Archive

Archive for 1. Januar 2017

Allen Lesern einen guten Start in das JAHR 2017

1. Januar 2017 4 Kommentare

bildschirmfoto-2016-12-30-um-18-52-57


Achtung ab 2017 **** NEU ****  bildschirmfoto-2016-12-24-um-10-28-20


Kategorien:Intern

Kornkreise 2016 – Botschaften an die Menschheit

1. Januar 2017 5 Kommentare
Günther Schermann im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der studierte Mathematiker und Informatiker ist nun schon 25 Jahre lang Kornkreis- und Bewußtseinsforscher.
…..
…..
….

…..
siehe auch die Kornkreise aus folgenden Beitrag: 09.09.2016 (999) 09:09:09 UHR !!!

ORK AVATAR …..
Ab 9 Uhr 9 Minuten und 9 Sekunden WELTZEIT wird zurückgeschossen !!!….
 ….
Am Morgen des 09.09.2016 (999) um 09.09.09 Uhr, wird unsere aldebaranische Vize Raumadmiralin das URalte antike Quantenkraftwerk im HEILIGEN LAND, tief unter dem Untersberg, aktivieren !!!
Ausgehend von dem Herz-Chakra der Welt, dem heiligsten Berg der Welt, dem Odinsberg, dem Wotansberg, oder dem Mitternachtsberg, wird sich die Energie über Eure Atmosphäre auf die anderen „schlafenden“ Kraftwerke verteilen und sie ebenfalls hochfahren……..>>> weiter

und

Liebe Grüße vom ORK
an Alle Germaninen und Germanen
ein  „Frohes“ neues Jahr 2017
sprich 5777 der juden. Ihr letztes judenJährchen hier auf Terra !!!

 

Kategorien:Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Video Schlagwörter:

Wladimir Putin kondoliert Recep Tayyip Erdoğan zur Terrorattacke in Istanbul

1. Januar 2017 1 Kommentar

Wladimir Putin kondoliert Recep Tayyip Erdoğan zur Terrorattacke in IstanbulDer russische Präsident Wladimir Putin hat seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan sein Beileid wegen der Terrorattacke in Istanbul ausgesprochen. Nach jüngsten Angaben sollen der Schießerei im Nachtklub „Reina“ 39 Menschen, unter ihnen 16 Ausländer, zum Opfer gefallen sein. Die Polizei geht davon aus, dass der Überfall von einem als Weihnachtsmann verkleideten Einzeltäter verübt worden ist.

„Es ist schwer, sich ein zynischeres Verbrechen vorzustellen, als den Mord an friedlichen Menschen mitten im Neujahrsfest. Der Begriff der menschlichen Moral ist jedoch den Terroristen absolut fremd. Unsere gemeinsame Pflicht besteht darin, der Terroraggression entschieden Widerstand zu leisten“, zitiert der Kreml-Pressedienst die Worte des russischen Staatschefs.

Quelle: https://deutsch.rt.com/newsticker/44888-wladimir-putin-kondoliert-recep-tayyip-erdogan/

Kategorien:Nachrichten, Politik Schlagwörter:

Bolivianische Filmemacherin: „Es gab keine Erschießungen während der Evakuierung Ost-Aleppos“

1. Januar 2017 1 Kommentar

Bolivianische Filmemacherin: Carla Ortiz verbrachte acht Monate vor Ort in Syrien und erlebte die Befreiung Ost-Aleppos mit. Die postfaktischen Schilderungen dschihadistischer Gruppen über angebliche Gräueltaten der syrischen Armee, die auch westliche Medien übernahmen, konnte sie nicht bestätigen.
Carla Ortiz, eine bolivianische Regisseurin, dreht derzeit einen Dokumentarfilm über den Syrien-Krieg. Gegenüber RT erklärt sie, dass die syrische Armee nicht auf Rebellen, die Ost-Aleppo verließen, geschossen hat. Zudem bezweifelt sie die Authentizität der dubiosen „Augenzeugenberichte“ aus Ost-Aleppo.

Die Schauspielerin war damit beschäftigt, einen Dokumentarfilm über das Schicksal derer zu drehen, die im Syrien-Krieg zwischen die Fronten geraten waren, als sie die Gelegenheit erhielt, mitzuerleben, wie die syrische Armee Ost-Aleppo befreite. Sie verfolgte die Evakuierung der Rebellen und ihrer Familien aus den belagerten Stadtteilen unmittelbar mit.

Auf Facebook veröffentlichte sie ein Video von Szenen der Evakuierung Ost-Aleppos, um Berichte westlicher Medien, denen zufolge syrische Regierungstruppen auf Flüchtlinge gefeuert hätten, zu widerlegen.

Viele haben mich sogar darum gebeten, Beweise zu liefern, dass nicht auf Menschen und Kinder auf den Straßen während der Evakuierung geschossen würde, wie einige Medien berichteten. Also, ich habe Folgendes gesehen: Zivilisten flüchteten zu Fuß aus dem Osten, danach wurden sie in Bussen zu den Schutzorten gebracht. Es tut mir leid, aber es gab auf gar keinen Fall Massenerschießungen während der Evakuierung“, kommentierte Ortiz ihr Facebook-Video. Sie fügte hinzu, dass die syrische Armee die Evakuierten mit Essen versorgte.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44850-carla-ortiz-aleppo/

Jesus, unser arischer Heiland

1. Januar 2017 10 Kommentare

Jesus wirkte unterm Hakenkreuz

Jahwe, der Judengott, stellt sich in seinem Gesetz-Buch (Bibel, AT) als ein Gott dar, der seine Israeliten zu Völkermord (1Samuel 15:3), zu Brudermord (Exodus 32:27-28), zu Kanibalismus (Leviticus 26:29), zu Raub und Diebstahl (Exodus 3:22), zur Sklavenhaltung (Leviticus 25:44-46), zur Diskriminierung von Frauen, zur Verachtung von Kindern (Leviticus 27:2-8), zu Geld- und Raffgier (Exodus 25:3, 33:5) und zu Tierquälerei (Exodus 29:36) anhält. Jahwe ist ein eifersüchtiger Gott (Exodus 20:5), der nicht nur alle Völker hasst, sondern sogar seine eigene Juden (Exodus 33:20). Er droht seinen Juden mit Ausrottung, falls sie sich den Göttern der Arier zuwenden (Deuteronomium 6:15).

Ein solcher Herrscher kann nicht der Gott des ewigen Guten der Schöpfung sein. Deshalb nennt ihn Jesus Christus auch den Satan, den Gegenspieler des Guten. Und die Anhänger Jahwes, die führenden Juden, bezeichnet Jesus als „die Kinder des Teufels“ (Johannes 8,43).

Jahwe und die Pharisäer wissen, dass die arischen Götter ihrem Jahwe-Kult weit überlegen sind, weshalb Jahwe die Seinen nur mit Ausrottungsdrohungen bei der Stange halten kann. Jahwes Gesetze für das Judentum geben eindeutig darüber Auskunft, dass es die Götter der Arier tatsächlich gibt (Genesis 3:22, Deuteronomium 6:14, 32:12). Es werden in diesen Passagen zwar nicht explizit „die arischen Götter“ namentlich genannt, aber alleine aus der Angst des für sie gleisenden Scheins des Hakenkreuzes kann geschlossen werden, dass Jahwes Hass den arischen Göttern gilt. Deshalb droht er seinen Juden immer wieder, ja „nicht fremden Göttern zu dienen“.

Die Götter der Arier sind sozusagen die Heiligen, die Engel des Allvaters (Wotan oder Odin), sie schaffen das Gute, das Schöne und das geistig Ewige. Sie bewahren ihre eigene Schöpfung – Mensch und Tier gleichermaßen. Jahwe aber labt sich am Blut von grausam geschächteten Tieren und droht allen Juden mit Ausrottung, wenn sie herausfinden wollen, wer er wirklich ist. (Genesis 2:16-17).

Jesus war kein gewöhnlicher Mensch. Er war die göttliche Kraft und Liebe, die auf diesem Globus einen ganz bestimmten göttlichen Willen manifestierte. Seine Ankunft stand im Zeichen der Erfüllung des göttlichen Plans Gestaltung dieser dieser Welt. Das wird aus der Art seiner Geburt und besonders ihres Hintergrunds sichtbar….

Quelle und weiter: Jesus, unser arischer Heiland

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

1. Januar 2017 11 Kommentare
Kategorien:Nachrichten