Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Technik > Sensibles Gerät: Bundeswehrfahrzeuge in Mali benötigen hitzefrei

Sensibles Gerät: Bundeswehrfahrzeuge in Mali benötigen hitzefrei

19. April 2017

Sensibles Gerät: Bundeswehrfahrzeuge in Mali benötigen hitzefreiZumindest für ein Standbild mit der Ministerin reicht der Fuhrpark der Bundeswehr in Mali noch aus.

Die Bundeswehr erlebt eine neue Pleite mit teurem, aber nicht praxistauglichem Gerät. Derzeit steht die Hälfte ihrer Fahrzeuge in Mali aufgrund von Hitze, Staub und unwegsamem Gelände still. Auch ein höherer Militäretat dürfte kaum etwas an der Lage ändern.

Während deutsche Marken und insbesondere deutscher Maschinenbau im Ausland bislang meist für Qualität standen, wächst seit einiger Zeit die Liste der Rüstungsblamagen. Euro-Hawk, Transall und G36sind nur einige Namen in der historischen Pleitenserie bei Bundeswehr–Gerät, die nicht nur peinlich ist, sondern im schlimmsten Fall in tödlicher Weise dysfunktionale Auswirkungen hat. Nach Kampffliegern, die nicht fliegen, und U-Booten mit Salzwasserempfindlichkeit ist es jetzt in Mali bereitgestelltes Gerät, welches in einer heißen, staubigen Umgebung so gar nicht mehr funktionieren will. Bis zur Hälfte der Fahrzeuge ist derzeit nicht einsatzbereit, unter anderem ist es zu hitzeempfindlich.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/afrika/49410-sensibles-gerat-bundeswehrfahrzeuge-in-mali/

  1. 19. April 2017 um 18:44

    Und Gewehre welche um die Ecke schiessen, weil der Lauf nach mehrfachen gebrauch krumm wird.

    • Blaue Magnetische Nacht
      19. April 2017 um 19:08

      Laut Focus sollen auch Hubschrauber betroffen sein 😛

  2. 19. April 2017 um 18:54

    Die sollen sich Land Cruiser anschaffen.
    Die funktionieren immer, überall.
    Man hat sogar viel platz für Bier !
    Toyota !!!

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: