Startseite > Aktion, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Manipulation, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Video > GEZ-Verhaftung: Mutter mit Baby in Zelle gesteckt wegen nichtgezahlter Rundfunkgebühr

GEZ-Verhaftung: Mutter mit Baby in Zelle gesteckt wegen nichtgezahlter Rundfunkgebühr

15. März 2017

In Bergisch-Gladbach wurde vor kurzem eine Mutter mit Kind inhaftiert, weil sie Rundfunkbeiträge nicht bezahlt hatte.

In Bergisch-Gladbach wurde am 8. März eine junge Frau samt Kind in eine Zelle gesperrt und ihr mit dem Jugendamt gedroht, falls sie die Rundfunkgebühren nicht bezahle. Sie und ihr Lebensgefährte hatten die Zahlung des Beitrags aus einer Reihe von Gründen verweigert – auch mit dem Hinweis verweigert, dass Rundfunkanstalten keine Behörden sind und deshalb eine Verwaltungsvollstreckung unzulässig ist. Daraufhin passierte folgendes, worüber heute auch RT berichtete. (VIDEO siehe unten)

EPOCH TIMES bringt die persönlicher Schilderung der Familie:

„Gestern, ausgerechnet am Weltfrauentag, wurde meine Frau bei einem Termin mit dem Gerichtsvollzieher Herr K. zusammen mit unserem Baby im Amtsgebäude Bergisch-Gladbach inhaftiert, da sie sich wiederholt und berechtigterweise weigerte, „Rundfunkgebühren“ (ehemals GEZ) an den WDR zu zahlen und somit eine Dienstleistung zu bezahlen, die sie nie bestellt oder genutzt hat.

(Durch die Entrichtung der „Rundfunkgebühren“ fehlt uns das Geld, das wir lieber an andere Medienanbieter entrichten würden, um uns zu informieren)

 Beim Termin wurde der Gerichtsvollzieher darauf hingewiesen, dass gegen den ausgestellten Haftbefehl innerhalb der dort angegebenen Möglichkeit Rechtsmittel eingelegt wurden und dass die Entscheidung über dessen Rechtsgültigkeit daher dem Landgericht vorbehalten ist und auf dessen Antwort man noch warte.

Herrn K. wurde §2 (1) VwVfG NRW vorgelegt und nach dem Durchlesen unterstellte er uns, dass wir diesen § verfasst hätten, was wir negierten und ihm vorschlugen, es selbst zu prüfen.

Der Gerichtsvollzieher Herr K. verlor daraufhin die Fassung und ließ meine Frau mit der Begründung, dass die Beschwerde eh abgewendet werde und dass der WDR eine Behörde sei, verhaften lassen.

Man hat uns angedroht, dass bezüglich dem Baby (auch wenn ich ebenso der Erziehungsberechtigte bin) das Jugendamt verständigt werde, wenn ich nicht binnen kurzer Zeit die volle Summe auf einmal zahle (Ratenzahlung wurde plötzlich verweigert).

Wir haben mitgeteilt, dass wir die geforderte Summe (416,xx €) nicht dabei hätten und erst zur Bank gehen müssten. Daraufhin wurden meine Frau und unser Kind abgeführt und in Haft gesteckt.

Ich habe dem Gerichtsvollzieher deutlich gemacht, dass ich umgehend das Geld holen werde, aber meiner Frau die Zelle zumindest verwehrt bleiben solle und sie doch im „Geschäftszimmer“ warten könne. Ein solches Anliegen wurde negiert…..

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/gez-verhaftung-mutter-mit-baby-in-zelle-gesteckt-wegen-nichtgezahltem-rundfunkbeitrag-a2070300.html

  1. OKR
    15. März 2017 um 12:01

    Wir wählen SPD (Sau Pack Dütschülland) Mista STEUERFREI Schülzül !

  2. OKR
    15. März 2017 um 12:04

    ⚡️!!!! Jetzt reicht es uns !!!!⚡️
    Die VRA und die Mädels im OKR sind außer sich vor Zorn !!!

    • Blaue Magnetische Nacht
      15. März 2017 um 12:20

      Mir fehlen auch die Worte. Die schrecken wirklich vor nichts mehr zurück. Nicht einmal mehr vor kleinen Babys……. Vergewatliger und Axtschwinger dagegen, werden mit Samthandschuhen getätschelt !!!

    • 15. März 2017 um 14:28

      „Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt: …“ – na… ? Bitte, bitte…! ☺

  3. KHS
    15. März 2017 um 12:36

    Dieser BRD Dreck darf dieses Jahr 2017 politisch nicht überleben !!!!!

  4. 15. März 2017 um 17:07

    Dieses SauDreckPack der jüdischen Sau angela merckel schreckt vor keiner Tat gegen das eigene Deutsche Volk zurück.
    Warum muss eine Gebühr an die GEZ gezahlt werden?
    Diesen ,,dienst“ sollte der staat dem Deutschen Volk frei zur Verfügung stellen.
    Wer ist dieses Dreckschwein von einem Gerichtsvollzieher genannt Herr K ?
    Wir sollten dieses kakerlackengesindel mit vollem Namen hier angeben.
    Wie schlecht kann ein ,,mensch“ werden?
    Ist solch ein Dreckschwein wie dieser Gerichtsvollzieher genannt Herr K überhaupt noch ein Mensch? Wohl kaum.
    Menschen benehmen sich nicht so.
    Weiss jemand wer dieser Gerichtsvollzieher genannt Herr K ist ?
    Proteste vor seinem Haus !!!! 1000 Mann !!!
    Verfluchter Dreck – Gerichtsvollzieher genannt Herr K

  5. OKR
    15. März 2017 um 17:48

    Andere Baustelle …

    wir bauen uns einen „Reichsbürger“,

    http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=311

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: