Startseite > Alternative Medizin, Enthüllungen, Gesundheit, Kommentar, Manipulation, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Impfstoffe, Krebs und Autismus: Was steckt hinter mysteriösen Todesfällen ganzheitlich forschender Ärzte?

Impfstoffe, Krebs und Autismus: Was steckt hinter mysteriösen Todesfällen ganzheitlich forschender Ärzte?

20. März 2016

Epoch Times: Krebs ist die zweithäufigste Todesursache in den USA, aber davon lebt auch eine 124-Milliarden-Dollar-Industrie. Was würde passieren, wenn ein natürliches Heilmittel dafür entdeckt würde? Die 12 Todesfälle der Ärzte, die innerhalb von nur drei Monaten im letzten Sommer aufgenommen wurden, deuten auf eine finstere Antwort.

Krebsmedizin ein Milliardengeschäft

Heute haben die Vereinigten Staaten eine der höchsten Raten an Kindersterblichkeit in der ganzen Welt. Nicht weniger als 1 von 45 Kindern leidet an Autismus, während von Krebs gesagt wird, dass er 1 von 3 Frauen betrifft und 1 von 2 Männern. In der Tat ist Krebs die zweithäufigste Todesursache in Amerika, aber davon lebt auch eine 124-Milliarden-Dollar-Industrie. Was würde passieren, wenn ein natürliches Heilmittel dafür entdeckt würde?

Die 12 Todesfälle der Ärzte, die innerhalb von nur drei Monaten im letzten Sommer in den USA aufgenommen wurden, deuten auf eine finstere Antwort. Könnte es sein, dass man bereits die Heilung für Krebs erforscht hat, der Bevölkerung aber den Zugriff zu diesem Wissen verweigert?

Es ist direkt vor aller Augen passiert

Im Sommer 2015 starben nach einander 12 nicht konventionell arbeitende Ärzte innerhalb von drei Monaten und wurden alle unter mysteriösen Umständen gefunden. Drei dieser ganzheitlich forschenden Ärzte wurden zufällig außerhalb in den Wäldern gefunden und es wurde schnell angenommen, dass sie Selbstmord begangen hätten. Vier Fälle wurden als Morde bestätigt, aber der Schuldige war nirgends zu finden. Mehrere andere starben plötzlich, ohne ersichtlichen Grund.

Dr. Nicholas Gonzales, zum Beispiel, hatte vielen Patienten, die an Krebs im Spätstadium litten, geholfen ihre Krankheit zu überleben. Als er starb, wurde zunächst berichtet, dass er von einem Herzinfarkt getötet worden war. Die Autopsie nach seinem Tod scheiterte jedoch daran jedwede Art von Herzkrankheit zu bestätigen. Bis zum heutigen Tag weiß man nicht, warum Dr. Gonzales starb.

Der Fall von Dr. James Bradstreet war eigentlich die erste Meldung vom Tod eines der 12 Ärzte. Im Juli überfielen Agenten der FDA (behördliche Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelzulassungsbehörde) der Vereinigten Staaten das medizinische Zentrum des Arztes, um Forschungsarbeiten über Krebsheilung zu beschlagnahmen. Eine Woche später wurde er erschossen in einem Fluss gefunden.

Warum diese Ärzte?

Wenn 12 Todesfälle innerhalb von 90 Tagen unter ganzheitlich forschenden Ärzte nicht schon genug verdächtig sind, so ist die etablierte Verbindung zwischen den Forschungsanstrengungen der einzelnen Ärzte mehr als deutlich. Sie forschten alle über die Auswirkungen von GcMAFund Nagalase auf Krebs, sowie ihre Verbindung zu Autismus bei Kindern. Die Arbeiten über GcMAF als entwicklungsfähiges Heilmittel gegen Krebs, waren noch nicht bekannt geworden, weil keiner der Studien an die Öffentlichkeit gedrungen war, bis die mysteriösen Todesfälle begannen….

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/gesundheit/mysterioese-todesfaelle-von-aerzten-in-usa-a1315222.html

  1. 20. März 2016 um 07:00

    Im Westen nichts Neues! Daß die weltweit agierende Medizin-Mafia nicht zimperlich ist, wenn ’s um ihre Milliarden geht, dürfte hinlänglich zum Thema Krebs bekannt sein. Zwei weitere Beispiele gibt es auch aus anderen gesundheitlichen Bereichen aus Deutschland. Vor ca. 35 Jahren war es der Düsseldorfer Zahnarzt Dr. Eduard Knellecken, der das Klagegeschrei der Krankenkassen über die hohen Kosten der Zahnbehandlungen aufgriff und eine Aktion für gesündere Zähne startete: Ohne Zucker kein Karies. Und siehe da, die Zähne wurden gesünder, dementsprechend reduzierten sich die Kosten für die Krankenkassen. Allerdings machte die Zuckerindustrie 200 Millionen DM Verluste. Der anschließende Spießrutenlauf für Dr. Eduard Knellecken wurde aber paradoxerweise in Gemeinschaftsarbeit der beiden inszeniert. Seine Kinder wurden von KGB-Agenten auf der Straße zusammengedroschen und er selber mit Prozessen wegen angeblicher Unterschlagung und Steuerhinterziehung – wieder mal die Politmafia mit von der Partie! – überzogen, bevor er dann in den 90er Jahren einem fingierten Unfall in Kanada zum Opfer fiel.
    Sodann erdreistete sich doch tatsächlich der deutsche Langstreckenolympiasieger Dieter Baumann Ende der neunziger Jahre gegen die Dopingmafia vorzugehen und drohte, denen ihr dickes Geschäft kaputtzumachen. Daraufhin fiel er selbst einem Dopinganschlag zum Opfer und nach etlichen Drohungen gegen Leib und Leben, inklusive das seiner Kinder, und der Information über das Schicksal von Dr. Eduard Knellecken verzichtete er schließlich darauf, diese Dinge gerichtlich klären zu lassen…
    Eine Liste weiterer Beispiele dürfte endlos sein…
    Besondere Erwähnung sollte vielleicht noch Dr. Geerd Hamer finden, der Begründer der Germanischen Neuen Medizin. Dessen Krebstherapie der traumatischen Ursachenforschung kommt in Israel mit 95 – 99prozentiger Heilungschance zur Anwendung. Hier in Deutschland wurde sie verboten. Dr. Hamer mußte wegen mannigfacher Repressalien und Haftdrohung ins Ausland fliehen und lebt heute in Norwegen. Immerhin: Er lebt noch.
    Von Dr. Leonard Coldwell, der verrückterweise in die VSA ausgewandert ist, kann man es für die Zukunft nur hoffen…

    • suschara888
      20. März 2016 um 11:59

      Süßes Gift…

      Bis zu 35 Millionen Todesfälle weltweit sollen jährlich indirekt auf das Konto eines Stoffes gehen, der für viele Menschen das Leben erst lebenswert macht: Zucker.

      http://www.urgeschmack.de/ist-zucker-gift/

      @Sirius: Dr. Eduard Knellecken soll vom „KGB“, der dann eigentlich doch CIA oder so hieß, ermordet worden sein?
      Ohne STASI und KGB könnt ihr im Westen eure Welt nicht erklären?

  2. KHS
    20. März 2016 um 09:08

    Man sollte den Krebs gar nicht erst entstehen lassen.Falls er da ist „natürlich“ behandeln!

    Meine Cairn Terrier Hündin Tessa,3 Jahre alt hatte Blutkrebs und war durch die Blutarmut extrem geschwächt.Mitte Oktober begann ich ihr hoch dosierte Vitamine aus dem Angebot
    von Dr.Rath zu geben.Anfang November wollte die Tierärztin die „Kleine“ einschläfern,ich lehnte ab! Ich sagte,dass wir 6 Wochen bräuchten,um eine Besserung zu erreichen.Bei der Untersuchung im Dezember sah die Sache schon anders aus,sie konnte schon wieder kleine Spaziergänge machen und bei der Untersuchung Anfang Januar war sie praktisch gesund,
    lediglich ein Blutwert war noch etwas daneben.Soviel Energie habe ich noch nie bei der Kleinen erlebt.
    Der deutsche Arzt Dr.Rath wurde aus diesem Lande vertrieben und hat heute seinen Vertrieb
    in Holland.Ein Dr.Hamer steht gewaltig auf Kriegs Fuss mit Dr.Rath,kein Wunder! Auch die Ansage Dr.Rath wäre „Jude“,als letzter Versuch seine Arbeit zu torpedieren,konnte entkräftet
    werden.Ich bin nun 20 Jahre als Berater tätig und muss sagen,hier wurde eine einmalige Vitamin Forschung betrieben und in „natürliche“ Produkte umgesetzt.

  3. 20. März 2016 um 20:56

    Heil, mein lieber KHS!
    Schade, dass auch auf der positiven Seite die Primitivitäten der 3D noch nicht überwunden werden konnten und man sich auch hier noch bekämpfen muß. Dr. Hamer scheint in der Tat nicht immer sehr kommunikationsfreudig zu sein… In einem Interview über 3:45 Stunden mit Michael Grawe vom Kulturstudio am 24.7.2015 – herunterladbar auf Youtube – erzählt Dr. Coldwell von 400 effektiven alternativen Methoden, die ihm zur Krebsbehandlung bekannt sind. Ich vermute mal, dass ihm auch Dr. Rath ein Begriff ist..

    • 20. März 2016 um 21:37

      Thema des Interviews ist übrigens: „Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann – Dr. Coldwell bricht sein Schweigen“.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: