Archive

Archive for 5. Mai 2017

FUFORVISION

5. Mai 2017 6 Kommentare
BBS Jever erhält Titel „Schule ohne Rassismus“ !
 ……
Sehr merkelwürdig, denn diese Jever Gutmensch  Schule ist bekannt dafür, dass sie einen Lehrer raus geschmissen hat, der sich für deutsche UFO`s interessiert hatte.  Als Deckmäntelchen benutzte man die Verbreitung von Kinderpornofilmchen. Nach Freispruch in 2.Instanz verweigerte man ihm die weitere Unterrichtung der BBS Schüler mit der Begründung, dass sein Ruf ruiniert sein!
Wer hat seine Existenz denn Vernichtet, werter BBS Gutmenschschwulen Rektor???
….. 
Holger Holtmann
…..
für FUFOR Nachrichten
 ….

Weiterlesen …

!!! Neues aus der RECHT_SA_bteilung !!!

5. Mai 2017 5 Kommentare

Reichsbürger im Altenburger Land: Waffenentzug wird für Behörden zum Bumerang

Der Versuch, Reichsbürgern im Altenburger Land die Waffen zu entziehen, entwickelt sich für die Behörden zum Bumerang. Wie der im rheinland-pfälzischen Riegenroth ansässige Rechtsanwalt des Sportschützen-Trios, Lutz Schäfer, bestätigte, fordert einer seiner Mandanten vom Landratsamt nun rund 8000 Euro Schadenersatz

Altenburg. Der Versuch, Reichsbürgern im Altenburger Land die Waffen zu entziehen, entwickelt sich für die Behörden zum Bumerang. Wie der im rheinland-pfälzischen Riegenroth ansässige Rechtsanwalt des Sportschützen-Trios, Lutz Schäfer, bestätigte, fordert einer seiner Mandanten vom Landratsamt nun rund 8000 Euro Schadenersatz. „Es geht um eine Nutzungsausfallentschädigung wie bei einem Auto nach einem Verkehrsunfall“, erklärte Schäfer. Schließlich seien seinem Mandanten durch den unrechtmäßigen Entzug seiner Waffen Kosten entstanden. „Er konnte sein Hobby nicht mehr ausüben, musste Waffen mit zum Teil hohen Verlusten verkaufen und auf der Waffenberechtigungskarte aus- und eintragen lassen.“ Allerdings wolle das Landratsamt nicht zahlen…..

Quelle und weiter: http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Reichsbuerger-im-Altenburger-Land-Waffenentzug-wird-fuer-Behoerden-zum-Bumerang


Zu RA Lutz Schaefer  siehe hier seine aktuellen Tageskommentare:

Liebe Leser, liebe Zorn -und Wutbürger,

liebe F(l)inten Uschi,

http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=313

Moskau: Deeskalationszonen in Syrien für US-Koalition tabu

5. Mai 2017 1 Kommentar

US-Kampfjets F-22

Die Zivilisten-Schutzzonen in Syrien, die bei den Friedensgesprächen in Astana vereinbart worden sind, sind für die Jets der US-geführten Koalition ab sofort gesperrt. Das teilte Alexander Lawrentjew, Syrien-Beauftragter des russischen Präsidenten Wladimir Putin, am Freitag mit.
…. 

Der Iran, Russland und die Türkei hatten am Donnerstag in Astana ein Memorandum unterzeichnet, wonach vier Gebiete in Syrien  zu „Zonen der Deeskalation“ werden sollen. Der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, unterstützte diesen Vorstoß.„Was die US-geführte Koalition angeht, so sind diese Zonen für deren Flüge ab dem jetzigen Zeitpunkt geschlossen“, sagte Lawrentjew laut russischen Medien. Auch wenn das Flugverbot im Memorandum nicht explizit erwähnt sei, „werden die Flüge über diesen Gebieten eingestellt.“ „Wir als Garanten werden darauf aufpassen.“….

……

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170505315653374-flugverbot-fuer-usa-in-syriens-schutzzonen/

siehe auch: Schutzzonen in Syrien: Russisches Militär nennt konkrete Gebiete

Die Bundeswehr als Sprengsatz für das System?

5. Mai 2017 7 Kommentare

Das System musste gegen Franco Albrecht zuschlagen, noch bevor der 28-jährige Oberleutnant der BW das BRD-System maßgeblich entlarven konnte. Franco A. ließ sich nämlich im Flutjahr 2015 als „syrischer Flüchtling“ registrieren, und das, obwohl er kein Wort Arabisch spricht. Franco Albrecht, alias David Benjamin, hat ein Bleibe- und Abkassierungsrecht, BAMF:
„Der Asylbescheid, von einem Entscheider bearbeitet, der von der Bundesagentur für Arbeit an das Bamf gewechselt ist, erging bereits am 16. Dezember 2016, demnach bekam der vermeintliche Syrer einen subsidiären Schutz. Im Bescheid heißt es: ‚Es ist davon auszugehen, dass dem Antragsteller in seinem Herkunftsland ein ernsthafter Schaden droht. Die Prüfung der im Rahmen der Antragsstellung gewonnen Informationen ergibt keinen Hinweis, dass die Person nicht aus Syrien stammt‘.“
Alles ist eine Farce. Wer will denn die Storys überprüfen können, selbst wenn der Wille dazu da wäre. Sie erzählen alle dieselben Lügen und 99 Prozent aller Storys sind sogar logischer als die von Franco Albrecht. Der jeweilige Sachbearbeiter entscheidet nach der Kindergarten-Auszählung: „ENE MENE BU – und dran bist du“. Alle wissen, dass das ganze Spektakel nur gemacht wird, um uns Deutsche ethnisch auszurotten. Auch die sogenannten „Nichtanerkannten“ erhalten dasselbe Bleibe- und Abkassierungsrecht wie die „Anerkannten“. Es kann überhaupt keine Anerkennung geben, denn tatsächlich sind Hunderte von Millionen von wirklich echten Flüchtlingen unterwegs, die uns alle töten würden, würden sie bei uns aufgenommen werden. Und wer, wie die Ethno-Mörderbande von Merkel, die Hälfte der Parasiten von Diktator Erdogan in Konzentrationslagern sammeln lässt, soll bitte nicht von einer Humanitätspflicht schwafeln. Deshalb keine Geldbezüge, nur ärztliche Notversorgung in BRD-ErdoganLagern, bis sie freiwillig weiterreisen wollen.

Diese Zustände wollte Oberleutnant Albrecht mit seiner Aktion entlarven. Natürlich hatte der Mann keinen Anschlag geplant, das ist das Lügenbeiwerk, um von seinem Enthüllungs-Projekt „Syrien-Flüchtling“ abzulenken. Dass in der Bundeswehr Adolf Hitler gedacht wird, ist doch völlig einleuchtend. Jeder Soldat, der sein Leben in die Waagschale wirft, kämpft doch nicht für ein sogenanntes Grundgesetz, das von der Politik tagtäglich geschändet und gebrochen wird. Und noch weniger kämpft er für die ins Land flutenden Parasiten, sondern für Volk und Heimat. Und dazu dient als Vorbild nur die Heldenwehrmacht und die Waffen-SS sowie Hitlers Weltanschauung. ….

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 05.05.

Putins Friedensstrategie für Syrien fasst Fuß

5. Mai 2017 1 Kommentar

Russlands Präsident Wladimir PutinDer russische Präsident Wladimir Putin hat dank den aktuellen Plänen zu erneuten Deeskalationszonen die Initiative bei der Regelung des Syrien-Konflikts zurückgewonnen. Dies schreibt der britische Journalist Hamish de Bretton-Gordon in einem Kommentar für The Guardian.

„Es scheint, als ob Wladimir Putin erneut die strategische Führung und Initiative in Syrienfragen im Zusammenhang mit der von ihm gestern gemachten Erklärung übernommen habe: Er hat nämlich eine Vereinbarung über humanitäre Sicherheitszonen in mehreren Bezirken Syriens im Ergebnis der Gespräche mit (US-Präsident – Anm. d. Red.) Donald Trump, der Türkei und dem Iran erzielt“, schreibt Bretton-Gordon.

Putin sei überzeugt, dass er imstande sei, die Waffenruhe durch die Schaffung von sogenannten Flugverbotszonen zu gewährleisten. Die vor wenigen Wochen in Astana vereinbarte Waffenruhe aber habe bis zum heutigen Zeitpunkt nur ein volles Fiasko erlitten. Nun sollten die russischen, türkischen, iranischen und amerikanischen Streitkräfte diese Sicherheitszonen vom Boden aus überwachen. Zum Glück habe Putin auch die Notwendigkeit einer Anwesenheit von UN-Truppen vor Ort eingeräumt, so der Autor…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170505315646607-deeskalation-initiative-sicherheitszone-regelung-uebereinstimmung-waffenruhe/

Die Wahrheit über den Krieg der Sterne zwischen den USA und China ?

5. Mai 2017 3 Kommentare

Der ehemalige US-Präsident Ronald Reagan wirbt während seiner Amtszeit für einen von der NASA installierten Raketenabwehrschild im Weltraum, um die Erdbevölkerung so vor Feinden aus dem Orbit zu schützen.In den vergangen Jahren ist es um das US-Weltprogramm der NASA ruhiger geworden. Seitdem man die bemannte Raumfahrt mit dem Ende der Spaceshuttle Ära im Jahr 2011 offiziell einstellte und sich auf diverse unbemannte “Forschungsmissionen” fokussiert, die ohne der Hilfe der Russen derzeit – zumindest offiziell – nicht möglich wäre, versuchen Länder, angeführt von China, Rußland und Indien, den USA einen Teil der Weltraumdominanz streitig zu machen.

Die Europäer wiederum sind mit dem ihrigen Programm bemüht, die Raumfahrt in den Dienst der Forschung zu stellen. Doch das ist nur die halbe Wahrheit.

Die USA fliegen die Internationale Raumstation ISS derzeit zwar wirklich mithilfe russischer Saturn Raketen an, um so Nachschub wie Verpflegung und Bauteile zu liefern. Doch im Hintergrund läuft schon längst ein Krieg um die Vormachtstellung im Weltraum. Seit die USA den Weltraum und all dessen Ressourcen für sich beanspruchen – ein Gesetz dazu wird von Senat und Repräsentantenhaus unterzeichnet – herrscht im Orbit reges Treiben…..

Quelle und weiter: Die Wahrheit über den Krieg der Sterne zwischen den USA und China 

Lawrow: Militärische Lösung der Korea-Krise wäre verderblich

5. Mai 2017 1 Kommentar

Russlands Außenminister Sergej Lawrow (l.) und sein finnischer Kollege Timo Soini bei einem Treffen in PorvooBeliebige Versuche, das Atomproblem auf der koreanischen Halbinsel mit militärischen Mitteln zu lösen, werden verderblich sein. Das erklärte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Donnerstag im finnischen Porvoo nach Gesprächen mit seinem finnischen Amtskollegen Timo Soini.

„Wir sind davon überzeugt, dass (das Problem) ausschließlich mit politischen Mitteln beigelegt werden könnte“, betonte der russische Chefdiplomat.

In letzter Zeit haben die Streitkräfte USA und Japans ihre Übungen vor dem Hintergrund eines potentiellen Konflikts auf der koreanischen Halbinsel intensiviert. Vom 23. bis 29. April fand ein gemeinsames Manöver der japanischen Luftwaffe und der bordgestützten Fliegerkräfte des in die Region entsandten Flugzeugträgers „Carl Vinson“ statt. Am 1./3. Mai sicherten der japanische Hubschrauberträger „Izumo“ und ein Raketenkreuzer das Geleit für ein Versorgungsschiff der US-Navy.Nordkorea protestiert gegen derartige Übungen vor seiner Grenze und droht mit einer „harten Antwort auf die versuchte Aggression“.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170504315644095-lawrow-nordkorea-problem-politische-loesung/