Startseite > Flüchtlinge, Kommentar, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Das Dilemma der Psychopathen und Migrations-Mörder

Das Dilemma der Psychopathen und Migrations-Mörder

11. Januar 2017

bildschirmfoto-2017-01-11-um-15-39-58Die Stimmung der Deutschen hat sich dramatisch gewandelt. Den verlogenen Umfragen der Lügenpresse glaubt kaum noch jemand, und die Täter wissen das, deshalb sind sie so nervös und veranstalten einen verlogen-verbalen Sicherheits-Aktionismus, dass es schon auffällt. Eine Dame in Berlin brachte das vor der N24- Kamera so zum Ausdruck:
„Es wird doch nur gephrast, letztlich sind wir aber den Terroristen ausgeliefert“.
Und genau das haben die Täter auch vor, denn die Führenden sind Soros Befehlsempfänger. Es gab sogar Zeiten, wo damit geprahlt werden durfte, dass man Handlanger der Vernichtungslobby ist. Horst „Tispras“ Seehofer. Der Psychopath aus München erklärte in der Fernsehsendung „Pelzig unterhält sich“ (ARD, BR, 20.05.2010) ganz offen, dass er im Auftrag dunkler, nichtgewählter Kräfte handelt.
Er sagte wörtlich: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt … und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“
Seehofer weiß, dass Merkel keine Chancen mehr in der Wählergunst hat, dass sie erkannt ist. Soros sieht das auch so, deshalb muss der Psychopath Seehofer schon seit dem ersten Flut-Meinungsumschwung mit der Parole „Obergrenze“ hausieren gehen. Er verlangt, dass jedes Jahr 200.000 unintegrierbare „Abfälle“ herein- und dann mit Hilfe des „Familiennachzugs“ noch einmal zwei Millionen nachgeholt werden. Seit 60 Jahren hat sich wegen des ständigen Anstiegs der Hereingeholten eine Integration als unmöglich erwiesen. Jetzt soll dies, wo Integration wegen der Massen vollkommen ausgeschlossen werden kann, plötzlich möglich sein, so die primitive Seehofer-Lüge. Dass die Bande erkannt ist, treibt die Täter dazu, sich gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Selbst die Döner-Fressmaschine Gabriel entlarvt Mittäter Seehofer, dass er gar nicht vorhabe, die Sender-Länder mit EntwicklungshilfeEntzug zu zwingen, ihren „Abfall“ wieder zurückzunehmen.
Gabriel: „Wer nicht ausreichend kooperiert, kann nicht auf unsere Entwicklungshilfe hoffen. Allerdings sperrt sich Entwicklungsminister Gerd Müller gegen eine Kopplung von Entwicklungshilfe und der Bereitschaft der Empfängerländer, abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen. Der ist übrigens in der CSU.“
Ja, Seehofers Auftrag kommt deutlich zum Vorschein, was selbst der Lügen-SPIEGEL am 10.01.2017 zugeben musste:
„SPD-Justizminister Maas will deutlich härter gegen Länder vorgehen, die abgelehnte Asylbewerber nicht zurücknehmen. Kabinettskollege Müller von der CSU widerspricht: Er hält dies für gefährlich.“ …..

Quelle und weiter als PDF: nj-schlagzeilen_heute-11-01

  1. 11. Januar 2017 um 17:06

    Deutsche Landsleute, bewaffnet euch.

    Hier die Walther PPQ M2 4 Zoll FDE 9 mm x 19, PS, AM

  2. 11. Januar 2017 um 17:10

    Smith & Wesson M&P M2.0
    Verfügbar in 9mm, .40 und .45

  3. 12. Januar 2017 um 07:43

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: