Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Al-Assad über Friedensverhandlungen: „Wir sind bereit für alles, aber mit wem sollen wir reden?“

Al-Assad über Friedensverhandlungen: „Wir sind bereit für alles, aber mit wem sollen wir reden?“

10. Januar 2017

Al-Assad über Friedensverhandlungen: Eine mögliche Annäherung zwischen Russland und den USA nach dem Amtsantritt Donald Trumps würde die Chancen erhöhen, auch auf regionaler und internationaler Ebene eine Einigung im Syrienkonflikt zu erzielen, so Assad.

Gegenüber einer französischen Delegation erklärte Syriens Präsident Assad, uneingeschränkt bereit zu sein, mit einer patriotischen Opposition zu verhandeln. Vom Ausland gesteuerte Kräfte oder Islamisten sollen jedoch nicht über Syriens Zukunft bestimmen.

Das Problem bezüglich der bevorstehenden Friedengespräche in Syrien besteht darin, zu erkunden, wer die „wirkliche Opposition“ im Land sei und ob diese am Tisch vertreten sein wird. Das bemerkte der syrische Präsident Baschar al-Assad im Gespräch mit französischen Parlamentsabgeordneten, nachdem eine Delegation aus Paris die lange umkämpfte Stadt Aleppo besucht hatte.

Al-Assad erklärte, dass er bereit sei, eine syrische Regierungsdelegation zu den Friedensverhandlungen in die kasachische Hauptstadt Astana zu entsenden. Die Verhandlungen werden durch russische und türkische Vermittlung ermöglicht. Das Staatsoberhaupt sagte:

Wir haben angekündigt, dass unsere Delegation für diese Konferenz bereit sein wird, sobald der genaue Zeitpunkt bestimmt wurde. Wir sind bereit, alles zu verhandeln, alles. Es ist völlig offen und es gibt keine Limits hinsichtlich dieser Verhandlungen.

Eine entscheidende Frage bleibe jedoch, mit wem die Delegation verhandeln wird, gab al-Assad zu bedenken.

Aber wer kommt von der anderen Seite? Wir wissen es noch nicht. Wird es die wirkliche syrische Opposition sein? Und wenn ich syrische Opposition meine, dann nicht jene Vertreter mit Wurzeln in Saudi-Arabien, Frankreich oder Großbritannien. Es sollte die Opposition sein, die über syrische Fragen diskutieren möchte“, sagte der syrische Präsident laut der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur SANA.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/45171-al-assad-uber-friedensverhandlungen-wir/

%d Bloggern gefällt das: