Startseite > Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Argentiniens Präsidentin: Putin wird zum globalen Spitzenpolitiker im Antiterrorkampf

Argentiniens Präsidentin: Putin wird zum globalen Spitzenpolitiker im Antiterrorkampf

22. Oktober 2015

Argentinische Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner

Die Beschlüsse von Russlands Präsident Wladimir Putin zum Kampf gegen die Terrorbedrohung sind nach Ansicht der argentinischen Präsidentin Cristina Kirchner für die Regelung der Lage im Nahen Osten förderlich. Das erklärte sie am Mittwochabend nach einer Videokonferenz mit Putin.

Diese Schritte „helfen, die Heuchelei zu zerstören, und tragen dazu bei, dass die Menschen klarer sehen, wer bei der Regelung im Nahen Osten wirklich hilft“, äußerte sie in einem Interview für den TV-Sender RT im Anschluss an die Videokonferenz.
In seiner jüngsten Uno-Rede hatte Putin „auf die Notwendigkeit hingewiesen, reale Entscheidungen im Antiterrorkampf zu treffen, und zwar im Kampf gegen alle Formen von Terrorismus, denn es gibt keinen guten und keinen schlechten Terrorismus“, betonte Kirchner.
„Ich denke, dass diese Haltung Russlands und seine Handlungen im Kampf gegen den Terror, der sich im Nahen Osten ausbreitet… dieser Entschluss Putins ihn für die ganze Welt zum globalen Spitzenpolitiker im Antiterrorkampf gemacht hat.“
Eine zentrale Frage der Nahostregelung bleibe weiterhin das Problem der Anerkennung von Palästina, fügte sie hinzu. „Wenn man sich den ernsthaften Antiterrorkampf als Ziel setzt, ist die Anerkennung Palästinas als eines souveränen Staates das erste, was alle Uno-Länder machen sollten“, äußerte die argentinische Präsidentin.

Kategorien:Militärpolitik, Nachrichten, Politik Schlagwörter: ,
  1. KHS
    22. Oktober 2015 um 09:09

    Jo,lieber Wladimirrrrrrr,auch viel BRD TERROR haben wirrrrrr hier!!!!!

  2. KHS
  3. KHS
    22. Oktober 2015 um 11:40

    ……wer hat`s erfunden………? Made by RD`s………

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: