Startseite > Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Video > Trump gibt Militär freie Hand „gegen Terror“ – Dramatische Folgen in Irak, Afghanistan und Syrien

Trump gibt Militär freie Hand „gegen Terror“ – Dramatische Folgen in Irak, Afghanistan und Syrien

19. April 2017

Veröffentlicht am 18.04.2017

US-Präsident Trump hat entschieden, dem „tollsten Militär der Welt“ in Kriegsfragen nicht mehr im Weg zu stehen. Die Folgen könnten fatal sein: Das Militär ist von politischer Kontrolle künftig befreit und kann sich selbständig machen. Angeblich wurde Präsident Trump vom Abwurf der „Mutter aller Bomben“ auf Afghanistan nicht informiert. Im irakischen Mossul führte der Blankoschenk zu einer humanitären Katastrophe mit dramatischen Folgen.

Mehr auf Webseite: https://deutsch.rt.com/

  1. KHS
    19. April 2017 um 03:38

    ……..oder hat sich das Militär freie Hand über Trump genommen?
    Die totale Vernichtung der As IS vorprogammiert!

  2. KHS
    19. April 2017 um 09:19

    ……war es wirklich die IS,oder Husseins alte Garde,die seit 2003 in zivil kämpft???

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170419315401718-irak-giftgas-terroristen-einsatz/

  3. 19. April 2017 um 09:24

    Gerüchteküche:
    ….Trump spielt während der Woche eine öffentliche Rolle, um sein Amnestie-Paket zu behalten.

    Dunford führt das Land militärisch und Ryan politisch hinter die Kulissen.

    http://inteldinarchronicles.blogspot.com/2017/04/rv-intel-sitrep-0200-edt-saturday-april.html

  4. 19. April 2017 um 10:40

    Hinweis von Carmen:
    Schokokuchen und 59 „Tommerhack“ zum Nachtisch!

    Veröffentlicht am 17.04.2017
    In einem Interview mit dem US-Sender Fox Business, legt Donald Trump recht offenherzig die Masken beiseite und zeigt überheblich sein arrogantes, geschmackloses und skrupelloses ,wahres Gesicht. Das Gesicht eines Mannes, dem offensichtlich ,der Überschuss an „Macht“ zu Kopf gestiegen ist und der ganz anders, als er in seinem Wahlkampf behauptet hat, exakt die Art des Psychopathen repräsentiert, den sich das US-Terrorregime als Handpuppe im Weißen Haus gewünscht hat.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: