Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik > Zusammenfassung: Erdogan fährt knappen Sieg bei Referendum ein – Opposition fechtet Sieg an

Zusammenfassung: Erdogan fährt knappen Sieg bei Referendum ein – Opposition fechtet Sieg an

17. April 2017

Zusammenfassung: Erdogan fährt knappen Sieg bei Referendum ein - Opposition fechtet Sieg anDas „Ja“-Lager hat das historische Verfassungsreferendum in der Türkei knapp mit über 51 Prozent für sich entschieden.
RT Deutsch sprach mit Politikern und Türkei-Experten über das vergleichsweise schwache Wahlergebnis der Regierungspartei AKP.

Von Ali Özkök

„Ja“ wählten am Sonntag 51,39 Prozent und damit die Mehrheit aller wahlberechtigten Türken. 48,61 Prozent der Gesellschaft stellte sich gegen die Verfassungsänderung, die einen Wechsel des politischen Systems hin zu einem Präsidialstaat vorsieht.

Ismail Arslan von der AKP in Berlin zeigte sich optimistisch über das Wahlergebnis. Er sagte auf Anfrage von RT Deutsch:

Wir haben uns durchgeboxt, auch wenn wir das Ergebnis weit höher angesetzt haben. Aber immerhin, wir sind über die Hürde gekommen. Das ist das wichtigste.“

Aus den offiziellen Erhebungen geht hervor, dass die drei größten Städte der Türkei beim Volksentscheid „Nein“ wählten. Auch der mehrheitlich kurdische Südosten ist dagegen. Unterm Strich zeigte die Allianz aus Regierungspartei AKP und nationalistische MHP ein eher positives Ergebnis im Südosten im Vergleich zu den Wahlen 2015, wo die linksgerichtete, pro-kurdische HDP stärker abschnitt. Zum wichtigen Helfer der AKP wurden die Kurden-Regionen der Türkei, auch wenn diese grundsätzlich gegen das Referendum stimmten. Vor allem aus Städten wie Agri, Mus, Bitlis, Hakkari, Sirnak, Siirt, Batman und Mardin kamen wichtige Stimmen….

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/49279-zusammenfassung-erdogan-fahrt-knappen-sieg/

Kategorien:Kommentar, Nachrichten, Politik Schlagwörter:
  1. 17. April 2017 um 00:10

    Das Bildchen !!

    Türkei: Regierung erklärt Sieg bei Referendum
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 16.04.17 23:34 Uhr

    Die türkische Regierung hat erklärt, das Referendum knapp gewonnen zu haben.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/04/16/erfolg-fuer-erdogan-54-prozent-stimmen-mit-ja/

    -Es geht nicht darum ob er diese Geste absichtlich oder unabsichtlich gemacht hat….. es geht nur darum dass Selbige zur Publikation ausgesucht wurde.

  2. 17. April 2017 um 09:29

    ET: Referendum: Türkei wendet sich vom Erbe Atatürks ab

    Insbesondere der Islam gewann unter dem islamisch-konservativen Politiker Erdogan an Bedeutung in Politik und Öffentlichkeit zurück. Nach dem von Regierungsseite beanspruchten Sieg bei dem Referendum zur Ausweitung der Macht des Präsidenten am fürchten viele säkulare Türken, dass sie nun noch mehr unter Druck geraten.

    Seit der Regierungsübernahme durch die AK-Partei von Recep Tayyip Erdogan hat sich die Türkei immer mehr vom Erbe des Republikgründers Mustafa Kemal Atatürk entfernt. Insbesondere der Islam gewann unter dem islamisch-konservativen Politiker Erdogan an Bedeutung in Politik und Öffentlichkeit zurück…..

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/tuerkei-wendet-sich-vom-erbe-atatuerks-ab-2-a2097404.html

    • 17. April 2017 um 09:41

      Von Storch fordert Evet-Türken zum Koffer packen auf
      http://opposition24.com/von-storch-evet-tuerken/308334
      🙂

      • Blaue Magnetische Nacht
        17. April 2017 um 11:00

        Kommentare von HG dazu:

        [9:30] Opp24: Von Storch fordert Evet-Türken zum Koffer packen auf

        Rund 63 Prozent der “in Deutschland lebenden Türken”, die auch ihre Stimme bei dem Referendum abgegeben haben, stimmten für Erdogans Verfassunsgreform. In vielen Städten feierten die Anhänger ihren Sieg mit den üblichen Autokorsos und Hupkonzerten.
        http://opposition24.com/von-storch-evet-tuerken/308334

        Die Türken in Deutschland sind also noch fanatischer als jene, die in der Türkei leben.

        [10:10] Leserkommentar-DE:

        Jetzt wissen wir wenigstens, wie viele türkische Nationalisten unter uns leben. Erdogan wird sich noch mehr einmischen, weil hier seine treuesten Vasallen (Krieger) wohnen. Und er wird die Nato in seinem Sinne blockieren. Jetzt ist in der Nato ein inkompatibles, diktatorisches Land. Gestern hat vor allem die „Integration“ in Deutschland eine schallende Ohrfeige erhalten. Auch dieses Ergebnis wurde von Merkel maßgeblich beeinflusst: Mit ihrem Mantra „Der Islam gehört zu Deutschland“ hat sie die wohl desintegrierendste Aussage seit langem getätigt.

  3. 17. April 2017 um 11:50

    Hat dies auf INTERNETZEL rebloggt.

  4. 17. April 2017 um 16:38

    Für die von den Dunkelmächten heiß ersehnte Integration ist das doch Klasse: Feierabend! Nach dem Tag X reicht ein großes Mutterraumschiff und das Problem ist erledigt!

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: