Startseite > Enthüllungen, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Lug&Trug, Nachrichten, Politik > Papst Franziskus: Verräter an der Westlichen Zivilisation?

Papst Franziskus: Verräter an der Westlichen Zivilisation?

9. Oktober 2016

nopepope-francis-1024x723

Pabst Franziskus: Verräter an der westlichen Zivilisation?

Disqualifiziert

Es gab keinen größeren Verfechter der Muslimischen Massenmigration nach Europa als das angebliche Oberhaupt der katholischen Kirche, Papst Franziskus. Bei einer Konferenz die vor kurzem stattfand, forderte er, dass „Asylbewerber“ akzeptiert werden, „durch die Taten der Barmherzigkeit, die ihre Integration in den europäischen Kontext fördert und darüber hinaus.“ *

Bevor wir Antonius mit seiner erfrischend politisch unkorrekten Abhandlung fortsetzen lassen, wollen wir die Leser an Zwei frühere Berichte erinnern, die hier über das Thema des aktuellen Papstes erschienen sind, einer, in dem Papst Johannes Paulus II sein tiefes Verständnis für die Ökonomie und der wirtschaftlichen Freiheit mit dem Verfahrenen gegen den Sozialismus des Franziskus (siehe die Geschichte der Zwei Päpste für die Details) und unsere Kritik an Franziskus grün-roter Enzyklika Laudatio    Si – Sulla Cura Della Casa Gemeinde (siehe päpstliche Eco-Hysteria hinweise). Ehrlich gesagt, haben wir keine Ahnung wovon das Kardinalskollegium besessen war als sie ihn wählten. Seit wann hat die Kirche ein Bedürfnis verspürt sich der linken Seite zu verschreiben?

Jorge Bergoglio ist der „angebliche Papst“ der katholischen Kirche, weil, wie bestimmte Theologen behaupten, er war weder als gültiger Priester oder als Bischof geweiht in den traditionellen katholischen Riten der heiligen Weihe. Da ein Papst zuerst ein Bischof sein muss, insbesondere der Bischof von Rom, kann Bergoglio also kein Papst sein.

Er ist nicht ein katholischer Papst, sondern Leiter einer neuen „konziliaren Kirche“, die zu der Zeit des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965), eigentlich als ein „Anti-Rat“ in den turbulenten Jahren die folgten zusammengebraut wurde, die grundlegende Veränderungen erlebte in der Lehre und den Sakramenten, und der  Verkündung der neuen Messe von Paul VI-Montini viel Schaden brachte.

Die neue Kirche entfernte sich mit ihrem traditionellen Blick auf die Evangelisierung und Umwandlungen, und adoptierte die zuvor verurteilte Ketzerei „Synkretismus“, die behauptet, dass „wir alle den gleichen Gott anbeten,“ und dass „eine Religion so gut ist wie die andere.“ Diese Idee nach  der Sitzung des Zweiten Vatikanischen Konzil Katholizismus und worauf Franziskus die meisten seiner Rechtfertigungen basierte für die Massenmigration auf Länder die einst das Christentum stützten.

Während Bergoglio nicht Papst werden kann aus technischen Gründen, wird er auch für seine Gotteslästerungen, ketzerischen Handlungen und Worte disqualifiziert, und für die Lehren die alle in einem atemberaubenden Tempo geflossen sind. Vom dem berüchtigten „, wer bin ich um zu urteilen,“ über Sodomiten, zu seiner Änderung von zwei Jahrtausenden alter Lehre über die Scheidung und Wiederverheiratung, zu Anmaßungen „Gott existiert nicht“. Bergoglio hat sich „außerhalb der Kirche“ gestellt und kann somit kein kirchliches Amt halten, und schon garnicht dass des obersten Pontifex.

Rotierende Isabella

Trotz der überwältigenden theologischen und empirischen Belege dass der Stuhl des Vorsitzenden von St. Peter frei ist (Sedisvakanz) und dessen Wiederherstellung in seiner Gründers guter Zeit in Anspruch genommen wird, ist für die überwiegende Mehrheit der Katholiken und der Welt im Allgemeinen Jorge Bergoglio Papst und seine Aktionen haben Konsequenzen.

Da seine Förderung und Unterstützung der Massenmigration der Muslime zu der  Zerstörung der westlichen Zivilisation führt die noch übrig ist, und denen die die Weisse Zivilisation schufen –  Weisse heterosexuelle Männer, muss Bergoglio und die Organisation die er vertritt, gestoppt werden. Wenn Franziskus und seine neuen Weltordnungs Kohorte nicht entgegengewirkt wird werden die Weißen und die Kulturen die sie aufgebaut verschwinden.

Papst der gesegnete Urban II hielt eine mitreißende Rede AD 1095 die den ersten Kreuzzug inspirierte.

Gemälde von Francisco de Zurbarán

Die katholische Kirche ist ein integraler Bestandteil der westlichen Zivilisation, selbst wenn Bergoglio und sein Pack bestehend aus kulturellen Marxistischen Proläten die ihn umgeben, es nicht zugeben. Es war die Kirche die das Antike Erbe vor den barbarischen Invasionen bewahrte während und nach dem Fall des Römischen Reiches.

Ohne die Aktionen der Mönche und anderer Kleriker, wären viele der klassischen Werke für immer verloren, und zukünftige Generationen beraubt von der Weisheit und den Schätzen der Uralten. Es war die Kirche, die eine unverzichtbare Rolle bei der Formulierung der größten Zivilisation der Menschheit spielte, das Christentum.

Außerdem war es die katholische Kirche, vor allem durch das Papsttum, das die Kreuzzüge inspirierte, die für eine herrliche Zeit die Muslime aus dem Heiligen Land vertrieben und es an ihren rechtmäßigen Besitzer zurückgab.

Es ist unbestreitbar dass der katholische Glaube (dessen Oberhaupt angeblich Bergoglio ist) zahlreiche europäische Herrscher inspirierte, vor allem Königin Isabella, die Waffen gegen die Mohammedaner aufzunehmen. Es war der Glaube der Königinlichen Heldin die Iberische Halbinsel vom muslimischen Joch zu befreien, welches ihr dann erlaubte Christopher Columbus zu seiner epischen, weltverändernden Reise zu finanzieren.

Königin Isabella I. von Kastilien finanzierte die berühmte Reise 1492 von Columbus, und schliess auch die Reconquista Spaniens ab. Übrigens, während ihrer Herrschaft in Spanien wird gesagt das die Kriminalitätsrate auf den niedrigsten Stand aller Zeiten gesunken ist.

Malerei zugeschrieben Gerard David

Doch Bergoglio und seine ketzerischen Kollegen der Kirche vermeiden emsig diese Tatsachen, und stattdessen ermutigen bewusst die muslimische Migration in die Länder der Europäer in welchen Blut vergossen und Schätze geopfert wurden um sie zu verteidigen – Königin Isabella muss sich in ihrem Grab Umdrehen!

Schlussfolgerung

Wenn die westliche Zivilisation gerettet werden soll, so müssen diejenigen, die diese Zerstörung vorantreiben aus ihren Positionen der Autorität und des einflusses entfernt werden. 

Ob durch politische Mittel, bewaffnete Revolte oder der entfernung jeder Glaubwürdigkeit, müssen diejenigen die eine solche Macht halten, gestürzt werden. Pabst „Franziskus“ muss entlarvt werden für das was er ist, oder nicht ist, und dies wird viel helfen die Aufgabe erfüllen.

http://www.zerohedge.com/news/2016-10-07/pope-francis-traitor-western-civilization 

  1. Senatssekretär Freistaat Danzig
    9. Oktober 2016 um 00:28

    Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Wie wahr, dann auch die Saga um FATIMA! Glück, Auf, meine Heimat!

  2. 9. Oktober 2016 um 00:31

    Wer den Eid der Jesuiten kennt weiss dass dort nur ein gehorsamer, ferngelenkter und zu aller Niedertracht und Hinterfotzigkeit bereiter Kadaver ohne eigenen Willen oder Erkenntnissfähigkeit präsentiert wird.
    Sozusagen ein Bioroboter.
    Aber WESSEN Finger steckt denn nun bei Dem im Hintern ???
    🙂

    • ORK
      • 9. Oktober 2016 um 18:47

        Korrekt, dies wäre erst mal das Naheliegendeste. -und Wirksamste.
        Es hat 1000 Jahre der Züchtung gebraucht um solche Besessenen heranzuziehen die jetzt nach einer vorgegebenen Rezeptur (geistige Kreativität haben Die nicht) ihr Programm abzuspulen..
        Zumindest kann man sich 1000Jahre Ruhe erkämpfen….- oder man kommt an deren Züchter und Rezepturschreiber heran… 🙂
        (An Deren Mischrassenforderungen lassen sich auch Deren Befürchtungen vor geistigen Kräften erahnen..)

  3. 9. Oktober 2016 um 17:59

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: