Startseite > Enthüllungen, Lug&Trug, Manipulation, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Lügenpresse light: Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt

Lügenpresse light: Wie das COMPACT-Magazin seine Leser betrügt

7. Januar 2017

lugenpresse-compactCOMPACT und Mario Rönsch – das war lange Zeit eine Erfolgsgeschichte. Durch die Vermittlung von zehntausenden neuen Abonnenten führte der Bürgerrechtler und Werbefachmann das COMPACT-Magazin in den Jahren 2015 und 2016 aus den roten Zahlen und verhinderte so die Insolvenz des alternativen Mediums. Als im vergangenen Jahr aus Ermittlungsakten des BKA Berlins bekannt wurde, dass COMPACT-Verantwortliche, namentlich Chefredakteur Jürgen Elsässer und Verleger Kai Homilius, ihren ehemaligen Mitstreiter gegenüber deutschen Strafermittlungsbehörden denunzierten, kam es zum Bruch. Rönsch machte daraufhin die Kontakte von Jürgen Elsässer zum Verfassungsschutz öffentlich und überführte die gesamte Führungsriege von COMPACT der systematischen Lüge. Im ersten Interview 2017 spricht Mario Rönsch mit aonymousnews.ru über die Verbindungen von COMPACT zur Israel-Connection und deckt auf, mit welchen perfiden Methoden das Magazin seine Leser betrügt.

Sehr geehrter Herr Rönsch. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für dieses Interview genommen haben. Sie haben im vergangenen Jahr den Geheimdienst-Klüngel um COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer öffentlich gemacht. In einer Stellungnahme von COMPACT wurde daraufhin mit rechtlichen Schritten gedroht. Wie ist der aktuelle Stand?

Auch ich danke für das Interview und wünsche den Lesern an dieser Stelle zunächst erstmal ein gesundes neues Jahr. Die Ankündigung von COMPACT, gegen meine Aussagen vom Sommer 2016 gerichtlich vorzugehen, entpuppte sich als heiße Luft. Obwohl den COMPACT Verantwortlichen meine ladungsfähige Anschrift in Ungarn bekannt ist, erreichte mich bis heute weder Post vom Anwalt, noch eine irgendeine gerichtliche Aufforderung, die getätigten Aussagen zu unterlassen. Ehrlich gesagt habe auch nichts anderes erwartet. Da ich meine Anschuldigungen durch meine jahrelange Tätigkeit für COMPACT detailliert belegen kann, war ich mir ziemlich sicher, dass die Ankündigung, rechtlich gegen diese vorzugehen, ein schlechter Bluff war, aus dem man schlussendlich noch Kapital geschlagen hat. ….

Quelle und weiter: http://www.anonymousnews.ru/2017/01/04/luegenpresse-light-wie-das-compact-magazin-seine-leser-verarscht/

  1. 7. Januar 2017 um 02:06

    Was für eine Schande, daß beim Compact Magazin nicht über den Holocaust und die Gaskammertemperatur geschrieben werden darf.

  2. Kleiner Grauer
    7. Januar 2017 um 07:57

    Das kann alles von der Lügenpresse gesteuert sein. Wer sein Abo einer Zeitung kündigt bekommt ein Jahr Compact kostenlos. Das haut bei sächsischen Zeitungen die Mietz vom Baum und es werden Hirnzellen der gemeinsten Art aktiviert, von denen wir nicht wissen, daß wir Sie im Kopf haben!

  3. 7. Januar 2017 um 14:14

    Hat dies auf Licht & Freiheit rebloggt.

  4. 7. Januar 2017 um 14:27

    Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus! Ich lese nun schon 2 Jahre hier auf Terra-Germania und es ist die beste Informationsseite die ich im ganzen Internet finden kann.
    Gut daß es Euch gibt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: