Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik > Ein Jahr vor der Präsidentenwahl: Putin wird letzte Amtszeit für umfassende Reformagenda nutzen

Ein Jahr vor der Präsidentenwahl: Putin wird letzte Amtszeit für umfassende Reformagenda nutzen

25. März 2017

Ein Jahr vor der Präsidentenwahl: Putin wird letzte Amtszeit für umfassende Reformagenda nutzen

Im März 2018 wählt Russland wieder seinen Präsidenten. Alles deutet darauf hin, dass Wladimir Putin noch einmal antreten und deutlich gewinnen wird. Der Kreml will jedoch vor allem eine hohe Wahlbeteiligung, um Rückhalt für eine Reformoffensive zu erlangen.

In einem Jahr, voraussichtlich im März 2018, werden in der Russischen Föderation die nächsten Präsidentschaftswahlen stattfinden. Auch wenn es noch keine offiziellen Aussagen über die Kandidatur gibt, rechnet die gesamte politische Öffentlichkeit damit, dass Präsident Wladimir Putin sich noch einmal um seine Wiederwahl bemühen wird – ehe er die Regierungsverantwortung dauerhaft in die Hände einer jüngeren Generation legen wird.

Die Wahlen zur Staatsduma im Vorjahr haben einen starken Wunsch der Bevölkerung nach Stabilität und Kontinuität zum Ausdruck gebracht. Der Erfolg der Kreml-nahen Partei Einiges Russland und aktuelle Umfragen lassen erahnen, dass Wladimir Putin, so er sich zu einer erneuten Kandidatur entschließen sollte, mit einem deutlichen Votum für seine Person rechnen könnte. Die Benchmark, die der Präsident anpeilen könnte, würde demnach um die 70 Prozent liegen – bei einer höheren Wahlbeteiligung als 2012 und im Vorjahr bei der Duma-Wahl.

Dafür, dass die Wahl aller Voraussicht nach vor allem ein Vertrauensplebiszit über Putin werden wird und dass dieses klar zu dessen Gunsten ausfallen dürfte, gibt es eine Reihe von Faktoren.

Putin gegen Riege von Polit-Altstars….

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/russland/48150-jahr-vor-prasidentenwahl-putin-wird/

Kategorien:Kommentar, Nachrichten, Politik Schlagwörter:
%d Bloggern gefällt das: