Archive

Archive for 12. April 2017

Deutsch − Benjamin Fulford – 10. April 2017 – Teil 2 / Part 2

12. April 2017 Kommentare aus

Die Khasarischen Satanisten offenbaren sich, indem sie aus Trump einen Zombie-Sklaven machen

Bitte wie immer mit entspr. Skepsis lesen:Fulford
Deutsch − Benjamin Fulford – 10. April 2017 zum  – Teil 1

Teil 2 / Part 2 – Quellen des Pentagons ihrerseits sagen, „Xi umging das Weiße Haus, sowie die Fallen eines Staats-Besuchs, denn Trump hält es dort als erpresster Diener Israels vielleicht nicht mehr lange aus.“ Deswegen bekam Trump einen Wutanfall und befahl, einen Flugzeugträger in Richtung NordKorea zu lenken, als Warnbotschaft an China und Nord-Korea. Der wahre Grund für Trumps Wunsch, Nord-Korea anzugreifen, hat mit der Tatsache zu tun, dass die Khasaren kurz davor sind, die Kontrolle über Japan zu verlieren. Japan ist ihre wichtigste Geldquelle, aus der sie jährlich 2 Billionen Dollar herausholen, und diese Geldquelle aus Drogen- und Energiehandel vertrocknet nun, berichten Quellen der White Dragon Society und andere. Der Tod von David Rockefeller als Ursache davon erzeugte ein riesiges Loch an der höchsten Stelle der Japanischen Macht-Struktur. Die WDS und ihre Verbündeten identifizierten Japan als Schlüssel zur dauerhaften weltweiten Beendigung der Khasarischen Macht. Während es schätzungsweise in den USA 1 Million Khasarische Satanisten gibt, sind es in Japan weniger als 1000…..

Quelle und weiter als PDF: Deutsch — Benjamin Fulford — 10-04-2017 — Teil 2 — Part 2

Ehemalige Offiziere der US-Geheimdienste an Trump: „Es gab keinen Angriff mit chemischen Waffen“

12. April 2017 Kommentare aus

Ehemalige Offiziere der US-Geheimdienste an Trump: Ungefähr zwei Dutzend ehemaliger Mitarbeiter von amerikanischen Geheimdiensten verfassen einen offenen Brief an Donald Trump. Darin bitten sie den Präsidenten eindringlich, seine Anschuldigung zu überdenken, die syrische Regierung Schuld sei verantwortlich für die Giftgasopfern in Idlib. Sie fordern Trump zudem auf, den gefährlichen Konfrontations-Kurs gegenüber Russland zu beenden.

Memorandum an Präsident Trump 

von Veteran Intelligence Professionals für Sanity (VIPS)*

Betreff: Syrien: War es wirklich ein „Chemiewaffen Angriff“?

1. Wir schreiben, um Ihnen eine eindeutige Warnung vor der Gefahr durch bewaffneten Feindseligkeiten gegenüber Russland auszusprechen – die Gefahr besteht, dass eine Eskalation zum Atomkrieg führen kann. Die Bedrohung ist nach dem Vergeltungsschlag auf Syrien gewachsen. Denn Sie behaupteten, dass es einen Chemiewaffen Angriff am 4. April auf syrische Zivilisten gegeben haben soll.

2. Unsere Kontakte bei der US-Armee in der Gegend haben uns gesagt, dass dies nicht der Fall war. Es gab keinen „Angriff mit chemischen Waffen“ durch Syrien. Stattdessen bombardierte ein syrisches Flugzeug ein al-Qaida Munitionsdepot in Syrien. Dieses erwies sich voll mit schädlichen Chemikalien. Ein starker Wind wehte diese chemisch beladene Wolke über ein nahes gelegenes Dorf. Viele Leute starben.

3. Dies bestätigen die russische und die syrische Regierung, was wichtiger ist, als dass, was sie zu glauben scheinen.

4. Sollen wir noch hinzufügen, dass das Weiße Haus unseren Generälen Vorgaben machte, was diese zu berichten haben?

5. Nachdem Putin im Jahr 2013 Assad davon überzeugen konnte seine chemischen Waffen aufzugeben, zerstörte die US-Armee in nur sechs Wochen 600 Tonnen syrischer Chemie-Waffen. Das Mandat der UN-Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW-UN) sollte sicherstellen, dass alle Chemischen Waffen zerstört wurden – genauso wie das Mandat für die UN-Inspektoren für den Irak in Bezug auf Massenvernichtungswaffen.

Die Befunde der UN-Inspektoren für Massenvernichtungswaffen waren richtig. Rumsfeld und seine Generäle haben gelogen und dies scheint wieder hier zu passieren. Allerdings ist der Preis jetzt höher! Die Bedeutung eines Vertrauensverhältnisses mit russischen Führern darf nicht unterschätzt werden. …

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/international/49078-ehemalige-offiziere-us-geheimdienste-trump/

MIT VOLLGAS AN DIE WAND / wall !!! 😂

12. April 2017 4 Kommentare

Putin vor der WeltpresseNJ: Endlich, Putin beschuldigt die USA und ihre Vasallen der Giftgasmorde und der Kriegslügen

Präsident Wladimir Putin beschuldigte die Vereinigten Staaten, weitere Chemiewaffen-Angriffe in Syrien zu planen, die dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad in die Schuhe geschoben werden sollen. Putin erinnerte auch daran, wie der Zweite Golfkrieg 2003 mit der Lüge begründet wurde, der Irak hätte Tausende von Kurden „vergast“ und besäße Massenvernichtungswaffen, mit denen er die Welt bedrohen könne. Am 11. April erklärte Präsident Putin vor der Weltpresse in Moskau und im Beisein des italienischen Präsidenten Sergio Mattarella, der den Worten beifällig lauschte, wer die Weltverbrecher sind:

„Wir haben das alles schon 2003 erlebt, als die US-Delegation bei den Vereinten Nationen dem UN-Sicherheitsrat erklärten, dass sie Chemiewaffen im Irak unter Saddam Hussein gefunden hätten. Wir besitzen Informationen aus verschiedenen Quellen, dass diese Provokationen, ich finde kein anderes Wort dafür, gerade in anderen Regionen Syriens vorbereitet werden, darunter Außenbezirke von Damaskus. Dort sollen die Angriffe erfolgen und die syrische Regierung soll beschuldigt werden. Manche Staaten haben den amerikanischen Angriff auf Syrien gutgeheißen, nur um eine engere Beziehung zur der neuen Tramp-Regierung herzustellen. Die Beziehungen zwischen Moskau und Washington sind so schlimm wie seit dem Ende des Kalten Krieges nicht mehr. Wir fordern die Vereinten Nationen und die Weltgemeinschaft auf, vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag eine intensive Untersuchung des Giftgas-Angriffs von vergangener Woche in Syrien zu verlangen und anhand des Ermittlungsergebnisses ein Urteil zu fällen.“
Die Gas- und Kriegslügen gegen den Irak wurden gegen den anti-islamistischen Präsidenten Bashar al-Assad recycelt (wiederverwertet). Sowohl der Giftgas-Angriff von 2003 in Ghouta (von Hillary Clinton organisiert), wie auch der neuerliche Angriff auf die syrische Stadt Chan Scheichun gehen auf das Konto von USraels Terroristen. Der ehemalige CIA-Direktor Philip Giraldi erklärte im Radio:

„Die vorliegenden Geheimdienstinformationen bestätigen ziemlich genau die russische Darstellung, dass ein Munitionslager getroffen wurde, in dem die AlQaida-Rebellen chemische Kampfstoffe gelagert hatten.“…..

Quelle und weiter: schlagzeilen_heute 12.04.

Spicer nimmt „seinen Hitler“ zurück

12. April 2017 8 Kommentare

Sean Spicer, der Pressesprecher des Weißen HausesDer Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, hat sich nach heftiger Kritik für seinen Vergleich des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad mit Adolf Hitler entschuldigt, wie der TV-Sender CNN am Mittwoch berichtet.

„Ehrlich, ich habe fälschlicherweise einen unangebrachten und unsensiblen Bezug zum Holocaust gemacht, für den es keinen Vergleich gibt“, sagte Spicer bei einer Pressekonferenz.

„Und ich entschuldige mich dafür. Es war ein Fehler.“

Am Dienstag hatte Spicer Assad mit Hitler verglichen:

„Nicht einmal ein so verachtenswerter Mensch wie Hitler hat Chemiewaffen eingesetzt“,

sagte er damals. Über die sechs Millionen Juden, die in den Gaskammern der Nazis ermordet wurden, setzte sich der Sprecher des US-Präsidenten damit hinweg.!!!!!

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170412315299674-spicer-assad-hitler/

Wie die ARD vergeblich versuchte, RT Deutsch der Fake News zu überführen

12. April 2017 3 Kommentare

Am 8. März strahlte RT ein Interview mit dem Leiter der schwedischen Ärzteorganisation „Ärzte für Menschenrechte“, Marcello Ferrada de Noli aus. In dem Interview erhebt der Arzt schwere Anschuldigungen gegen die Oscar-prämierten und vom Westen gefeierten und finanzierten Weißhelme.

Für das ARD-Verifikationsteam schien klar: Ein derartig kritisches Interview mit einem renommierten schwedischen Arzt muss von RT manipuliert worden sein. Nur einen Tag nach der Veröffentlichung auf RT Deutsch fragte der Wissenschaftsjournalist Herbert Hackl im Namen des ARD-Verifikationsteams bei de Noli nach, ob das RT-Interview mit ihm nicht aus dem Kontext gerissen wurde. Dieses Team ist ein Zusammenschluss von ARD, BR, ARTE und 3Sat, der sich der Aufklärung von angeblichen Fake-News verschrieben hat.

Der Leiter der schwedischen Ärzteorganisation antwortete ihm ausführlich und umgehend. Er verneinte er ausdrücklich den von der ARD implizierten Vorwurf, dass RT seine Worte aus dem Zusammenhang gerissen hätte und hinterfragte im Gegenzug grundsätzlich das journalistische Vorgehen der ARD in diesem Fall.

Seiner Meinung nach lege die ARD selbst mit ihren „apriori Annahmen“ bezüglich angeblicher Manipulation durch RT sowie durch fehlende journalistische Sorgfaltspflicht das Fundament für Fake-News. Marcello Ferrada de Noli empfiehlt dem Verifikationsteam, sich besser mit der Propaganda der Weißhelme zu beschäftigen.

RT Deutsch präsentiert den Brief in deutscher Übersetzung:

Lieber Herr Hackl,

Ihre Investigativ-Abteilung der ARD stellte eine Anfrage an mich, in Reaktion auf eine Veröffentlichung von RT unter dem Titel: „Schwedische Ärzte: Lebensrettende Maßnahmen der White Helmets sind gestellt und gefährlich.“ Darin werde ich von RT in meiner Funktion als Leiter der schwedischen Ärzteorganisation „Ärzte für Menschenrechte“ (SWEDHR) interviewt.

In Ihrer Anfrage an mich vom 9. März 2017 wollen Sie wissen, bis zu welchem Grad es Widersprüche gibt, zwischen dem, was ich in dem Interview sagte, und dem was RT daraus in der Sendung machte.

Wie sie mir schreiben, beschäftigt sich ihre Abteilung bei der ARD damit „Fake-News aufzudecken und die Zuverlässigkeit von Foto- und Videoquellen klarzustellen“. Ich schließe aus Ihrer Darlegung, dass sie mit Ihrer Anfrage einschätzen wollen, ob RT hier Fake-News produziert. Anbei meine Antwort: …..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/gesellschaft/49053-ard-fake-news/

Kategorien:Kommentar, Manipulation, Nachrichten, Politik, Video Schlagwörter:

» Wladimir Schirinowski: Wenn uns das deutsche Volk um Hilfe bittet, wird Rußland helfen

12. April 2017 6 Kommentare

Veröffentlicht am 11.04.2017

Der stellvertretende Vorsitzende der Duma, Wladimir Wolfowitsch Schirinowski, im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Moskau, Rush-hour. Wir sitzen im Auto und kommen kaum vorwärts und die Zeit läuft uns davon. Wir haben erstaunlicherweise einen kurzfristigen Interviewtermin bei Wladimir Wolfowitsch Schirinowski bekommen. Normalerweise dauert so etwas eineinhalb Jahre. Und nun sitzen wir hier, im Innenstadtstau gefangen, und die kurze Zeit für das Interview droht zu verstreichen.

Endlich kommen wir an und befürchten, daß es schon zu spät sein könnte. Freundlicherweise wartet Schirinowski auf uns. Wir machen uns sofort ans Werk und bauen die Kameras auf.

Wladimir Wolfowitsch Schirinowski wurde noch in der Sowjetunion geboren. Er ist Politiker, Rechtsanwalt, studierter Turkologe und ein Freund des offenen Wortes. Er ist Chef der liberaldemokratischen Partei, sitzt im russischen Parlament und ist Stellvertretender Vorsitzender der Duma, des russischen Parlaments. Er wird im Westen gern als „Rechtspopulist“ betitelt. Am 18. April 2016 wurde ihm der Vaterlandsverdienstorden II. Klasse verliehen, 2015 der Alexander-Newski-Orden, 2013 von Bulgarien das Samarer Kreuz, Medwedew verleiht Schirinowski 2011 den Vaterlandsverdienstorden III. Klasse, 2012 erhält er die Stolpyn-Medaille 2. Klasse, 2008 der Orden der Ehre, die Schukow-Medaille und 2005 der Orden für Ehre und Ruhm von Abchasien. Schirinowski ist ein Europäer. Er ist Mitglied der parlamentarischen Versammlung (PACE) des Europarates….

Quelle und weiter: http://quer-denken.tv/wladimir-schirinowski-wenn-uns-das-deutsche-volk-um-hilfe-bittet-wird-russland-helfen/

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

12. April 2017 5 Kommentare
Kategorien:Nachrichten