Startseite > Kommentar, Manipulation, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Zensur > ALARM!!! Presserat verabschiedet ZENSUR bei der Nennung von AUSLÄNDISCHEN Straftätern!

ALARM!!! Presserat verabschiedet ZENSUR bei der Nennung von AUSLÄNDISCHEN Straftätern!

3. April 2017

In Deutschland nimmt die MEDIENZENSUR immer totalitärere Züge an!

Während hiesige Politiker nicht müde werden, die Pressefreiheit in anderen Ländern, wie etwa in der Türkei, anzumahnen, geht sie hierzulande immer mehr zu Grunde!

Denn vor kurzem erst hat der Deutsche Presserat  seine journalistischen Grundregeln, den Pressekodex, korrigiert. Gemeint ist die Richtlinie 12.1, die sich mit der Gefahr der Diskriminierung durch Berichterstattung auseinandersetzt.

Bei Ziffer 12.1 geht es um die Frage, in welchen Fällen Medien auf die Nennung der Herkunft eines (Straf-)Täters verzichten sollten, und wann die Weiterverbreitung von Ethnie oder Religion gerechtfertigt ist. 

So lautete alte Richtlinie 12.1:

In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

Wie bereits erwähnt, hat nun der Zensurhammer zugeschlagen. Die neue Richtlinie 12.1 lautet (Hervorhebung der Änderung durch mich):

In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte……

Quelle und weiter: ALARM!!! Presserat verabschiedet ZENSUR bei der Nennung von AUSLÄNDISCHEN Straftätern!

  1. 3. April 2017 um 14:02

    siehe auch bei MMnews:
    EU will Facebook sperren
    Auf Initiative von Heiko Maas plant Brüssel eine Verordnung, soziale Netzwerke innerhalb von 24 Stunden komplett zu sperren, wenn sie ihren Löschpflichten nicht nachkommen. Dafür soll ein „Netzdurchsetzungsgesetz“ (NetzDG) sorgen.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/106123-eu-will-facebook-sperren

  2. 4. April 2017 um 14:33

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: