Startseite > Flüchtlinge, Kommentar, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Sicherheit > Schweiz – ohne Schengen gebe es mehr Terror?

Schweiz – ohne Schengen gebe es mehr Terror?

26. März 2017

ASuR: Mehr und mehr bin ich der festen Überzeugung, fast alle regierenden Politiker in den westlichen Staaten sind entweder völlig geistig umnachtet, inkompetent und realitätsfremd, oder sie sind Landesverräter und verfolgen eine Agenda gegen die nationalen Interessen und gegen das Volk. Ein aktuelles Beispiel gefällig?

Die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommaruga behauptet nach dem Terroranschlag von London im Blök-Interview, die Fake-News-Zeitung für die blökenden Schafe der Schweiz:
Ohne Schengen wären wir vor Terror weniger geschützt“.

HALLO Frau Sommaruga!!! Auf welchen Planeten leben sie eigentlich und wo waren sie in den letzten drei Jahren der Flüchtlingskrise und der Terroranschläge? Es ist genau umgekehrt. Wegen Schengen und den damit unkontrollierten und offenen Grenzen, können Terroristen unerkannt und ungehindert im Schengenraum von Land zu Land reisen. Die Schweiz hat mit dem Beitritt zum Schengenabkommen die Souveränität und die Kontrolle über die eigene Grenze aufgegeben und nach Brüssel delegiert.

Die Aussengrenzen sind in Griechenland, Italien und Spanien offen wie ein Scheunentor und wenn Terroristen als Flüchtling getarnt diese nicht existente Hürde überwinden, dann können sie ohne einer weiteren Kontrollen in 26 Ländern, die den Schengenraum ausmachen, sich bewegen, also auch unerkannt in die Schweiz eindringen. Wie können Sie Frau Sommaruga deshalb diese ungeheuerliche und krasse falsche Aussage machen? Sind Sie völlig ahnungslos und wissen nicht von was Sie reden … oder lügen Sie?…..

Hier weiterlesen:  Alles Schall und Rauch: Schweiz – ohne Schengen gebe es mehr Terror? 

  1. 26. März 2017 um 13:00

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: