Startseite > Aktion, Historisches, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Manipulation, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Von der Leyen stoppt Bundeswehr-Liederbuch „Kameraden singt!“

Von der Leyen stoppt Bundeswehr-Liederbuch „Kameraden singt!“

12. Mai 2017
Nach der Affaire um Franco A. wird nun auch im Liederbuch der Bundeswehr nach rechtem Gedankengut gesucht. Von der Leyen wünscht eine völlig neue Ausgabe.

Im Zuge des Skandals um rechtsgerichtete Tendenzen in der Bundeswehr hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Ausgabe des Bundeswehr-Liederbuches mit Stücken wie „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ gestoppt. „Im Rahmen des kritischen und sensiblen Umgangs mit den Inhalten wurde erkannt, dass einige Textpassagen nicht mehr unserem Werteverständnis entsprechen“, sagte ein Ministeriumssprecher den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

Besonders in der Kritik stehen in dem Liederbuch „Kameraden singt!“ enthaltene Stücke wie „Schwarzbraun ist die Haselnuss„, das „Panzerlied“ (getextet 1933) oder „Das Westerwaldlied“ (entstanden vermutl. 1932 in einem Lager des Freiwilligen Arbeitsdienstes FAD aus älteren Liedtexten). Sie wurden dem Ministerium zufolge in der NS-Zeit und während des Zweiten Weltkriegs als Ausdruck nationalsozialistischer Überhöhung missbraucht. Zudem finden sich in dem Liederbuch Kompositionen und Texte von NS-Ideologen. Die Tatsache, dass das Naziregime nur allzu gern auch Musik für ihre Zwecke missbrauchte, ist keine neue Erkenntnis. Die Wurzeln von „Schwarzbraun ist die Haselnuss“ sind lange vor den Nazis zu finden. Eine Vorform des Liedes entstand bereits 1790. Die Kritik, dass die genannten Lieder in dem Buch enthalten sind, ist bereits älter.

Neues Liederbuch soll her

Nach Angaben des Ministeriums wurde das Streitkräfteamt beauftragt, eine völlig neue Form des Liederbuches zu entwickeln. „Alle derzeitig im Liederbuch erfassten Lieder werden unter Einbindung des Zentrums für Innere Führung und des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr erneut kritisch und auch sensibel betrachtet“, teilte das Ministerium den RND-Zeitungen mit……

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/von-der-leyen-laesst-ausgabe-von-liederbuch-kameraden-singt-stoppen-a2117600.html

  1. OKR
    12. Mai 2017 um 19:29

    GKS ……..psssssssst…….. da sind die nazis !!!

  2. 12. Mai 2017 um 19:29

  3. Kleiner Grauer
    12. Mai 2017 um 20:13

    Bei DER funktioniert nichts! Weder die Technik, noch der dazu gehörige Soldat!
    Die Soldaten können nicht mehr Ihren Namen schreiben, jetzt dürfen Sie Ihn auch nicht mehr singen, bleibt nur noch den Namen, den Dienstgrad und die Parole tanzen—-das kann dauern!

  4. 12. Mai 2017 um 20:39

    Heil OKR! Wie wär ’s denn mal mit einem kleinen Trompeten-, bzw. Liederkonzert (Originalgesang der Deutschen Wehrmacht) so wie vor ein paar Monaten über Jerusalem…

  5. 12. Mai 2017 um 21:52

    …..dass einige Textpassagen nicht mehr unserem Werteverständnis entsprechen…..
    Wessen unserem ??? Doch nur der, der herrschenden Gesinnungsdiktatoren von Politdarsteller !!!
    Man tut wirklich Alles um das der Volkskamm schwillt !!!

  6. OKR
    12. Mai 2017 um 23:34

    HALLO USCCHI VON DER LAIEN-SCHAUSPIEL-TRUPPE !!! 😜

    DAS IST DIE WAHRE WEHRM8 !!!

  7. OKR
    12. Mai 2017 um 23:38

    Hallo, halloooooooo, von der Laien-Schauspieltruppe, hier du süSSe Zuckerpuppe !!! 😂😜
    Für Deine BTP (BauchTanzTruppe) 🤣

  8. OKR
    12. Mai 2017 um 23:44

    Laien, wir wollen das diese „rassigen“, Pardon, die rassistischen Lieder gegen die Schwarzen auch verboten werden !!!

    🙋🏻

  9. OKR
    12. Mai 2017 um 23:50

    Werden wir jetzt in der BW / judenwehr, vom Wolf oder der Laien auch verboten ??? 🤣

    • OKR
      13. Mai 2017 um 00:05

      SIEG HEIL GFM & DANKE FÜR ALLES !!! 🙋🏻

  10. feld89
    12. Mai 2017 um 23:59

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  11. 13. Mai 2017 um 06:49

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  12. 13. Mai 2017 um 17:37

    Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: