Startseite > Nachrichten, Politik, Rechtslage, Uncategorized > Britisches Unterhaus lehnt Änderungen des Oberhauses zu Brexit-Gesetzentwurf ab

Britisches Unterhaus lehnt Änderungen des Oberhauses zu Brexit-Gesetzentwurf ab

14. März 2017

BrexitDas House of Commons (britisches Unterhaus) hat am Montag die vom House of Lords (Oberhaus) eingebrachten Änderungen zum Brexit-Gesetzentwurf abgelehnt und das Dokument zu einer erneuten Prüfung zurückgegeben.

Mit 335 zu 287 Stimmen votierten die Abgeordneten des Unterhauses Medienberichten zufolge gegen einen Zusatz des Oberhauses zum Brexit-Gesetzentwurf.Indem das House of Commons die Änderungen ablehnte, erfüllte es die Bitte der Regierung des Landes, das Dokument unverändert zu lassen, da jegliche Änderungen den künftigen Verhandlungen schaden könnten.

Nun gibt es für das Oberhaus zwei Möglichkeiten: entweder das Dokument erneut von einem House an das andere zu übergeben, oder nachzugeben und den Gesetzentwurf in seiner Urform zu billigen. Laut dpa wird erwartet, dass sich die Lords für letztere Variante entscheiden werden…….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170313314875522-aenderungen-zu-brexit-gesetzentwurf-abgelehnt/

%d Bloggern gefällt das: