Startseite > Aktion, Enthüllungen, Manipulation, Nachrichten, Politik > Ende der Märchenstunde: Der böse Trump, seine Abhör-Lüge und Putins US-Wahl-Manipulationen

Ende der Märchenstunde: Der böse Trump, seine Abhör-Lüge und Putins US-Wahl-Manipulationen

24. März 2017

24. März 2017 (von Niki Vogt) Die Lernkurve der deutschen Mainstreammedien ist nicht nur flach, sie geht gegen null. Immer wieder geisterte die Beeinflussung der US-Wahlen durch Rußland durch die Schlagzeilen. Daß der böse Putin den bösen Trump mit unlauteren Mitteln und gefälschten Wahlen an die Macht gehievt hat, galt als ausgemacht.

Eigentlich, aus dem Blickwinkel der Ideologen in den Qualitätsmedien gesehen ja auch die Erklärung, die ihr Weltbild rettet. Da sie bis zum allerletzten Moment stur in Abrede stellten, daß Trump die Wahl gewinnen könnte und vollkommen entsetzt waren, als das doch geschah, muß es ja mit unrechten Dingen zugegangen sein.

Denn sonst würde das ja bedeuten, daß die gesamte Deutungs-Hoheits-Liga keine Ahnung von den Verhältnissen, Sorgen und Wünschen und von der mehrheitlichen Haltung der US-Amerikaner hat. Wer aber bei so wichtigen, die Weltpolitik bestimmenden Dingen dermaßen weit daneben liegt, hat keine Kompetenz, den deutschen/europäischen Völkern zu erklären, wie die Welt ist und was sie zu denken haben.

Also ist das Erklärungsmodell, Putin habe die US-Präsidentenwahl für Trump gefälscht, die goldene Brücke aus ihrem Dilemma. Die simpelste aller Erklärungen, Niveau „Kindergarten-Bären-Gruppe“: Der Donald ist böse, der Wladi ist auch böse und darum halten sie zusammen. Eine schon rührend stümperhafte, extrem krude Verschwörungstheorie, die noch nicht einmal in sich schlüssig ist: Einerseits werfen sie Trump völlige Unberechenbarkeit vor und daß er Krieg will, andererseits soll Putin mit aller Macht einen solchen unberechenbaren Rambo ausgerechnet bei seinem größten und gefährlichsten Gegenspieler USA an die Hebel der Macht bringen wollen. Einerseits kritisieren sie Trump harsch für seine Aufrüstung, finden es aber nicht seltsam, daß ausgerechnet Rußland einen Promoter des US-Militärs ins weiße Haus pusht. Bevor Trump gewählt wurde und Clintons Sieg noch ausgemacht war, galt das US-amerikanische Wahlsystem als vollkommen unkorrumpierbar. Sobald Trump gewann, schrie die Journaille plötzlich auf, das müsse alles eine Fälschung sein. Einerseits gruselt es den Medien vor Trumps „make America great again“ und seinem schrecklichen Nationalismus, aber gleichzeitig unterstellen sie Trump, mit dem traditionellen „Feind“ Rußland gemeinsame Sache zu machen. Gegen wen eigentlich?..

Quelle und weiter: http://quer-denken.tv/ende-der-maerchenstunde-der-boese-trump-seine-abhoer-luege-und-putins-us-wahl-manipulationen/

  1. 24. März 2017 um 19:16

    siehe auch:

    „Mr. Präsident, räuchern Sie die Lügenbrut, die Feinde Amerikas, die Feinde der Menschheit aus“

    Quelle National Journal: NJ schlagzeilen_heute 23.03.

  2. 24. März 2017 um 19:22

    Und ich dachte die Mond „Nazis“ sind das gewesen. Iron Sky sagt es uns doch sie kommen von der Dunkelen Seite des mondes ! Zuerst über die United Satanists of the Americas 😉

    Man ersträgt das ganze doch nur noch mit Schwarzem Humor 🙂 schönes wochende.

    Heil und Segen

  3. 25. März 2017 um 02:23

    Die Medien haben immer die Prognosen so fabriziert, das man immer mehr Demokraten, als Republikaner gefragt hat. So kam dann immer das gewuenschte Resultat bei den Umfragen heraus. Hier in Kanada und den USA erzaehlt man uns das Maerchen, dass der boese Putin den Wilders, Marie Le Pen, Den rechts radikalen Italiener und auch den Brexit unterstuetz hat. Die Amis vergessen dabei, dass sie damals, als Putin die Wahl in Russland gewonnen hatte, obwhol die NGO’s dafuer gesorgt hatten das die Wahl Urnen mit falschen Wahlzettel gegen Putin voll gestopft haben. Da er dann trotzdem noch gewonnen hat, wollte man ihn mit einer Revoulution, in der unsere Hillary ihre Finger im spiel hatte, stuerzen. Leider ging die Revolution baden.

    Otto aus Kanada

  4. 25. März 2017 um 06:33

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: