Startseite > Enthüllungen, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik > Geheime E-Mails und Dokumente über Macron veröffentlicht

Geheime E-Mails und Dokumente über Macron veröffentlicht

7. Mai 2017

Mitten in der Nacht am Freitag hat die Webseite 4CHAN einen riesen Fundus an E-Mails, Verträge und Abrechnungen von Macron und seinem Team online gestellt, nur einen Tag vor dem endgültigen Wahlgang in Frankreich. Die Mails sind eine Mischung aus aktueller Korrespondenz aber auch welche die viele Jahre zurückgehen. Obwohl noch keine richtige Analyse der Daten erfolgte, sieht es danach aus, Emmanuel Macron unterhält Off-Shore-Konten auf den Cayman Inseln, ein beliebter Ort für Steuerhinterzieher. Wer als Quelle die Daten dem 4CHAN message board ausgehändigt hat ist nicht bekannt. Der Hash-Tag lautet jedenfalls bereits „#Macrongate“.
Ist Macron ein Steuerhinterzieher?

Die geheimen Informanten erklärten, sie sind eine kleine Gruppe von Individuen, die mit einer Quelle auf den Cayman Inseln zusammen- gearbeitet hat. Macron soll dort eine Firma eröffnet haben die „La Providence LLC“ heisst, genau der Name der Schule die er besuchte, wo er die 25 Jahre ältere Lehrerin kennen lernte, die er später geheiratet hat und seine engste Beraterin ist. Datum der Firmengründung, 4. Mai 2012, wenige Tage bevor er von Francoise Hollande zum Berater ernannt wurde.

Der mögliche Skandal ist jetzt, hat Macron Geld vom französischen Fiskus dort versteckt?…

Quelle und weiter: Geheime E-Mails und Dokumente über Macron veröffentlicht

  1. 7. Mai 2017 um 12:08

    Falls die Satanisten es mit den üblichen Tricks der Wahlfälschung schaffen sollten, ihre Marionette durchzudrücken, werden sie womöglich Probleme mit dem französischen Militär bekommen. Dann folgt der Sturm auf die Bastille! Die Zeit ist reif. Die haben die Faxen dicke. Die BW fühlt sich dann hoffentlich zu Gleichem animiert! Und Trumpi wird nach dem Abkommen mit Putin zu alter Größe auflaufen und die letzten Wochen als gigantisches Theater entlarven, um gewisse Herrschaften in Sicherheit zu wiegen…

  2. 7. Mai 2017 um 21:20

    65% sieg für den Bankster ? Wer das glaubt ;D „Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten.“ mehr fällt mir nicht ein

  3. KHS
  4. 8. Mai 2017 um 00:13

    Trump hatte nicht nur in der Wahlnacht – da wurden tonnenweise gefälschte Wahlunterlagen (Stimmen) entmaterialisiert – , sondern auch schon vorher kosmische Unterstützung, sonst wäre er schon vorzeitig unter den Radieschen gelandet. Man darf die Frage stellen, warum diese Unterstützung zumindest in diesem Ausmaß nicht auch Marine Le Pen zugekommen ist…

    • 8. Mai 2017 um 15:04

      Der Typ hat laut Benjamin Fulford mit 66,06% der Stimmen gewonnen… Nachtigall, ick hör Dir trapsen…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: