Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Paul Craig Roberts: Trumps Kriegserklärung an das gesamte herrschende US-Establishment.

Paul Craig Roberts: Trumps Kriegserklärung an das gesamte herrschende US-Establishment.

25. Januar 2017

LuftpostFür den US-Publizisten Dr. Paul Craig Roberts ist die Antrittsrede des neuen US-Präsi- denten Donald Trump eine riskante offene Kampfansage an das US-Establishment.

Trumps Kriegserklärung

Von Paul Craig Roberts
Institute for Political Economy, 20.01.17

Die kurze Rede des Präsidenten Trump zu seinem Amtsantritt war eine Kriegserklärung – hat die New York Times die Trump-Rede mit einem relativ fairen Kommentar veröffentlicht.

Trump machte unmissverständlich klar, dass die größten Feinde der US-Bevölkerung in den USA selbst zu finden sind: Damit meinte er die Anhänger der Globalisierung, die neo- liberalen Wirtschaftswissenschaftler, die Neokonservativen und andere Protagonisten der US-Weltherrschaft, welche die USA in endlose, teure Kriege treiben, die Politiker, die dem herrschenden Establishment und nicht den US-Bürgern dienen – eben die ganze Sippschaft die nur ihre privaten Interessen verfolgt und die USA heruntergewirtschaftet haben, um sich selbst zu bereichern.

Der Krieg, den Präsident Trump dem US-Establishment erklärt hat, ist für ihn selbst viel gefährlicher, als das ein Krieg gegen Russland oder China wäre.

Die Interessengruppen, die Trump als Feinde der US-Bevölkerung gebrandmarkt hat, sind gut vernetzt und ziehen aus dem Hintergrund immer noch die Strippen. Ihre mächtigen Netzwerke sind intakt geblieben. Die Republikaner haben zwar deutliche Mehrheiten im Repräsentantenhaus und im Senat, aber die meisten ihrer Abgeordneten und Senatoren sind von den herrschenden Interessengruppen abhängig; weil die ihre Wahlkampagnen fi- nanzieren; deshalb werden sie kaum ihrem Präsidenten folgen und sich plötzlich um die Belange der US-Bürger kümmern. Auch der militärisch-sicherheitstechnische Komplex, die Konzerne, die industrielle Arbeitsplätze ins Ausland verlagert haben, die Wall Street und die Großbanken werden nicht zu Trump überlaufen. Und die sich prostituierenden kon- zerneigenen Medien werden Trump weiterhin mit allen Mitteln bekämpfen.

Trump hat erklärt, dass er alle US-Bürger gleich behandeln will, unabhängig davon ob sie schwarz, braun oder weiß sind. Seine (angeblich) linken Gegner werden diese Erklärung natürlich ignorieren und ihn weiterhin einen Rassisten schimpfen – wie die Gegende- monstranten bei seiner Amtseinführung, die teilweise 50 Dollar für ihre Teilnahme an den Protesten bekommen haben sollen….

Quelle und komplett: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP01417_250117.pdf

  1. 25. Januar 2017 um 13:15

    siehe auch von Paul Craig Roberts’ Terrifying Warning And A Very Timely Message

    http://kingworldnews.com/paul-craig-roberts-terrifying-warning-timely-message/

  2. 25. Januar 2017 um 13:55

    Da es die kosmische Gesetzmäßigkeit zuläßt, ist Trump durch eine gewisse Schutzmacht (und deren kosmische Verbündete wie den Aldebaranern) dermaßen gut abgeschirmt, daß jeder Angriff auf ihn bumerangartig mit tödlicher Konsequenz auf den Angreifer zurückfällt! Die Schonzeit für die Satanisten des Systems ist abgelaufen. Der Aufstieg dieses Planeten zur 5. Dimension ist von den Dunkelmächten nicht mehr aufzuhalten, da er ohnehin längst überfällig ist. Trump erfüllt eine kosmische Mission…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: