Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Trump erläutert, was „Deal mit Russland“ behindert

Trump erläutert, was „Deal mit Russland“ behindert

17. Februar 2017

Der US-Präsident Donald TrumpUS-Präsident Donald Trump hat bei einer Pressekonferenz wieder einmal die Medien für deren sogenannten Fake News kritisiert. Derartige Falschmeldungen erschweren auch einen „Deal mit Russland“.

„Ich möchte Ihnen einfach sagen, dass falsche Berichterstattung durch Medien, durch Sie – die fehlerhafte, entsetzliche, falsche Berichterstattung macht es schwieriger, einen Deal mit Russland zu erreichen“, sagte Trump. Seine volle Rede wurde auf der offiziellen Webseite des Weißen Hauses veröffentlicht.

Im Fernsehen jage eine Falschmeldung die andere, so Trump. Die Berichte über angebliche Verbindungen seines Wahlkampfstabs zu Russland bezeichnete er einmal mehr als Unsinn.Trump schilderte zudem, wie er sich die Reaktion des russischen Präsidenten Wladimir Putin vorstelle, der wohl an einem Tisch sitze und denken müsse, Trump sei nicht in der Lage, die Beziehungen zu Russland zu verbessern, weil er von diesen Fake News unter Druck gesetzt werde. „Das ist eine Schande“, so der US-Präsident.

Den ganzen Skandal über einen angeblichen russischen Einfluss auf die US-Wahlen nannte der Republikaner eine List. „Übrigens, es wäre großartig, wenn wir mit Russland auskommen könnten, nur damit Sie das verstehen“, so Trump weiter.

„Aber morgen werden Sie sagen, Donald Trump will mit Russland auf gutem Fuß stehen, das ist schrecklich. Es ist nicht schrecklich – es ist gut.“…

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170217314580870-trump-zu-deal-mit-russland/

  1. KHS
    17. Februar 2017 um 11:36
  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: