Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik > Wahlen in Südkorea gegen den Krieg: Auf der Suche nach einem autarken Neubeginn

Wahlen in Südkorea gegen den Krieg: Auf der Suche nach einem autarken Neubeginn

9. Mai 2017

Wahlen in Südkorea gegen den Krieg: Auf der Suche nach einem autarken NeubeginnDie südkoreanischen Präsidentschaftskandidaten von links nach rechts: der Demokrat Moon Jae-in, Hong Joon-pyo von der Freiheitspartei, Yoo Seong-min von der Bareun Party, Sim Sang-jung von der Gerechtigkeitspartei und Ahn Cheol-soo von der Bürgerpartei in Seoul; Südkorea, 2. Mai 2017.

Südkorea wählt am Dienstag einen neuen Präsidenten.
Nach verbalen Eskalationen und beiderseitigen Raketentests rief nun ausgerechnet Pjöngjang zu Frieden auf. Der Favorit der Südkoreaner will zurück zur Diplomatie und sieht das US-THAAD-System kritisch.

Moon Jae-in ist Menschenrechtsanwalt und könnte die morgige Präsidentschaftswahl in Südkorea gewinnen. Durch die Korea-Krise erhielt die Wahl in Seoul globale Bedeutung. Denn der neue Präsident wird auch die Richtung im Konflikt mit Nordkorea vorgeben.

Auf die Amtsenthebung Park Geun-hyes, die auf Druck des Volkes zustandegekommen war, folgten Drohgebärden zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un. Die koreanische Halbinsel befand sich seither in einem angespannten Zustand zwischen Krieg und Waffenstillstand. Die Südkoreaner sind es gewohnt, in einem Schwebezustand zu leben, denn der Korea-Krieg zwischen 1950 und 1953 wurde lediglich durch einen Waffenstillstand besiegelt. Ein Friedensschluss steht bis heute aus.

Neben Außenpolitik wird auch Wirtschaft ein Thema bei den Wahlen

Kriegsgerätschaften aus den USA und Japan fuhren vor den Toren Chinas und Nordkoreas auf, um die verbalen Ausschweifungen der vergangenen Wochen zu untermauern. Mittenhinein in das Machtvakuum Südkoreas, dass von einer Übergangsregierung geleitet wird, stieß eine vielen übereilt anmutende Lieferung des umstrittenen THAAD-Raketenabwehrsystems. Diese sollte eine Antwort auf die erneuten Raketentests der Nordkoreaner sein. Aber THAAD hatte schon im Vorfeld zu ökonomischen und diplomatischen Repressalien Chinas gegen Südkorea geführt…..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/asien/50300-wahlen-in-suedkorea-auf-suche-nach-neuanfang/

Kategorien:Kommentar, Nachrichten, Politik Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: