gewaltigen englischen Übermacht nicht mehr standhalten konnte. 2085 Mann starben, die Mehrheit wurde vom Feind grausam absaufen lassen. Als das gewaltige Bergen-Gemälde 1963 der Bundesmarine zur ewigen Ehre der Wehrmacht übergeben wurde, sagte der damalige Kapitän zur See, Karl Schneider-Pungs:
„Der Künstler veranschaulicht die höchste Leistung einer Generation und zugleich den Abschluss einer Epoche.“
Adolf Hitlers Wehrmacht beweist, dass der Führer die vielleicht edelste Gestalt in der Menschheitsgeschichte verkörperte. Wenn die Wehrmacht an Ehre, Edelmut, Ritterlichkeit und Tapferkeit allen anderen Armeen heute als Vorbild dient, dann muss erst recht ihr Oberkommandierender, der Reichskanzler Adolf Hitler, der alles unternahm, einen Krieg zu verhindern, zu allererst dieses menschliche Edelmaß verkörpert haben. ….

Quelle und weiter: schlagzeilen_heute 16.05.

  1. luederitzbucht
    16. Mai 2017 um 12:07

    Als deutsch würde ich das nicht bezeichnen, was heute das Sumpfgebiet BRD-Raum umfasst und begrenzt. DEUTSCH steht für etwas anderes. !!! Hier und heute wird nur DEUTSCH in Verruf gebracht durch Nicht-Deutsche.
    DEUTSCHER darf sich heutzutage nur mit Fug und Recht nennen, wer über die entsprechende Gesinnungs-Art verfügt. Das war nicht immer so, jedes Volk hat seine Edelsten und Tapfersten und seine braven Leute. Aber auch von DEUTSCHEM VOLK kann man heute nicht mehr sprechen, hier wird ein gigantischer Betrug mit arglistiger Täuschung betrieben.

    Das war natürlich das Ziel der verjudeten so genannten Sieger-Mächte, aber ich sehe heute kein einziges europäisches Volk mehr, welches nicht vermanscht ist, mit ähnlich katastrophalen Zuständen wie in BRDistan.

    Die DEUTSCHEN als Mittelpunkt Europas (Herzvolk der Welt) haben in der Geschichte bewiesen, dass sie aus den tiefsten Abgründen von geistiger Verelendung und demografischer Zerstörung wieder auferstehen können wie der PHÖNIX aus der Asche.

    SCHAUN MER MAL !!!

  2. 16. Mai 2017 um 12:42

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  3. KHS
    16. Mai 2017 um 14:29

    ……ich glaube die DEUTSCHEN sind schon jenseits des Verwesungsstadion`s. Die Zeitlinien
    für einen friedlichen Wandel dürften wohl bis zur Mitte des Jahres abgelaufen sein…….

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: