Archive

Archive for 19. April 2017

Versuche der Khasarischen Mafia zum Start des 3. Weltkriegs wurden in Syrien und Nord-Korea gestoppt

19. April 2017 Kommentare aus

Fulfordbitte wie immer mit entspr. Skepsis lesen

Fulford  –  Teil 2 / Part 2 – Es ist sicher, dass die Republik der Vereinigten Staaten von Amerika vom Rest der Welt fortgesetzte Unterstützung erhalten wird, die von den Zionisten betriebene USA-Corporation jedoch nicht. Der ganze Planet ist krank und müde aufgrund ihres anti-sozialen und kriminellen Verhaltens. Die Anzeichen dafür sind inzwischen überall sichtbar.

Nachdem Donald Trump in der letzten Woche versucht hatte, den dritten Weltkrieg zu starten, wurde er gezwungen zu sagen „wir marschieren nicht in Syrien ein.“ Bei dem Treffen der G7 in Sizilien, dass für 26. und 27 Mai geplant ist, wird ihm kein Gespräch mit dem Papst gewährt werden, was ein sicheres Zeichen für seine Isolation ist, sagen Pentagon-Quellen. Der Japanische Ministerpräsident Shinzo Abe, dem vor kurzem ebenfalls eine Audienz beim Papst verweigert wurde, offenbarte sich in der letzten Woche wieder einmal als zionistischer Sklave, als er davon sprach, Nord Korea habe mit Sarin beladenen Rakete nach Japan geschickt.

„Israel wurde herausgestellt als Verursacher der Falsch-Flaggen-Attacke auf Syrien, zusammen mit dem ehemaligen CIA-Chef John Brennan, sowie John McCain und H.R. McMaster, die ihren Saudischen und Israelischen Meistern zuarbeiten“, bemerkten Quellen des Pentagons.

„Der zionistische ‚Bad Boy‘ Jared Kushner könnte demnächst ins Visier der Ermittler geraten aufgrund seiner Beziehungen zu Bibi Benjamin Netanyahu, Russland, George Soros, Goldman Sachs, Henry Kissinger und Rupert Murdoch, erklären die Quellen. Der folgende Artikel über Trumps zionistischen Schwiegersohn Kushner zeigt dessen wahre Agenda:
https://mainerepublicemailalert.com/2017/04/16/kushner-coup-inside-trump-white-house/

Darin wird erwähnt, Kushners „Verbindung zur Chabad-Sekte im College war ein besonders wichtiger Bestandteil  seines Lebenslaufs“ und dass „die Chabad-Lubavitch-Sekte eine extreme radikale Organisation sei, die dogmatische Endzeit-Prophezeiungen verbreitet, welche für die Jüdische Rasse überwältigend vorteilhaft sind.“  Kushner ist auch fast sicher ein Satanist, denn warum sollte er sonst das dreifache des Preises für den Kauf eines Gebäudes mit der Hausnummer 666 zahlen?….

Quelle und weiter als PDF: Deutsch — Benjamin Fulford — 17-04-2017 — Teil 2 — Part 2

 

 

Sensibles Gerät: Bundeswehrfahrzeuge in Mali benötigen hitzefrei

19. April 2017 3 Kommentare

Sensibles Gerät: Bundeswehrfahrzeuge in Mali benötigen hitzefreiZumindest für ein Standbild mit der Ministerin reicht der Fuhrpark der Bundeswehr in Mali noch aus.

Die Bundeswehr erlebt eine neue Pleite mit teurem, aber nicht praxistauglichem Gerät. Derzeit steht die Hälfte ihrer Fahrzeuge in Mali aufgrund von Hitze, Staub und unwegsamem Gelände still. Auch ein höherer Militäretat dürfte kaum etwas an der Lage ändern.

Während deutsche Marken und insbesondere deutscher Maschinenbau im Ausland bislang meist für Qualität standen, wächst seit einiger Zeit die Liste der Rüstungsblamagen. Euro-Hawk, Transall und G36sind nur einige Namen in der historischen Pleitenserie bei Bundeswehr–Gerät, die nicht nur peinlich ist, sondern im schlimmsten Fall in tödlicher Weise dysfunktionale Auswirkungen hat. Nach Kampffliegern, die nicht fliegen, und U-Booten mit Salzwasserempfindlichkeit ist es jetzt in Mali bereitgestelltes Gerät, welches in einer heißen, staubigen Umgebung so gar nicht mehr funktionieren will. Bis zur Hälfte der Fahrzeuge ist derzeit nicht einsatzbereit, unter anderem ist es zu hitzeempfindlich.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/afrika/49410-sensibles-gerat-bundeswehrfahrzeuge-in-mali/

Russland und Nordkorea eröffnen Fährverbindung

19. April 2017 Kommentare aus

WladiwostokMoskau und Pjöngjang eröffnen bald den Fähr- und Lastverkehr zwischen dem fernöstlichen Wladiwostok und Rasŏn im Nordosten Nordkoreas, wie die japanische Zeitung „Nikkei“ unter Berufung auf den Generaldirektor von InvestStrojTrest Wladimir Baranow berichtet.

Demnach wird das nordkoreanische Fährschiff Man Gyong Bong-92 sechs Mal pro Monat zwischen den zwei Häfen verkehren. Die ersten Frachtschiffe sollen diese Strecke am 8. Mai zurücklegen.Nach Informationen der Zeitung fuhr die Man Gyong Bong-92 früher zwischen Nordkorea und Japan. Bis 2006 lief das Schiff den Hafen Niigata an. Nach den nordkoreanischen Raketentests verbot die japanische Regierung jedoch jeden Fährverkehr mit Nordkorea.

Quelle: https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170419315402848-russland-nordkorea-faehrverbindung/

Der Flugzeugträger „USS Carl Vinson“ ist offenbar noch nicht in Richtung Nordkorea unterwegs:

19. April 2017 4 Kommentare

GettyImages-669900818-640x372Wie das Pentagon jetzt einräumte, war der Flugzeugträger, den die US-Regierung vermeintlich bereits vor einer Woche zur koreanischen Halbinsel entsandt hatte, bis Dienstag noch gar nicht dahin unterwegs.

Der Flugzeugträger, der von einem Kampfflugzeug-Geschwader, zwei Lenkwaffenzerstörern und einem Kreuzer begleitet wird, befinde sich vor der Nordwestküste von Australien, sagte ein Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums der Nachrichtenagentur AFP. Eine Aufnahme der US-Marine hatte den Verband am Wochenende vor der indonesischen Insel Java gezeigt.

Der Flugzeugträgerverband werde sich „innerhalb der nächsten 24 Stunden“ in Richtung der koreanischen Halbinsel in Bewegung setzen, sagte der Pentagon-Mitarbeiter. Die US-Marine hatte hingegen schon zehn Tage zuvor angekündigt, sie schicke die „USS Carl Vinson“ als abschreckende Maßnahme gegen Nordkorea in diese Richtung.

Verteidigungsminister James Mattis sagte dann zwei Tage später, der Flugzeugträgerverband sei „auf seinem Weg hoch“ zu der Halbinsel. Und Trump erklärte am Tag darauf: „Wir schicken eine Armada. Sehr mächtig.“

Diese Ankündigungen nährten weltweit die Sorgen, dass der Konflikt um das nordkoreanische Atomprogramm in eine militärische Konfrontation münden könnte. Die kommunistische Regierung in Pjöngjang reagierte auf die US-Drohungen bislang unnachgiebig. Der nordkoreanische Vizebotschafter bei der UNO sagte zu Wochenbeginn, sein Land sei bereit, auf „jegliche Art von Krieg“ seitens der USA zu reagieren….

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/politik/welt/us-flugzeugtraeger-bislang-nicht-zur-korea-halbinsel-unterwegs-a2098837.html

Trump gibt Militär freie Hand „gegen Terror“ – Dramatische Folgen in Irak, Afghanistan und Syrien

19. April 2017 5 Kommentare

Veröffentlicht am 18.04.2017

US-Präsident Trump hat entschieden, dem „tollsten Militär der Welt“ in Kriegsfragen nicht mehr im Weg zu stehen. Die Folgen könnten fatal sein: Das Militär ist von politischer Kontrolle künftig befreit und kann sich selbständig machen. Angeblich wurde Präsident Trump vom Abwurf der „Mutter aller Bomben“ auf Afghanistan nicht informiert. Im irakischen Mossul führte der Blankoschenk zu einer humanitären Katastrophe mit dramatischen Folgen.

Mehr auf Webseite: https://deutsch.rt.com/

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

19. April 2017 5 Kommentare
Kategorien:Nachrichten