Startseite > Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Video > Afghanistan: War der Abwurf der „Mutter aller Bomben“ auf den IS ein Fehlschlag?

Afghanistan: War der Abwurf der „Mutter aller Bomben“ auf den IS ein Fehlschlag?

14. April 2017

Epoch Times: Die USA haben erstmals die weltweit größte nicht-atomaren Bombe vom Typ GBU-43 in einem Kampfeinsatz eingesetzt. Ziel war ein Tunnelkomplex des IS. US-Präsident Trump sprach von „sehr, sehr erfolgreichen“ Mission. Was sagen die Einheimischen?

Das afghanische Verteidigungsministerium teilte am Freitag mit, dass bei dem Angriff im Osten des Landes „strategische“ Verstecke der Islamisten sowie ein tief unter der Erde gelegener Tunnelkomplex zerstört worden sei. Zudem seien mindestens 36 Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) getötet worden. Attaullah Khogyani, der Sprecher der afghanischen Provinzialregierung notierte am Freitag die Todeszahl mit 82 Opfern. Es habe keine zivilen Opfer bei dem Bombenangriff von Donnerstag gegeben, heißt es.

Der Kommandeur der US-Truppen in Afghanistan, General John Nicholson, begründete den Einsatz der Mega-Bombe damit, dass die Dschihadisten als Reaktion auf ihre zunehmenden Verluste zuletzt ihre Verteidigungsstellungen mit Sprengsätzen, Bunkern und Tunneln ausgebaut hätten. US-Präsident Donald Trump sprach von einer „sehr, sehr erfolgreichen“ Mission.

Nach dem zerstörerischen Abwurf der „Mutter aller Bomben“ sind Videos aufgetaucht, die die Explosion zeigen sollen.

Einheimische berichten von Fehlschlag

Augenzeugenberichten zufolge zeichnet sich nun aber ein anderes Bild der Lage ab.

Die Wucht der Explosion war kilometerweit zu spüren, beschreiben Einheimische das Ereignis. Es heißt, um das Zielgebiet gingen Fensterscheiben zu Bruch und Häuserwände bekamen Risse. „So etwas habe ich noch nie gehört. Es war furchteinflößend“, beschrieb ein Einheimischer den Moment der Detonation.

Unterdessen twitterte ein Journalist des „Wall Street Journal“, dass es in dem Kriegsgebiet keine Terroristen mehr gegeben habe.

„Die Einwohner sagten mir, dass die Gegend schon lange nicht mehr von den Kämpfern des Islamischen Staats (IS) kontrolliert wurde.“…

Quelle und komplett: http://www.epochtimes.de/politik/welt/afghanistan-war-der-abwurf-der-mutter-aller-bomben-auf-den-is-ein-fehlschlag-videos-vom-bombeneinschlag-a2095907.html

  1. 14. April 2017 um 17:46

    Explosion der russischen Hochleistungs-Vakuumbombe AVBPM (Archivbild)siehe auch:
    In Deckung! Russischer Vater aller Bomben ist Herr im Haus
    Russland hat eine nichtnukleare Waffe, die stärker ist als jene „Mutter aller Bomben“, die die Vereinigten Staaten in Afghanistan eingesetzt haben. Das berichtet das US-Fachmagazin „The National Interest“.

    Diese Superwaffe ist die Hochleistungs-Vakuumbombe AVBPM, auch bekannt als „Vater aller Bomben“. Dieser „Papi“ ist stärker als die US-amerikanische GBU-43, wie das Blatt schreibt.

    Dabei ist die russische Bombe in ihren Abmessungen kompakter. Doch mit einer Sprengkraft von 40 Tonnen TNT ist sie vier Mal so schlagkräftig wie die US-amerikanische „Mama“ und hat zudem einen doppelt so großen Wirkungsradius.

    https://de.sputniknews.com/politik/20170414315348294-russland-vater-bombe-usa/

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: