Archive

Archive for 10. April 2017

SAKER: Dies und Das – Syrien, trump, kushner (und das Hübschchen)

10. April 2017 Kommentare aus

sakerDie aktuellen Ereignisse sorgen für reichlich Diskussionen. Wenig erstaunlich. Das, genauer der Bedarf an Raum für Diskussionen ist der eine Grund für dieses neue Dies und Das.
Der andere ist ein Blick ins politische Innenleben der usppa und solcher „Kriege“ und, aber nur am Rande, wenn auch wichtig, Russlands.

trump hat massiv an Unterstützung bei seinen Wählern und Unterstützern verloren. Die Schätzungen liegen zwischen einem Drittel und der Hälfte. Wenig erstaunlich. Die Gleichung „trumps Handeln macht seine Feinde zu zufriedenen Freunden“ kann nur für Ärger sorgen und ist so einfach und so offensichtlich, dass selbst amis da etwas merken.

Eines der größeren Schlachtfelder ist twitter und dort gibt es zwei zur Zeit sehr aktive Bewegungen, nämlich die für Bannon und die gegen kushner, die gewissermaßen als prototypische Figuren fungieren. Hierbei steht Bannon für die konservativen „patrioten“ und kushner für die zionisten (in der Wahrnehmung der amis). Über trumps Syrien-Überfall sind beide verärgert.

Es mag durchaus sein, dass ich mich gewaltig geirrt habe und trump von Anfang nur ein geschicktes Spiel der zionisten war. Es wäre ja beileibe nicht das erste Mal, dass die zionisten riesige Mengen an anständigen Menschen gewaltig verarscht haben.
Aber ich bleibe noch bei meiner bisherigen Einschätzung. Warum, begründe ich im Folgenden.

Zunächst mal, weil es offensichtlich nicht (mehr) „die zionisten“ gibt, sondern genau wie bei „den amis“ mindestens zwei Fraktionen, die sich nicht wohlgesonnen sind, weil man sonst einfach clinton hätte durchwinken können. Allerdings hat jemand sehr viel Aufwand betrieben und auch sehr hohe Kosten nicht gescheut, die clinton Fraktion nicht an die Macht kommen zu lassen.

Aber auch: Die kushners sind nicht neu im Umfeld von trump und sie sind auch nicht erst mit der Hochzeit von trumps Tochter aufgetaucht. Nein, trump und die kushners stehen sich schon seit Ewigkeiten nahe und haben auch öfter mal gemeinsam – und, soweit bekannt, nie gegeneinander – agiert……

Quelle und weiter: http://vineyardsaker.de/2017/04/09/dies-und-das-syrien-trump-kushner-und-das-huebschchen/

Flugbetrieb in Schairat: Assad schickt Trump ein „F*** you“ – US-Senator

10. April 2017 3 Kommentare

Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat mit seiner Entscheidung, die Flüge vom durch die USA angegriffenen Luftstützpunkt Schairat wieder aufzunehmen, den US-Präsidenten Donald Trump beleidigt. Dies sagte der republikanische US-Senator für den Bundesstaat South California, Lindsey Graham, in einem Interview für den TV-Sender NBC.

„Ich denke, Assad sagte mit den neuen Flügen von dem Stützpunkt (dem US-Staatschef – Anm. d. Red.) Donald Trump: ,F*** youʻ“, so Graham gegenüber dem TV-Sender.

„Ich denke, dass er einen großen Fehler macht. Wenn du Gegner der USA bist und nicht darüber besorgt bist, was Trump am nächsten Tag tun könnte, dann bist du verrückt“, so der Senator.

Am Samstag hatte ein syrischer Militärangehöriger vor Ort der Agentur RIA Novosti mitgeteilt, dass der syrische Luftstützpunkt Schairat planmäßig arbeite und die syrische Luftwaffe wieder im Einsatz sei.In der Nacht zum Freitag hatte die US-Armee nach eigenen Angaben 59 Raketen des Typs Tomahawk auf den Flugplatz Schairat der syrischen Armee in der Provinz Homs abgefeuert. Zuvor hatten die USA, ohne jegliche Beweise vorzulegen, die syrischen Streitkräfte, die von diesem Militärstützpunkt aus arbeiten, für die Chemieattacke auf Bürger in der syrischen Provinz Idlib in Syrien vom 4. April verantwortlich gemacht…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170410315262752-schairat-assad-trump-us-senator/

Schweden nach dem Anschlag: Keine Masseneinwanderung mehr

10. April 2017 3 Kommentare

Schweden nach dem Anschlag: Keine Masseneinwanderung mehrSchweden steht nach dem Attentat unter Schock. Der Haupttäter wurde festgenommen und ist geständig und hatte vor allem Kinder im Visier. Nun findet die Aufbereitung und Fehlersuche in Politik und Gesellschaft statt. Premierminister Löfven rief ein Ende der Masseneinwanderung herbei.

Der Terror hat den Norden Europas erreicht. Am Freitag raste ein Mann mit einem Lkw in eine Menschenmenge und dann in ein Kaufhaus in der beliebten Stockholmer Einkaufsstraße „Drottningsgatan“ (Königinnenstrasse). Es war nicht irgendein Kaufhaus, sondern „Åhléns“, eine schwedische Kaufhauskette. Ein Kaufhaus, dass sich rühmt für „Alle“ zu sein, ungleich Glaube und Herkunft. Der Anschlag war auch wieder ein Angriff auf eine offene, moderne Gesellschaft, in der niemand wegen seines Aussehens, oder seiner Religion ausgeschlossen wird. Die Tat erinnerte an die Londons und Berlins.

Am Sonntag, als die Barrikaden der Drottningsgatan bereits abgebaut wurden, versammelten sich rund 30.000 Menschen in Stockholm, um sich für Toleranz und eine offene, schwedische Gesellschaft auszusprechen. Facebook-Profilbilder wurden mit Herzchen in schwedischen Nationalfarben versehen. Die Polizisten erhielten Rosen und auf sie entfiel das meiste Lob.

Unter Tränen legte die schwedische Kronprinzessin Victoria mit ihrem Mann Blumen nieder. Der schwedische Premierminister Stefan Löfven rief für Montag 12 Uhr eine Schweigeminute aus. Aber auf die Beleidsbekundung und dem Ruf nach Zusammenhalt in der Gesellschaft machte Löfven die Abkehr von der Masseneinwanderung öffentlich:

Schweden wird nie mehr zurück zur Masseneinwanderung kehren, wie wir sie im Herbst 2015 hatten.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/europa/48968-schweden-nach-anschlag/

US-Flugzeugträger – unterwegs nach Nord- oder Südkorea?

10. April 2017 Kommentare aus

Flugzeugträger „Carl Vinson“Der atombetriebene Flugzeugträger „Carl Vinson“, der von den USA vor die Koreanische Halbinsel entsandt wurde, fährt doch in Richtung Südkorea, wie die südkoreanische Agentur Yonhap am Montag meldet.

Der US-Schiffsverband unter Führung des Flugzeugträgers „Carl Vinson“ wurde demnach aus Singapur vor die Koreanische Halbinsel geschickt, anstatt wie geplant nach Australien zu fahren. Der Schiffsverband besteht neben der „Carl Vinson“ aus zwei weiteren Flugzeugträgern und einem Kreuzer mit gesteuerten Raketen an Bord, die ballistische Raketen abfangen können.Die Verlegung der amerikanischen Schiffe ist Yonhap zufolge bemerkenswert, zumal der Flugzeugträger „Carl Vinson“ erst im März am Manöver der USA und Südkoreas auf südkoreanischem Territorium teilgenommen hat….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170410315260734-us-flugzeugtraeger-nordkorea-suedkorea/

Kriegslügen-Tradition von US-Präsidenten geht ungehindert weiter

10. April 2017 3 Kommentare

KLAGEMAUERTV: Medienkommentar 09.04.17

US-Präsident Trump hatte die Bombardierung auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt nur wenige Tage nach einem „mutmaßlichen Giftgasangriff“, der sofort der Assad-Regierung angelastet wurde, angeordnet. Auch die jüngsten Anschuldigungen gegen Assad und der Vorwand für das militärische Eingreifen der USA scheinen sich nahtlos in die Kriegslügen-Tradition von US-Präsidenten einzureihen. Eigentlich sollte dies seit dem erstmals 2007 erschienenen US-Dokumentarfilm „War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen“ in aller Munde sein. Wenn doch die Kriegslügen-Tradition von US-Präsidenten bekannt sein müsste – zumindest beim WDR und ZDF – warum werden dann die jüngsten Kriegsaktivitäten eines US-Präsidenten in keiner Weise hinterfragt?

Quelle und weiter  zur Sendung

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

10. April 2017 9 Kommentare
Kategorien:Nachrichten