Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Satire > USS Carl Vinson auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

USS Carl Vinson auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

23. April 2017

USS Carl Vinson auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

Datteln (dpo) – Nicht schlecht staunten Anwohner des Dortmund-Ems-Kanals, als sie heute Morgen Zeugen wurden, wie sich der nukleargetriebene Flugzeugträger USS Carl Vinson langsam durch den Dortmund-Ems-Kanal schob. Offenbar hat sich das 97.000 Tonnen schwere Schiff, das sich derzeit in Höhe Datteln befindet, auf dem Weg nach Nordkorea völlig verfahren.

„Ja, also ich ging hier gerade mit meinem Hund so am Ufer spazieren und plötzlich seh ich da dieses Riesending gefolgt von mehreren Kriegsschiffen“, schildert Walter Frellschütz (67). „Die waren fast schon manövrierunfähig. Mir rief dann einer, der an Deck stand entgegen: ‚Excuse me! Are you Korean? Is this the right way to North Korea?’“

Der Rentner habe zurückgerufen: „No, I am a Dattelner! This is a part of Recklinghausen in the Regierungsbezirk of Münster in NR-Double-U! My name is Walter and this is my Zwergschnauzer Fifi! I don’t know how you get to North Korea from here, but the North Sea is in this direction!“ Daraufhin hätten die Mitglieder der 3200 Mann starken Besatzung des Flugzeugträgers konsterniert gewirkt.

Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums erklärte, wie es zu der folgenschweren Navigationspanne kommen konnte: Demnach habe man sich auf die Koordinaten verlassen, die Donald Trump persönlich telefonisch weitergegeben habe. „Leider aß der Präsident während des Telefonats ein sehr köstliches Stück Schokoladenkuchen und nuschelte daher stark“, so der Sprecher. „Dadurch kam es wohl zu einem Miss- verständnis.“ Allerdings hätte man auch wissen sollen, dass es keine Kürzen- und Schmalengrade gibt.

Derzeit sucht die Besatzung der USS Carl Vinson und ihrer Begleitschiffe nach Angaben der US-Regierung nach einer Wendemöglichkeit, um möglichst schnell den Dortmund-Ems-Kanal wieder zu verlassen und Fahrt in Richtung koreanischer Halbinsel aufzunehmen.

***


Ja, werte Leser, dies ist Satire – jedoch in ihrer vollendetsten Form. Vielen Dank an die Kollegen vom Postillion für diese wunderbar erheiternde Geschichte.

Original-Quelle: Hoffnungslos verfahren: US-Flugzeugträger auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

  1. KHS
    23. April 2017 um 15:41

    ……über den Sinn oder Unsinn dieser Satire Seite lässt sich streiten,nur sollte man die Realität stets im Blick behalten :

    https://de.sputniknews.com/politik/20170423315471744-usa-japan-militaermanoefer-nordkorea/

  2. Blaue Magnetische Nacht
    23. April 2017 um 16:02

    Schön wenn man zwischendurch mal herzhaft lachen kann.
    Das erinnerte mich sofort an folgende Funkverbindung:

  3. 23. April 2017 um 16:03

    NAVI ging doch noch – Carl Vinson angekommen:

    US-Flottenverband übt vor koreanischer Küste
    Ein US-Flottenverband mit dem Flugzeugträger USS „Carl Vinson“ als Flaggschiff an der Spitze hat mit Übungen unweit der koreanischen Küste begonnen. An dem Manöver nehmen auch Schiffe der japanischen Marine teil, wie die japanische Zeitung „Yomiuri Shimbun“ am Sonntag berichtete.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170423315471744-usa-japan-militaermanoefer-nordkorea/

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: