Startseite > Historisches, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik > Lakehurst vor 80 Jahren: Das deutsche Luftschiff LZ 129 “Hindenburg“ geht in Flammen auf

Lakehurst vor 80 Jahren: Das deutsche Luftschiff LZ 129 “Hindenburg“ geht in Flammen auf

9. Mai 2017

Lakehurst vor 80 Jahren: Das deutsche Luftschiff LZ 129 ''Hindenburg'' geht in Flammen aufDeutsche Ingenieurskunst wird selbst heute noch weltweit über alle Maßen geschätzt, doch ein historisches Meisterwerk des typisch deutschen Erfindungs- und Konstruktionsantriebs war unbestritten das deutsche Luftschiff LZ 129 “Hindenburg“, welches nach dem berühmten LZ 127 “Graf Zeppelin“ am 6. Mai 1937 – vor 80 Jahren – ein trauriges und dramatisches Schicksal erlitt.

Starrluftschiffe, nach ihrem Erfinder oftmals auch einfach “Zeppeline“ genannt, wurden nach ihren Einsätzen im ersten Weltkrieg zu einem Langstrecken-Reisekonzept in Friedenszeiten. Die Flugzeugindustrie machte in den 1920er und 1930er Jahren erhebliche Fortschritte und sollte die Luftschiffe auf recht absehbare Zeit ablösen, was unter normalen Umständen eine parallele Entwicklung gewesen wäre – doch es sollte anders kommen:

Bei ihrer letzten Reise über den Atlantik, von Frankfurt am Main nach Lakehurst, südlich von New York City, ging die “Hindenburg“ bei der Landung in Flammen auf und forderte 36 Todesopfer, was das (zumindest vorläufig) abrupte Ende der kommerziellen Starrluftschifffahrt zeitigte.

Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag

Am vergangenen Wochenende wurde in Lakehurst mit einer Veranstaltung der “Hindenburg“-Katastrophe und ihrer Opfer gedacht. Anwesend war laut einem Bericht der Asbury Park Press auch Dr. Horst Schirmer, seines Zeichens Sohn des Zeppelin-Ingenieurs und Aerodynamikers Dr. Max Schirmer. Im Alter von sechs Jahren war Horst Schirmer bereits Passagier bei einem Testflug gewesen und der in den USA lebende pensionierte Arzt sagte bei der Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag:

»Wir werden niemals mit Gewissheit wissen, was genau geschehen ist. Hoffentlich war es keine Sabotage.«

Diese Mutmaßung ist keineswegs neu, denn Wasserstoff in Reinform ist nicht explosiv. Doch laut offizieller Darstellung soll es zu einem Leck gekommen sein, bei dem eine Wasserstoff-Luft-Mischung innerhalb der Hülle des Luftschiffes durch statische Entladung beim Landemanöver zur Zerstörung der “Hindenburg“ führte – so zumindest besagen es die Untersuchungsergebnisse des Unfalls.

Quelle und weiter: http://n8waechter.info/2017/05/lakehurst-vor-80-jahren-das-deutsche-luftschiff-lz-129-hindenburg-geht-in-flammen-auf/

  1. OKR
    9. Mai 2017 um 09:11

    80 Jahre Luftschiff LZ 129 HINDENBURG 卐 !!!
    3 Jahre Raumschiff RKK HINDENBURG 卐 !!!

    Unser 9ter RKK ist mit dem Namen der LZ 129, HINDENBURG, im Sommer 2014 getauft worden !!!

    Die Hindenburg ist ein TiefenRaum RaumKampfKreuzer für Erkundung und Forschung.

    Jungfernflug war im Januar 2015.

    Reichweite: Unendlich.
    Antriebe: Atmosphären, Vril, Tunnel.
    Energie: 1 GW – 1 TW
    Bewaffnung: Leicht.
    Flugscheiben: 900 9er, 90 0er.
    Besatzung: 12tsd Standard. Bis zu 120tsd.
    Werft: Mars und Aldebaran.

    • 9. Mai 2017 um 10:59

      Denke beim ORK, daß hier Perry Rhodan eine wesentliche Rolle spielt, nichts dagegen einzuwenden, nur soweit sind wir noch nicht. Der Mond, so wurde in Perry Rhodan meinerseits richtig ausgeführt, ist kein Trabant eines Sterns schlechthin, es ist in der TAT ein Kugelraumer größten Ausmaßes, der seit nicht zählbaren Lebensabschnitten in stätiger Station sich nicht mit Terra im Sinne von Drehen bewegt, er sitz einfach fest. Es ist denkbar, das Funktionsantriebe, die über unglaublichen Energievorräte verfügen, die … die Sache im Gleichgewicht halten. Soweit wurde in Perry Rhodan ebenfalls gegangen, was sich auch bewies. Aus heutiger Sicht, nimmt ein Jeder die Sachen nur ansatzweise Ernst, wir begreifen, die hier schreiben, daß es so ist.

      • OKR
        9. Mai 2017 um 11:08

        „Denke beim ORK, daß hier Perry Rhodan eine wesentliche Rolle spielt, nichts dagegen einzuwenden, nur soweit sind wir noch nicht.“

        Da haben Sie sich etwas unverständlich ausgedrückt. Können Sie das bitte nochmal etwas genauer präzisieren ? Danke !

      • 9. Mai 2017 um 11:09

        Möchte hinzufügen, derzeit gibt es nichts Gegenteiliges hinsichtlich der Tatsache, daß es in den mit Teleskopen erreichbaren Weltraums ähnliches gibt.

      • 9. Mai 2017 um 11:19

        Meinerseits wird präzisiert: Besitze alles Textausgaben, die mehr als „Tausend“-Einzelhefte darstellen, hatte mal alle Einzelausgaben, die es jeden Freitag am Kiosk gab. Mein persönliches Studium der Technik, habe diese Ausbildung durchlaufen, zeigte mir später, daß bestimmte Dinge auf Statik usw. nicht stimmig sind. Später, all‘ meine Einzelhefte sind verschwunden, habe ich durch meine jetzige Frau… 35 Jahre, die Möglichkeit erhalten, die gesammelten Werke bis zum 30igsten ( jeder Band ca. drei Abhandlungen) Band zu kaufen und habe wieder angefangen zu lesen, in diesen Büchern versteht sich. Mir ist aufgefallen, daß in den Interpretationen sowohl Ironie, aber auch Wahrheiten verborgen sind, reicht Ihnen diese Aussage!!!

      • OKR
        9. Mai 2017 um 11:35

        Danke. Aber im RK wird Perry Rhodan weder gelesen oder gar unterrichtet.

      • 9. Mai 2017 um 11:23

        Korrektur: 35-Jahre verheiratet, bin 70 Jahre alt Baujahr 1946!

      • 9. Mai 2017 um 13:49

        Selbstredend, sicherlich nicht, war auch nur ein Denkanstoß die ersten drei Teile zu lesen. Es geht mir darum hinzuweisen, daß die Autoren durchweg „Deutschstämmig“ sind. Jeder Band für sich hat unterschiedlich Autoren & von Däniken bringt es doch immer wieder auf den Punkt, wenngleich ich bei den Analysen von ihm teils zu wesentlich weiteren oder anderen Erkenntnissen komme.

      • 9. Mai 2017 um 21:59

        @ KD Alosinam
        Perry Rhodan war sehr gut informiert. Nicht von ungefähr war er deutschstämmig. Seine Romane haben realen Hintergrund. Einer von ihnen trug den Titel: Die Dritte Macht. (!!!) Er war vielleicht der Erste, der im Nachkriegsdeutschland mit narrativ verborgenen Informationen die Hoffnung hochhalten wollte. Doch, lieber KD Alosinam, wir sind schon so weit, zumindest das OKR! Eine Fiktion hätte die sowjetische Atomrakete von 1984 Richtung Berlin nicht aufhalten können und könnte auch nicht ermöglicht haben, daß wir darüber jetzt kommunizieren…!

      • 9. Mai 2017 um 22:26

        @KD Alosinam
        Vielleicht empfiehlt sich neben Perry Rhodan die inzwischen erschienenen beweisträchtigen Dokumentationen zu lesen, z.B. Jan van Helsing, Unternehmen Aldebaran. Farbphotos verifizieren dort eine Realität, mit der viele offenbar immer noch Probleme haben. Die Zeit ist reif…

  2. 9. Mai 2017 um 10:46

    Beachtet ein jeder in der Tat die positive technische Leistung des „Deutschen Volkes“, ist die Handlung gegen die Hindenburg richtig einzuordnen. D.A.

  3. OKR
    9. Mai 2017 um 11:31

    Zum Ersten mal wurde an einem 09.05., bei der „Siegesparade“ in Moskau, im letzten Moment, die Flugschau der russischen Luft- und Weltraumkräfte abgesagt !!!

    😂

    Ansonsten wurde hervorragendes nagelneues Kampfmaterial vorgestellt. Den Armatas, den neuen schnellen StoßTruppenRadpanzern und den arktischen Geräten hat der Westen nichts entgegenzusetzen.
    Den mobilen IKR (InterKontinentalRaketen) und den S 500 sowieso nixi.

    Schaun mer mal !!! 🙋🏼

    • 9. Mai 2017 um 13:58

      siegesparade moskau 2016, auf YouTube, weiß nicht was das war, denke schon, daß dort alles gezeigt wurde, einschließlich SCHWAN.! Dank für die Aufmerksamkeit!

  4. 9. Mai 2017 um 11:56

    Na‘ ja, die Flugschau mit dem herkömmlichen Gerät fand schon statt (Schwan usw.) was dennoch sehr beeindrucken war! Denke, Sie stimmen mir hier zu!

    • OKR
      9. Mai 2017 um 12:09

      Nein, tun wir nicht. Wir haben uns unmißverständlich ausgedrückt:

      DIE FLUGSCHAU FAND NICHT STATT !

      Weder mit Schwänen, Bären, 35er, 30er, 29er, etc.

      • 9. Mai 2017 um 14:03

        Wenn Sie diese von diesem Jahr meinen, na‘ gut, das kann durchaus sein.

      • 9. Mai 2017 um 14:20

        https://de.sputniknews.com/videos/20170509315685711-siegesparade-moskau-2017/
        vor 5 Stunden … Am heutigen Dienstag begeht Russland den 72. Jahrestag des Sieges über Nazi -Deutschland. Zentraler Punkt der Feierlichkeiten ist die …
        In diesem Fall haben Sie absolut „Recht!“
        Für mich stellt sich immer wieder die Frage… was ist NAZI-Deutschland, haben Sie eine Antwort!

      • 9. Mai 2017 um 14:26

        Warum diese stringente Art, habe doch entsprechend eingestellt, zum 71. Jahrestag war es so. Die Art und Weise der Berichterstattung über diese Zeit stört mich ohnehin!

      • luederitzbucht
        9. Mai 2017 um 18:56

        SIEG HEIL OKR !!!
        SIEG HEIL RKK HINDENBURG !!!

      • OKR
        9. Mai 2017 um 19:00

        🙋🏻

  5. KHS
    9. Mai 2017 um 12:18

    Auch bei der ersten Siegesparade, am 22. Juni 1945, war die Luftschau wegen schlechten Wetters ausgeblieben.

  6. 10. Mai 2017 um 06:44

    Meinerseits sind ist die beschrieben Literatur bekannt, ein Teil steht bei mir im Bücherregal verehrter SIRIUS. Dank für den Hinweis dennoch.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: