Archive

Archive for 9. Januar 2017

Amtlich: Trumps Regierungsprogramm hat die Zerschlagung der Merkel-Soros-EU zum Ziel

9. Januar 2017 11 Kommentare

bildschirmfoto-2017-01-09-um-16-04-44Vorgestern versuchten die „Grässlichen“ mit einem letzten kindischen Unternehmen Donald Trump als „Agent Russlands“ und somit als „Gefahr für die innere Sicherheit der USA“ aufgrund eines lächerlich fabrizierten CIA-Berichts zu denunzieren, darauf hoffend, seine Amtsvereidigung am 20. Januar doch noch verhindern zu können. Die
Reptilien-Gruppe um George Soros, Angela Merkel, Jean-Claude Juncker und „Moshe“ Schulz wollen den Untergang ihrer überstaatlichen EU als Rampe zur Weltregierung nicht hinnehmen. Soros, der zerknirscht eingeräumt hatte, dass die EU als „Experiment einer übernationalen Regierung“ bereits gescheitert ist, hoffte, mit dem CIABericht sein Höllenprojekt doch noch retten zu können. „Moshe“ Schulz arrangierte sogar kurz vor seinem Abgang von der Kommando-Brücke der EU-Titanic, dass die globalistischen Medien Britanniens knapp eine Million Euro für EU-Propaganda erhalten werden. Es ist der verzweifelte Versuch, die Titanic mit Eimern leerschöpfen zu wollen.
Doch gestern wurde Merkel und ihrer EU-Bande der politische Todesstoß versetzt. Trump ernannte den Brexit-Aktivisten und Freund von Nigel Farage, Professor Ted Malloch, zu seinem EU-Gesandten. Trump wird nächsten Monat auch Premierministerin Theresa May treffen, um ihr den Rücken für den EU-Ausstieg zu stärken. Gleichzeitig wird er ihr klarmachen, dass sein Freund und Brexit-Held, Nigel Farage, künftig eine entsprechende Verantwortung in Britannien übernehmen müsse und dass Trump-Hetzer aus Mays Umgebung verschwinden müssen. Trump wird
Britannien zum bevorzugten Handelspartner der Vereinigten Staaten machen, nachdem Soros‘ Neger, Obama, gedroht hatte, Britannien würde im Brexit-Fall hinten anstehen müssen. Nun wird es allerdings so sein, dass die EUMitgliedsstaaten
künftig hinter Britannien anstehen müssen.Wir lesen dazu im EXPRESS vom 8. Januar 2017:

Quelle und weiter als PDF: nj-schlagzeilen_heute-09-01

Polizei über Silvester-Einsatz: „Die Jungs haben die Konfrontation gesucht“ und „natürlich waren sie verabredet“

9. Januar 2017 3 Kommentare
Wie Beamte anonym berichten, hat die Polizei mit ihrem Einsatz in NRW tatsächlich eine Wiederholung der Katastrophe vom Vorjahr verhindert. Viele große Gruppen, die sich nach Köln und Düsseldorf aufmachten und deren aggressive Haltung, wurde von Beamten aus Düsseldorf bestätigt. Die Männer „seien verabredet gewesen“ und hätten „die Konfrontation gesucht“.

Die Polizei hat mit ihrem Silvester-Einsatz in Nordrhein-Westfalen (NRW) eine Wiederholung der Übergriffe aus dem Vorjahr verhindert. Anonyme Aussagen von zwei Polizeibeamten gegenüber „RP-Online“ bestätigten dies jetzt.

Einer der Beamten berichtet über die Stimmung in den Zügen Richtung Düsseldorf und Köln. 100 Beamte in Zivil und 250 Sicherheitskräfte seien in den Zügen gewesen, um die Situation besser unter Kontrolle zu halten. Die meisten der Gruppen seien demnach aus dem Norden von NRW gekommen.

Polizist: “Und dann waren es auf einmal ganz viele”

„Wir hatten unter anderem die Aufgabe, Meldung in unserer Zentrale zu machen, wenn wir sehen, dass eine große Personengruppe, die ins Raster passt, in Richtung Köln unterwegs ist“, sagte ein Bundespolizist. Im Laufe der Fahrt mussten sie mehrmals Meldung erstatten. Fast an jeder Haltestelle seien Gruppen hinzugestiegen.

„Und dann waren es auf einmal ganz viele. Das haben wir dann durchgegeben, damit die Kollegen in Köln wussten, was auf sie zukommt.“ Die meisten hätten keine Tickets gehabt. Sie würden in der Regel schwarz fahren und so viele könnte man auch nicht kontrollieren. „Mit unserer Präsenz wollten wir sie verunsichern“, so der Beamte.

Bevor der Zug Köln erreichte, stiegen einige Gruppen in Düsseldorf aus. Bis 22:30 Uhr sei es in Düsseldorf ruhig gewesen, erinnert sich ein anderer Beamter der dort vor Ort war. Plötzlich seien Gruppen aufgetaucht. „Nicht nur kleine Grüppchen, sondern so um die 30 Personen. Männer zwischen 17 und 25, dem Anschein nach Nordafrikaner“, schilderte der Beamte der Zeitung.

„Die haben die Konfrontation gesucht – Natürlich waren die verabredet“

Quelle und weiter: ET/polizei-ueber-silvester-einsatz-die-jungs-haben-die-konfrontation-gesucht-und-natuerlich-waren-sie-verabredet

!DIE VERNICHTUNG DER USA 🇺🇸!

9. Januar 2017 10 Kommentare

Alois Irlmaier Prophezeiung (Bombe in der Nordsee)

Ich habe etwas neues und sehr sehr wichtiges herausgefunden. Alois Irlmaier sagte, das ein einzelnes Flugzeug von Osten kommen wird, es wirft einen Gegenstand in die Nordsee, vor England. Er sah wie sich das Wasser turmhoch heben wird und wieder in sich zusammen fällt. Daraufhin wird fast ganz England im Meer untergehen und die Küstenländer des westlichen Europas werden kilometerweit bis in das Festland überschwemmt sein. Und jetzt schaut euch an, was dieser Herr, in diesem Video beschreibt … Das ist ganz eindeutig das Selbe … Diese Leute planen genau das, was Irlmaier damals ganz klar gesehen hat … Man wird genau DAS machen … Schaut euch das Video ab Minute 6:20 an …

Eines von Irlmaier`s Originalzitaten :

„Dann kommt ein einzelnes Flugzeug von Osten und wirft einen Gegenstand ins große Wasser – bei England. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fällt wieder herunter. Es gibt ein Erdbeben, und alles wird überschwemmt, fast ganz England und die europäischen Küsten bis nach Berlin.“

Quelle und weiter: (https://youtu.be/-vzBk_pdMHM)

Bedrohlich! Größte US-Truppen-Bewegung in Deutschland seit Ende des Kalten Krieges ☢

9. Januar 2017 8 Kommentare

Veröffentlicht am 09.01.2017
von Uncut-News Schweiz

…..
Janaur 2017: Nato-Manöver „Atlantic Resolve“ (= Atlantische Entschlossenheit)! Das Säbelrasseln geht weiter!

Quelle: (https://www.youtube.com/watch?v=NLjn5gM14JY)

Obamas Angstausbruch als Trump erklärte, George Soros ist eine Bedrohung der Nationalen Sicherheit

9. Januar 2017 Kommentare aus

Obama Fears Erupt As Trump Prepares To Declare George Soros National Security Threat
By: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers 

gsss4A stunning Ministry of Foreign Affairs (MoFA) report circulating in the Kremlin today states that Foreign Minister Sergey Lavrov, yesterday, refused outgoing US Ambassador John Tefft’s “urgent demand” that the incoming Trump administration be denied Federal Security Service (FSB) historical files relating to American-Hungarian billionaire George Soros (the 19th richest person in the world worth $24.9 billion) due to Obama regime fears that President-elect Donald Trump’s plan to charge this former World War II Nazi collaborator as a being a “threat to the national security of the United States” would cause “needless chaos” to erupt within the “American political environment”. …

Quelle und weiter: http://www.whatdoesitmean.com/index2202.htm

Mit dem Rücken zur Wand: Prag erörtert Rettungschancen für Washington

9. Januar 2017 Kommentare aus

314037238Die amerikanische Politik ist „an die Wand gedrückt“, nur neue Protagonisten können ihr noch helfen. So kommentierte am Sonntag Tschechiens Außenminister Lubomir Zaorálek in einer TV-Debatte mit seinem Vorgänger und Ex-USA-Botschafter Alexandr Vondra den bevorstehenden Machtwechsel im Weißen Haus. „Die amerikanische Politik ist jetzt ‚an die Wand gedrückt‘ und nur die Tatsache, dass jemand kommen wird, der das aus einem anderen Blickwinkel sehen wird, kann ihr helfen“, so Zaorálek in der Polit-Talkshow von Vaclaw Moravec im Tschechischen Fernsehen. Allein Washingtons Nahost-Politik sei bereits ein deutliches Beispiel für die Sackgasse, in der sich die noch amtierende Regierung des US-Präsidenten Barack Obama befinde. „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“, sagte auch Ex-Außenminister Vondra. „Ich hoffe auf Donald Trump. Das ist zwar ein Risiko, aber besser als ein langsamer Verfall wie im Fall Hillary Clintons.“

Laut Vondra kann Trump, anders als Obama, aus einer Position der Stärke handeln, ohne vorher seine Karten offen auf den Tisch zu legen. Trump sei unkalkulierbar, was gerade auch sein Vorteil sein könne……

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170109314037348-Prag-Rettungschancen-Washington/

Hollywood von Pädophilen durchsetzt

9. Januar 2017 2 Kommentare

Sonntag, 08.01.2017

Am 22.Mai 2016 hatte sich der bekannte amerikanische Schauspieler Elijah Wood in der britischen „Sunday Times“ über Pädophilie in Hollywood geäußert. Wood spielte im dreiteiligen Kinofilm „Herr der Ringe“ eine Kinder-Hauptrolle. Der ehemalige Kinderstar, er ist heute 35, sagte aus: Hollywood sei völlig von Pädophilen durchsetzt und im Griff von Kinderschändern, die von den Bossen des Showbusiness gedeckt werden. Er hatte das Glück vor diesen perversen Kinderschändern bewahrt worden zu sein, weil seine Mutter ihm verbot an Partys teilzunehmen. Aber anderen Kinder-Schauspielern sei von Showgrößen, Produzenten und anderen der Branche bei Partys regelmäßig „aufgelauert“ worden. Anne Henry, die Mitbegründerin von Bizparents, einer Gruppe, die sich um Hilfe für Kinderschauspieler kümmert, sagte: Die Bosse des Showbusiness decken ungefähr 100 aktive Täter. Ein Beispiel ist Jason James Murphy. Er arbeitete jahrelang unbehelligt als Casting*-Agent für Kinder, bis er im November 2011 als verurteilter Kinderschänder entlarvt wurde. Liebe Zuschauer, wie Sie sehen, braucht es hier den Druck der Öffentlichkeit, dass diese Missbrauchs-Skandale völlig aufgedeckt und geahndet werden! Denn es ist so, wie es Arthur Schopenhauer schon sagte: „Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir widerspruchslos hinnehmen.”….

Quelle und weiter: https://www.klagemauer.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=8727&id=9682

https://www.kla.tv/index.php?a=showembed&blockid=8727&lang=de