Startseite > Aktion, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > USA konnten Nordkorea nicht einschüchtern – wie können sie damit leben?

USA konnten Nordkorea nicht einschüchtern – wie können sie damit leben?

20. April 2017

Nordkoreaner feiernNach dem laut Medien- und Pentagon-Berichten gescheiterten Start einer weiteren nordkoreanischen ballistischen Rakete teilte US-Vizepräsident Michael Pence mit, dass „die Ära der strategischen Geduld“ zu Ende gegangen sei, so dass Washington jetzt „nach Frieden durch Stärke suchen“ müsse.

Eigentlich sollte der gescheiterte nordkoreanische Raketentest gut für die USA sein. Aber wenn man sich die Situation genauer anschaut, sieht man, dass sie gar nicht so positiv ist. Wenn man amerikanischen Medien glauben soll (die versuchen, die Sache positiv für Washington zu deuten und zu beweisen, dass die Amerikaner „es allen zeigen“), sind zuletzt gleich mehrere schlimme Dinge passiert.Erstens hat der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un trotz der US-Kriegsschiffe vor seiner Küste den Raketentest doch gewagt und dadurch gezeigt, dass all diese „Einschüchterungsaktionen“ nichts wert sind. Das macht alle weiteren Versuche dieser Art sinn- und zwecklos. Denn wenn sich Kim – im Unterschied zur ganzen Welt – von dem enormen medialen Druck nicht beeindrucken ließ, dann ist es nun einmal sinnlos, ihm Angst machen zu wollen. Wie heißt es doch immer: Wenn man seine Pistole aus der Tasche zieht, sollte man schon schießen. Und wenn man die Pistole aus der Tasche zieht und sie dann wieder in die Tasche steckt, dann wird beim zweiten Mal niemand mehr glauben, dass man tatsächlich schießen kann. Und Kim Jong-un hat gezeigt, dass er keine Angst vor der schrecklichsten US-Waffe, den zwei Flotten mit Flugzeugträgern, hat. Geschweige denn vor den amerikanischen Vasallen Südkorea und Japan.

Noch mehr als das: Jetzt ist unklar, warum man diese Kriegsschiffe überhaupt irgendwo hin schicken sollte. Denn es ist nun einmal so, dass der arme und von der ganzen Welt verachtete Kim Jong-un keine Angst hat. Wozu sollte man denn diese Armada hin und herschicken und anderen Ländern drohen, wenn ein anderer Staatschef jetzt sagen kann: „Die Amerikaner hatten ja Angst, auf Kim zu schießen“?!……

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/meinungen/20170420315440684-usa-nordkorea-trump-drohung/
%d Bloggern gefällt das: