Startseite > Aktion, Flüchtlinge, Nachrichten, Politik > Merkel wurde drinnen für ihre Verbrechen geehrt, draußen als „Mörderin“ gebrandmarkt

Merkel wurde drinnen für ihre Verbrechen geehrt, draußen als „Mörderin“ gebrandmarkt

14. Januar 2017

MERKEL’S NIGHTMARE: German leader arrives to pick up Euro award but was greeted by THIS MERKELS ALBTRAUM

nj-14-01-merkelDie deutsche Führerin kam an, um Ihre EU-Auszeichnung abzuholen, aber die Begrüßung für sie war SO …

„Die Proteste gegen die in der Kritik stehende Merkel wurden in die Straßen von Brüssel mit der Aufforderung getragen, als Kanzlerin zurückzutreten. Diese Proteste fanden kurz vor der Verleihung der Ehrendoktorwürde für ihre Flüchtlingspolitik statt. Die wütende Menge hielt Plakate hoch, auf denen zu lesen stand: ‚Merkel ist nicht willkommen‘, ‚Merkel muss weg‘ und ‚Stoppt Stasi-Merkels Genozid‘. Merkels Macht schwindet immer mehr, Aufbäumen überall im Land gegen ihre umstrittene Zuwanderungspolitik. Aufgebrachte Aktivisten hielten in Brüssel Plakate hoch, wo unter Merkels blutverschmierten Händen die Anklage stand: ‚Terror Berlin – 19.12.2016 – schuldig‘. Merkel würde gerne die Furcht der Deutschen, dass sie nicht mehr geschützt werden können, vergessen machen, aber man glaubt ihr nicht mehr, dass sie den Terrorismus zerschlagen und die Deportationen durchzuführen will.“ (express.co.uk, Fri, Jan 13, 2017)…

Quelle und weiter: nj-schlagzeilen_heute-14-01

  1. KHS
    14. Januar 2017 um 12:03

  2. 14. Januar 2017 um 12:27

    Hat dies auf Licht & Freiheit rebloggt.

  3. 14. Januar 2017 um 14:03

    eine Welt ohne Deutschland? was wäre wenn….

    deutschelobby

    von Jan Lüttich

    In unserem Land sind einige Menschen nach der erfolgreichen gedanklichen Umerziehung der
    vergangenen 64 Jahre der Ansicht, dass es besser wäre, wenn es Deutschland nicht mehr geben
    würde, oder wenn es Deutschland nie gegeben hätte. Da wir in der Lage sind, mit
    Vorstellungskraft, Witz und Verstand in eine Gedankenwelt einzutauchen, wollen wir uns
    einmal einen Tag im Leben vorstellen, an dem es das „geächtete“ Deutschland nicht gegeben
    hätte:
    Davon abgesehen, dass Sie selbst nicht auf der Welt wären, wachen Sie morgens zu spät auf.
    Warum haben Sie verschlafen? Weil Sie keinen Wecker haben, denn der Erfinder der
    Taschenuhr, (also eines Vorgängers des Weckers), Peter Henlein (1480-1542), war ein
    Deutscher und lebte ja in unserem Gedankenspagat nicht.
    Es ist noch dunkel an diesem Morgen, Ihre Hand sucht den Lichtschalter, aber selbst wenn Sie
    ihn finden würden – eine Lampe könnten Sie schwerlich zum Leuchten bringen, da der…
    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/01/14/eine-welt-ohne-deutschland-was-waere-wenn/

    • 14. Januar 2017 um 16:37

      Dr. Robert Ley!!!

      Deuschland ist schöner geworden!!!

      Mit Widmund!!!

      Dank Thulkraft!!

      Andi!!!

      • 14. Januar 2017 um 16:44

        RA Kammler???111

      • 14. Januar 2017 um 16:48

        Ra Kammler??? !!!

        Zur Sicherheitsverwahrung!!!

  4. 14. Januar 2017 um 14:48

  5. 14. Januar 2017 um 14:59

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: