Startseite > Aktion, Kommentar, Nachrichten, Politik, Sicherheit, Systemkrise > Antifa und Migranten liefern sich Kämpfe mit der Polizei – Erstmals auch in Pariser Innenstadt

Antifa und Migranten liefern sich Kämpfe mit der Polizei – Erstmals auch in Pariser Innenstadt

16. Februar 2017

3-km-hat-hollande-nochBürgerkriegsähnliche Zustände in Frankreich: Die Proteste gegen Polizeigewalt dauern bereits zwei Wochen an und werden immer gewalttätiger. In einem Viertel nahe des Montmartre lieferten sich am Mittwochabend vermummte Demonstranten und Polizisten gewaltsame Auseinandersetzungen.

Foto: Inselpresse > 3 km hat Hollande noch

Die seit rund zwei Wochen anhaltenden Proteste gegen Polizeigewalt haben nun auch die Pariser Innenstadt erreicht. In einem Viertel nahe des Montmartre lieferten sich am Mittwochabend vermummte Demonstranten und Polizisten gewaltsame Auseinandersetzungen. Einige der rund 400 Teilnehmer der Kundgebung warfen Brandsätze und Flaschen, die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein.

Die Teilnehmer riefen „die Polizei ist rassistisch“ und hielten Spruchbänder hoch mit Aufschriften wie „Gegen Polizeigewalt“. Zudem setzten sie Mülleimer in Brand. Nach Polizeiangaben gehörten viele der Demonstranten zu antifaschistischen und anarchistischen Gruppen. Auslöser für die Proteste ist die Misshandlung eines jungen Schwarzen in einer Pariser Vorstadt Anfang Februar. Seitdem gibt es im Großraum der französischen Hauptstadt fast jede Nacht gewaltsame Proteste.

Auch im nordfranzösischen Rouen gab es Ausschreitungen. Dort wurden 21 Menschen festgenommen, nachdem Randalierer Schaufenster eingeschlagen und Mülleimer angezündet hatten. In anderen Städten wie Rennes und Toulouse blieben die Proteste dagegen friedlich….

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/politik/europa/antifa-und-migranten-liefern-sich-kaempfe-mit-der-polizei-erstmals-auch-in-pariser-innenstadt-a2050297.html

  1. 16. Februar 2017 um 21:20

    Das große Erwachen wird dadurch beschleunigt. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen…

    • OKR
      16. Februar 2017 um 21:32

      Läuft doch alles nach dem Koscher Nostra Plan mit ihrem Kapo Schulzel …

  2. 16. Februar 2017 um 21:43

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  3. 16. Februar 2017 um 22:13

    Die schwarzen und die roten Ratten, viel Spaß zusammen hatten.

  4. 16. Februar 2017 um 23:21
  5. KHS
    17. Februar 2017 um 09:08

    • OKR
      17. Februar 2017 um 12:03

      KHS, brauchen Sie und Ihre OW zwei Busfahrkarten ins „warme“ Antifanten Parisstan ? 😜
      Gasmasken inklusive ! 😂

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: