Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Nordkorea – was es heißt, die USA vor der „Haustür“ zu haben

Nordkorea – was es heißt, die USA vor der „Haustür“ zu haben

22. April 2017

http://www.kla.tv/10352

Nordkorea – was es heißt, die USA vor der „Haustür“ zu haben (Film „Korea – Verbrechen im vergessenen Krieg“) 21.04.2017

Seit Tagen verschärft sich das „Säbelrasseln“ zwischen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un und der US-Administration. Nordkorea hatte in den vergangenen Wochen wiederholt Testraketen in Richtung offenes Meer feuern lassen. Als Reaktion auf die Raketentests und den „vermutlich“ bevorstehenden Atombombentest, ließ US-Präsident Donald Trump am 8. April 2017 den Flugzeugträger „USS Carl Vinson“ sowie dessen Begleitschiffe in Richtung koreanischer Halbinsel auslaufen. Daraufhin ließ das Außenministerium in Pjöngjang, der Hauptstadt Nordkoreas, am 10. April verlauten, dass sie die „härtesten Gegenmaßnahmen gegen die Provokateure treffen“ werden. Sollten sich die USA außerdem für „eine militärische Aktion entscheiden“, sei die Volksrepublik bereit, auf jede von den USA gewünschte Art von Krieg zu reagieren……

Quelle und zur Sendung →

  1. 22. April 2017 um 09:35

    siehe auch RT-D: Nordkorea oder USA – Wer ist hier eigentlich gefährlich?

    Während des Koreakriegs in den 1950ern wurden 20 Prozent der Bevölkerung Nordkoreas von den USA umgebracht. Seitdem befinden sich die USA auch weiterhin rund um den Globus im Krieg. Nordkorea nicht.
    Laut dem ehemaligen US Präsidenten Jimmy Carter war Nordkorea bereit, sein Atomprogramm aufzugeben und einen Friedensvertrag zu schließen. Washington lehnt Gespräche mit Pjönjang jedoch ab.

    https://deutsch.rt.com/international/49513-nordkorea-oder-usa-wer-ist-gefahrlicher/

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: