Startseite > Enthüllungen, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Lug&Trug, Manipulation, Nachrichten, Politik > Eva Herman: Angeblicher Geheimplan für Fernseh-Talkshows?

Eva Herman: Angeblicher Geheimplan für Fernseh-Talkshows?

11. März 2017

Persoenlichkeit-des-Jahres--Eva-Herman--s0812a03--q1Eva Herman

Meist gehe ich ja nicht zimperlich mit unseren »Qualitätsjournalisten« um, an ihrer Art Berichterstattung ist eine Menge kritikwürdig. Aber was anlässlich des inzwischen legendären Auftritts des Historikers Daniele Ganser kürzlich im Schweizer Fernsehen jetzt alles an Hiobsbotschaften im Umlauf ist, ist ja nicht mehr auszuhalten. Da ist von einem »Geheimplan der Talkshows« die Rede, um unliebsame Meinungsträger öffentlich zu diffamieren. Hallo, liebe Leute, es braucht doch keinen Geheimplan, um eine solch fragwürdige Fernsehshow des vorauseilenden Gehorsams abzuliefern.

Gewiss, die politisch korrekte Haltung nahezu sämtlicher Talkshow-und Nachrichten-Moderatoren ist nur noch schwer erträglich. Man achte darauf: Viele von ihnen haben inzwischen eine leicht gebückte Körperhaltung eingenommen, der Druck lastet schwer auf ihnen. Bloß keinen Fehler machen: Man will so lange im System bleiben, wie es geht. Denn man lebt schließlich gut am Futtertrog, die Familie auch. Dafür nimmt man eine Menge in Kauf, hat sich an das Krötenschlucken längst gewöhnt, auch das Syndrom der gespaltenen Zunge hat sich schon zu einer fast gesetzmäßigen TV-Krankheit ausgewachsen (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Doch nun wiederholt ein alternativer Autor, was er schon in seinem Buch vor drei Jahren »wusste«: »Laut Insiderinformationen gibt es nämlich für die Spitze der Moderatoren spezielle rhetorische Schulungen, wie mit Gästen umgegangen werden soll, die eine systemkritische Haltung vertreten«. Und weiter: »Vor über drei Jahren berichteten wir in dem Artikel: »Der Geheimplan hinter Markus Lanz Skandalsendung« darüber, dass ein ganz klares Schulungsprogramm für Top-Moderatoren existiert, wie man gezielt unbequeme Gäste diffamiert«.

Geheimplan? Schulungsprogramm? Das ist ja zum Schieflachen. Kein Sender, der hochbezahlte Moderatoren beschäftigt, braucht heute einen Geheimplan. Diese Leute funktionieren von ganz alleine, es läuft alles wie von selbst. Keine Ahnung, welchen Insider Herr Schrang da vor sich hatte…

Der Verstand der meisten Moderatoren, Journalisten, Korrespondenten oder ähnlich, ist heutzutage derart verunreinigt, dass sie diesen ganzen politisch korrekten Klabaster, z.B. vom bösen Russen, vom bösen Donald, vom bösen Assad, von Frau Merkels toller »Flüchtlingspolitik«, oder von George W. Bushs steiler 9/11-These derart …..

Quelle und weiter: Angeblicher Geheimplan für Fernseh-Talkshows?

  1. 11. März 2017 um 09:54

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  2. KHS
    11. März 2017 um 10:51

    Vorschlag: ……..unsre kleine FFE (Friesen Fee Eva) könnte doch mal eine Aufklärunssendung
    von einem RKK ausgestrahlt im Telewischen bringen,10Minuten würden reich_en,um daSS
    BRD Gebilde zum „Einsturz“ zu bringen !!!

    Dazu die Friesen Hymne Eva oder Jever…….,kommt GUT !

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: